18.02.22 Reallife Vlog#9: Erst Frost dann Matsch, Deutz am Limit

Alles was in den anderen Foren keinen Platz findet.
elmike
Posts: 3052
Joined: Sat Oct 30, 2010 9:57 pm

Re: 13.01.22 Reallife Vlog#7: Wer braucht schon eine Rückezange?!

Post by elmike » Thu Jan 13, 2022 9:31 pm

Hallo,

tolle Videos!

in Deinen Videos bist Du eigentlich immer alleine zu sehen. Arbeitst Du im Wald auch alleine?
Wir sehen ja zu, dass wir zum Fällen mindestens zu zweit sind, wenns ein schwieriger Baum aus dem Bestand ist oder eine große Menge, dann auch mal zu dritt.
Neben der Sicherheit, und sei es nur eine Zweitmeinung, wo man den Baum am besten hinlegt, machts einfach auch mehr Spaß... und schneller gehts dazu. =)

Zu Deiner Fälltechnik:
Ich mache die Fällkerbe immer deutlich höher, so hat der Baum einen größeren Winkel, bevor er "ausreißt". Und ich lasse eigentlich immer ein Halteband stehen. So kann ich mich gut an die Bruchleiste heranarbeiten, und wenn die schmal genug ist, wird gekeilt und das Halteband durchgeschnitten. Ich empfinde das Fällen so am entspanntesten, weil man den Fall meist recht genau timen kann und so schnell weg ist.
Ist die Fallrichtung nicht so einfach einzuschätzen, nutzen wir die Arme-Leute-Seiwinde: Wir haben gut 40m Stahlseil, die werden am Traktor angespannt, und dann wird der Baum schon beim Schneiden etwas vorgespannt und beim Trennen des Haltebands in die richtige Richtung gezogen.

Zur Rückezange:
Unser IHC hat ja nur einen Klinklader. Wir nehmen die Stämme meist auch mit der Gabel auf, das Ablegen geht halt nur auf einmal... Alternativ haben wir eine große Rückezange, (so wie die "mechanische kleine Holzzange G: https://www.holzzangen.de/holzzangen/me ... adezangen/), die aber halt ein wenig in den Stamm sticht.

Was ist das eigentlich für ein Kasten, den man beispielsweise im VLOG#7 bei 10:30 hinter der Vorderachse sieht? Ist das die Allradkupplung? Liegt die so offen?

elmike

User avatar
SechzgerHiase
Posts: 509
Joined: Mon Aug 02, 2010 5:43 pm
Location: Bayern, Erding
Contact:

Re: 13.01.22 Reallife Vlog#7: Wer braucht schon eine Rückezange?!

Post by SechzgerHiase » Sat Jan 15, 2022 1:54 pm

elmike wrote:
Thu Jan 13, 2022 9:31 pm
Hallo,

tolle Videos!

elmike
Servus elmike,

freut mich, so ein ausführlicher Kommentar :hi:

Ich bin in der Tat oft alleine - außer beim Fällen. Mein Vater ist da immer dabei, weil er aber nicht mehr so fit ist, bleibt er da in sicherem Abstand im Auto oder im Deutz. Ab und zu bekomme ich auch Hilfe von meinem Bruder, aber der will nicht gefilmt werden :blushnew:

Ja - die Haltebandtechnik wollte ich mir eigentlich auch angewöhnen... aber aus Gewohnheit hab ich das in letzter Zeit meistens vernachlässigt. Steht aber in den Vorsätzen für 2022.

So eine mechanische Holzzange hab ich mir auch schon überlegt, aber wenn dann die mit "Automatik".
Oder gleich eine hydraulische, aber da brauch ich erst ne Euroaufnahme und drittes Steuergerät... da wär fast ein neuer Schlepper recht :lol:


Also wenn du das meinst was ich meine, ist das der Kanal in dem die Kardan läuft, und unmittelbar vor der Vorderachse liegt die Bremsscheibe.

Grüße
Matthias
Reallife Vlogs aus der Forstwirtschaft:

https://youtu.be/yLN4PLkcNPc

elmike
Posts: 3052
Joined: Sat Oct 30, 2010 9:57 pm

Re: 13.01.22 Reallife Vlog#7: Wer braucht schon eine Rückezange?!

Post by elmike » Mon Jan 17, 2022 10:13 pm

Hallo,
SechzgerHiase wrote:
Sat Jan 15, 2022 1:54 pm
Ich bin in der Tat oft alleine - außer beim Fällen. Mein Vater ist da immer dabei, weil er aber nicht mehr so fit ist, bleibt er da in sicherem Abstand im Auto oder im Deutz. Ab und zu bekomme ich auch Hilfe von meinem Bruder, aber der will nicht gefilmt werden :blushnew:
Das ist gut! Das Fällen ist alleine zu gefährlich. Kleinmachen und verladen... ok, das geht alleine auch =)
SechzgerHiase wrote:
Sat Jan 15, 2022 1:54 pm
Ja - die Haltebandtechnik wollte ich mir eigentlich auch angewöhnen... aber aus Gewohnheit hab ich das in letzter Zeit meistens vernachlässigt. Steht aber in den Vorsätzen für 2022.
Die ist ja nicht vorgeschrieben =) Und Eure Bäume sehen zumindest in den Videos schön gerade aus, da bringt die Technik nicht so viele Vorteile. Unsere Bäume stehen gern mal an Hