Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Alles was in den anderen Foren keinen Platz findet.
Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Tue Dec 17, 2019 8:52 pm

So, erstmal ein herzliches Hallo vom Horn von Afrika!

Gerade habe ich die Flatrate für mein Handy bekommen. Jetzt brauche ich mir wenigstens keine Gedanken mehr wegen den Kosten fürs Internet zu machen. Für satte 70 EUR habe ich den ganzen Monat unbegrenztes Datenvolumen. Die Verbindung ist aber trotzdem nicht besser/schneller. Bisher musste ich ja schon 5 EUR pro hochgeladenem Video bezahlen. Dazu bilde ich mich soviel fort übers Internet. Ich schaue nächtelang Videos über Permakultur, Aquaponik, Agroforest und solche Sachen. Das ging bisher extrem ans Geld.

Nun, wir sind hier am Mulchen, Gießen, Unkraut jäten, Blumen verkaufen, heute gab es sogar eine erste Tomate (die landete gleich bei mir im Mund) lol

Es werden viele neue Beete angelegt und abgeerntete Beete neu mit Mist und Mulch ausgestattet. Die Erntemenge ist aber minimal. Es wird noch eine Weile dauern, bis der Boden wieder mit genügend Bakterien besiedelt ist, um Pflanzen beim wachsen und Frucht bringen zu unterstützen.
Eine kleine Nachfrage an internationalen Schulen hat ergeben, dass Zucchini und Tomaten zu den Früchten gehören, die die größte Nachfrage haben. Da wir in einigen Tagen das zweite Feld in Angriff nehmen werden, habe ich bereits die ersten 50 Zucchini-Samen ausgesät und bereits viele Tomatenstecklinge gemacht. Es kann also losgehen.

In den nächsten Tagen versammle ich auch die Bauern um mich herum, um ihnen ein Angebot eines Investors zu unterbreiten. Dieser Investor möchte den Bauern 10 Wasserpumpen schenken, damit die Bauern auch in der Trockenzeit ihre Felder bewässern und damit bestellen können. Wenn dieses Projekt dann Erfolg hat, will der Investor die Wasserpumpen (Solar) hier vermarkten. Das heißt, andere Bauern bekommen die Pumpe und zahlen sie nach und nach ab. Mir möchte dieser Investor als "Kommission" eine Solar-Wasserpumpe schenken. Klingt ja mal gar nicht schlecht.

Wenn alles klappt, werde ich etwa am Wochenende ein kurzes Video mit einem Überblick über das Feld hochladen.

Liebe Grüße
Euer Ethofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Tue Feb 04, 2020 10:58 am

Liebe Freunde,

viele Dinge machten mich sehr beschäftigt so dass ich nicht mehr schreiben konnte.
Freude und Leid liegt oft nah beieinander.
Zuerst die schlechten Nachrichten:
1. Unsere Projektplanung für Wallaga ist erstmal vom Tisch. Die Region ist ein Kriegsgebiet geworden. Viele Dörfer, wie das in welchem wir unsere Arbeit beginnen wollten, sind Menschenleer. Bundessoldaten oder Leute mit deren Uniform - so genau weiß das keiner - richten dort ein unbeschreibliches Blutbad an. Immer mehr Leute werden an den Völkermord bei den Hutsi und Tutsi in Ruanda erinnert. Man weiß auch nicht so genau, wer eigentlich gegen wen kämpft. Über 60.000 Menschen sind von dort in Richtung Sudan geflüchtet. Auch meine Freunde, bei denen ich unser Projekt aufbauen wollte. Über deren Verbleib habe ich noch keine Infos, weil Telefon und Internet abgeschaltet sind (dort).

2. Es ist zu kühl und unser Wasser zu knapp in Sendaffa.
Wir haben diverse Verluste auf dem Feld, weil es vor allem Nachts zu kühl ist. Oft haben wir früh morgens nur noch 5 Grad. Unsere Wasservorräte sind nun auch am Ende. Um dennoch einem Totalverlust aus dem Weg zu gehen, haben wir heute die Rote Beete geerntet, obwohl sie noch relativ klein waren. Alle Karottenbeete werden nun 'geleert'. Die großen verkaufen, bzw essen wir selber. Die kleinen Karotten werden zwischen Kohl und Zucchini auf allen Zwischenräumen neu gepflanzt. Damit sparen wir Platz und somit die täglich benötigte Wassermenge.
Zucchini kommen übrigens gut.

So, nun zu den guten Nachrichten:
1. Seit 4.Januar bin ich verlobt mit einer Äthiopierin. Ich kenne sie schon seit 11 Jahren. Wir werden also im Mai heiraten. So ist es geplant.

2. Die andere gute Nachricht:
Ein Investor, ein guter Freund, investiert immer wieder im großen Rahmen in der Landwirtschaft. Er möchte mich in sein Projekt für eine gewisse Zeit einplanen, damit ich sehe, wie man in der Landwirtschaft in Äthiopien gut und erfolgreich arbeitet, damit auch finanziell was dabei rauskommt.
Da es in Äthiopien an zuverlässigen Arbeitern mangelt, habe ich ihm meine Arbeiter angeboten, die seit 9 Monaten gute Arbeit leisten. Er zahlt mir dafür eine Entschädigung weil ich auf meine Arbeiter solange verzichten muss.
Nur einen lasse ich bei uns für die Basisarbeiten (gießen, Unkraut jäten, usw.)

Danach geht es dann wieder bei uns weiter.

Soweit mal wieder von hier. Bald kommen noch Bilder.

Liebe Grüße
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Haagele
Posts: 2148
Joined: Tue Jul 01, 2008 2:20 pm
Location: Jettingen
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Haagele » Tue Feb 04, 2020 7:08 pm

Dan herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!


Rückschläge gibt es immer mal aber immer mutig voran!
Ich hoffe die Streitigkeiten in Äthiopien und überall in Afrika lassen sich noch sinnvoll lösen...

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Thu Mar 12, 2020 3:04 pm

Liebe Freunde,

ich möchte die letzten Wochen für Euch zusammenfassen.

1. Meine Hochzeit wird sich aus verschiedenen Gründen erst einmal verschieben. Noch wissen wir nicht, wann es sein wird.

2. Der Freund, der in der Landwirtschaft investieren möchte, hatte einen Rückschlag erlitten, weil der Investor, der ihm das Geld zur Verfügung stellen wollte, zu hohe Ansprüche stellt.

3. Wir haben nun endgültig kein ausreichendes Wasser mehr, um unser Feld zu bewässern. Allerdings hat ein Freund etwa 1 Hektar Land, von welchem er mir etwa 3000qm zur Verfügung stellt. Er hat 25 Jahre in Deutschland gelebt und hat sich hier eine große Existenz aufgebaut (in der Landwirtschaft). Wir sind nun dabei, soviel wie möglich von unserem Feld dorthin zu bringen, weil es dort viel Wasser hat. Das Feld ist 6km von Sendaffa entfernt und mit Bussen gut zu erreichen (15 min Fahrt).
Unsere 200 Zucchini-Setzlinge kommen nun dorthin. Auch Tomaten werden wir säen, Rosmarin, Salbei und Pfefferminze kommen auch dorthin. Neben Lavendel und sonstigen Zierpflanzen. Auf dem Feld werden wir dann noch Zwiebeln und Knoblauch anbauen.

4. In den letzten 2 Wochen konnten wir bereits 12 Kilo Zucchini verkaufen. Wohlgemerkt, die Ernte geht erst los. Wenn die 200 Setzlinge dann die ersten Früchte bringen ...
Ein Freund hat versprochen unsere Zucchini alle abzukaufen, sobald die Menge größer ist. Dann brauchen wir uns nicht um die Vermarktung zu kümmern.

5. In Kürze werden wir auch einen "Garten-Kurs" auf Youtube beginnen, so wie man es auf Deutsch bereits kennt. Nur dass unser Kurs auf Amharisch gemacht wird. Es geht dabei aber nicht um das große Gärtnern, sondern darum, den Leuten in der Stadt zu zeigen, wie man es schafft, ohne Garten eigenes Gemüse anzubauen. Denn selbst auf dem Balkon kann man so einiges machen.


Wie immer freue ich mich über Rückfragen, Anregungen, Hinweise.

Ganz liebe Grüße aus Äthiopien
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Thu Mar 26, 2020 9:37 am

Ein herzliches Hallo aus dem etwas ungemütlichen Äthiopien.

Hier geht es sehr ruppich zu und her. Da behauptet wird, Ausländer brächten Corona hier her, sind Weiße immer wieder Ziel für Angriffe.
Ich bewege mich nur noch an den Orten, an denen mich Leute kennen.

Derweil läuft es bei uns mit dem Umzug aufs neue Feld sehr gut. Während das neue Feld bepflanzt wird, hat uns das Wetter die Arbeit erleichtert. Wir hatten mehrere Tage Regen. Unsere Bio-Zucchini verkaufen sich sehr gut und wir bekommen sehr positive Resonanz. Wir haben bis jetzt eine Bilanz von 10 kg pro Woche. Einige der neugepflanzten Zucchini bringen jetzt auch die ersten Früchte.
Während wir bisher im Durchschnitt 1,5 bis 3 % unserer Ausgaben durch Verkäufe decken konnten, schauen wir seit dem Beginn des Zucchiniverkaufs auf Einnahmen, mit denen wir rund 6 % der Kosten decken können. Diese Zahl wird noch etwas steigen, wenn dann auch die Tomaten wachsen.
94% unserer Kosten werden bisher durch kleine Spenden und größtenteils von meinem Lohn für verschiedene Arbeiten (Deutschunterricht, Nachhilfe, usw) gedeckt.

Was die Kosten nun senkt, ist die Tatsache, dass wir auf dem neuen Feld genug Wasser haben, sprich, die Arbeiter sparen viel Zeit fürs Wasser holen.
Was die Einnahmen nun steigert ist der bessere Boden, bessere Wasserversorgung und nicht zuletzt die größere Fläche. Hinzu kommt, dass auf dem neuen Feld auch Kühe sind, deren Mist uns gratis zur Verfügung steht. Bisher mussten wir für Mist bezahlen.

Mit dieser kurzen Meldung grüße ich Euch alle aus Äthiopien
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Planlos63
Posts: 467
Joined: Sat Dec 08, 2018 12:20 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Planlos63 » Sat Apr 04, 2020 5:31 pm

Du bist einer der wenigen Menschen vor denen ich wirklich den Hut ziehe. Ich lese deine Beiträge immer mit großem Interesse, wenn ich mal im Forum aufschlage und mache mir Sorgen wenn ich eine Zeitlang nichts von dir höre/lese. Ich wünsche dir ein Frohes Osterfest, alles gute und bleib gesund.

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Wed Apr 08, 2020 8:10 am

@planlos63
Vielen Dank! Ich wünschte mir, ich könnte noch Leute motivieren, hier mit Hand anzulegen. Aber es ist eben nicht einfach. In den 12 Jahren, die ich schon hier bin, musste ich durch viele Schwierigkeiten durch, um in die Kultur hinein zu wachsen.


Ja, dennoch freue ich mich jeden Tag an den Fortschritten, die wir hier machen. Während meine 4 Vollzeitarbeiter auf dem Gelände der Aluminiumfabrik das noch verbleibende Gemüse und die Blumen gießen, transportiere ich von Hand in Tüten und zu Fuß (11km ein Weg) Blumen und Gemüse aufs neue Feld.
So haben wir nun in 2 Wochen 260 Zucchini, 200 Rote Beete und viele viele Blumen umgesiedelt.
Aufgrund von Corona werden wir immer wieder sehr verächtlich angepöbelt. Corona wurde ja von Weißen im Labor hergestellt. Das glauben die Äthiopier. Kann sein, kann aber auch eine Lüge sein. Okay, nur so nebenbei - ich will nicht in Politik abschweifen - mehr als 70 % des Geldes der WHO kommt von der Pharmaindustrie.

Seit heute gibt es wieder vereinzelt öffentlichen Verkehr, somit konnten wir heute wenigstens 8 km mit dem Bus fahren.

Am letzten Sonntag mietete ich ein Taxi, damit ich nach rund 5 Wochen meine Verlobte mal wieder treffen konnte.

Ganz liebe Grüße
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Thu Jun 04, 2020 1:45 pm

Hallo Zusammen!

Corona, Corona, Corona, ...
manchmal frage ich mich, ob die Leute noch etwas anderes kennen. Nachrichten habe ich seit Wochen nicht mehr gehört, weil es eh nur um Corona geht - oder besser gesagt das Wuhan-Virus.

Hier habe ich aber ganz andere Sorgen:

Zum einen steht mir der Umzug bevor. Da ich in absehbarer Zeit heirate, sind wir nun auf Wohungssuche. Eine Wohnung haben wir gerade gestern besichtigt, die uns, also meiner Verlobten und mir, sehr gut gefällt. Auch die Miete ist auf einem akzeptablen Niveau.
Also machen wir da Nägel mit Köpfen.

Die Schule ist nach wie vor geschlossen, somit wird es bei mir finanziell sehr eng, zumal meine Arbeiter mittlerweile zu recht nach einem richtigen Arbeitsvertrag fragen. Bisher waren sie ja als Tagelöhner angestellt.
Arbeitsvertrag hätte für mich und für die Arbeiter große Vorteile. Doch zur Zeit kann ich den Arbeitslohn nicht garantieren. Auf dem alten Feld wird ständig Gemüse geklaut, die Wächter wollen nichts gesehen haben.
Immerhin hat ein Arbeiter für 2 Monate eine andere Arbeit. Also brauche ich einen Lohn weniger zu zahlen.

Auf dem neuen Feld läuft es sehr gut. Neben Zucchini gehören jetzt auch Rosmarin und Blumen zu den regelmäßigen Verkäufen. Wir werden im Juni vielleicht schaffen unseren bisherigen Rekord von 8% Kostendeckung aus Verkäufen auf 12-13% zu steigern. Das ist ein großer Fortschritt, aber weit weg von meinem Ziel, komplett kostendeckend zu arbeiten.

Damit auch mal die Dimensionen etwas ersichtlicher sind, möchte ich hier ein paar Zahlen nennen:
Löhne für zwei Vollzeitarbeiter je 102 EUR plus eine Teilzeit (3Tage pro Woche) 43 EUR ergeben insgesamt 247 EUR pro Monat.
Samen schlagen pro Monat mit etwa 7 EUR zu buche. Durch das Wuhan-Virus dürfen im öffentlichen Personenverkehr nur noch die halbe Sitzplatzanzahl benutzt werden. Dafür wurden die Preise verdoppelt. Somit zahle ich den Arbeitern pro Monat einen Zuschuss von 10 EUR "Pendlerpauschale ((-:"

Da ich nun nach Addis Abeba umziehe, werde ich nur noch 2 Mal pro Woche nach Jolle zum Feld fahren. Dort bekommen die Arbeiter nun feste Instruktionen, damit sie mehr und mehr selbstständig arbeiten können.

Einer der Arbeiter ist jetzt mein "Fachmann" für Stecklinge. Rosmarin, Tomaten, Blumen, Kräuter, einfach alles vermehrt er durch Stecklinge. Und dabei hat er große Freude.
Eine Arbeiterin werde ich jetzt mit dem biologischen Düngen vertraut machen. Mist, Kompost, Kräuterjauche, etc.
Der in Teilzeit beschäftigte dagegen lernt die einfacheren Aufgaben, wie Säen, Unkraut jäten (ja, auch dies will gelernt sein), Mulchen, usw.

Ich bereite für die nächsten Tage einige Bilder vor, dann werde ich Euch wieder einmal Fotos zeigen können.

Derweil gibt es Leute, die mich polizeilich zu Geldzahlungen zwingen wollen. Heute morgen rief mich ein Polizei-Kommandant an und meinte, ich müsse unverzüglich zur Wache kommen. Da ich aber zu weit weg war, konnte ich nicht. Der Fall ist der, dass jemand, den ich bei mir zuhause aufgenommen habe, Geld fordert, obwohl er schon seit Jahren ohne Miete zu zahlen bei mir lebt. Essen und so weiter gibt es alles gratis. Da ich jetzt aber umziehe und danach heirate und mit meiner Frau zusammen lebe, habe ich keinen Platz mehr für solche Leute, zumal er nicht bereit ist, zu arbeiten. Jetzt schaltete er die Polizei ein und möchte mich damit zwingen, ihm rund 50 EUR zu geben. Eine Summe, für die meine Arbeiter einen halben Monat arbeiten müssen.
Mal schauen, wie das weitergeht. Undankbar sind die Leute hier ja überhaupt nicht...

Das mal von hier. In ein paar Tagen kommen dann Bilder.

Liebe Grüße
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Sun Jun 21, 2020 7:58 pm

Hallo alle zusammen,

es ist endlich soweit, das neue Video ist nun endlich online.

https://youtu.be/MSH8qtHeviw

Es gilt nur noch ergänzend zu sagen, dass der Umzug nach Addis Abeba nicht stattfindet. Mein Vermieter stand plötzlich da und sagte mir, er wolle nicht, dass ich gehe. Er reduziert mir sogar die Miete und erlaubt mir, einen Raum des Hauses für ein Business zu nutzen. Da meine Verlobte Chemikerin ist, haben wir schon eine Idee: Seifenherstellung. Jetzt sammeln wir Infos, um zu sehen, ob was daraus werden kann.

In den nächsten Tagen legen wir auch den Hochzeitstermin fest.

Liebe Grüße aus dem mittlerweile verregneten Sendaffa
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Mon Jul 27, 2020 2:55 pm

Hallo zusammen,

4 Wochen war nun das Internet abgeschaltet, nachdem ein Sänger ermordet wurde und dieser Mord wiederum politisiert wurde. Der sehr blutige Gegenschlag hatte die Regierung dazu veranlasst, das Internet zu deaktivieren. Am Ende stellte sich heraus, dass dieser Mord nichts mit den Stammesrivalitäten zu tun hatte, sondern rein persönliche Gründe. Wie so oft ging es ums Geld.

Mittlerweile ist wieder Ruhe eingekehrt - sofern man in solchen Ländern überhaupt von Ruhe/Frieden sprechen kann.

Uns geht es hier jedenfalls gut.

Da wir schon wieder mit Behörden Probleme hatten, weil wir ja an eine Seifenherstellung dachten, haben wir jetzt ein paar Tage einfach unsere Zukunftsfragen mal ruhen lassen. Mit meiner Verlobten habe ich dann in aller Ruhe sämtliche Ideen zusammengetragen. Die Hochzeit muss nochmal verschoben werden, weil die Vorbereitungen aufgrund der Corona-Bestimmungen nicht ganz so flott laufen, wie erhofft.
8.August sollte aber der endgültige Termin sein.
Danach ziehen wir doch nach Addis Ababa. Dort werde ich an der Deutschen Botschaftsschule 5 Tage in der Woche arbeiten, meine Frau dann weiter an ihrem Arbeitsplatz, einem staatlichen Büro. Die Landwirtschaft wird nebenbei weiterlaufen. Die 3 Arbeiter machen ihre Sache gut dort auf dem Feld.
Wir schauen dann die nächsten Schritte an. Auf dem Feld dürften bald Karotten und Rote Beete erntereif sein. Je nachdem, wie ergiebig die neueren Einkünfte sind, werden wir das Land etwas vergrößern. Der Besitzer ist bereit, nochmal etwas Fläche an uns abzutreten. Das wäre super.
Die Regenzeit gefällt uns sehr gut. Es regnet schön ausgeglichen. Wenig Starkregen oder gar Hagel.
Morgen werde ich neue Fotos aufnehmen und hier dann online stellen.
Ob es klappt, in dieser Woche noch ein Video zu veröffentlichen, weiß ich noch nicht.

Liebe Grüße
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 125
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Fri Jul 31, 2020 10:43 pm

Hallo alle zusammen,
4 Wochen konnte ich wegen der Aufstände nicht auf dem Feld sein. Am Mittwoch war ich dort und ich glaube, ich kann zufrieden sein mit dem, was die Arbeiter geschafft haben. Hier ist nun auch das neue Video online:

https://youtu.be/2V72g4GqgLg

Liebe Grüße aus dem sehr verregneten Äthiopien
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Post Reply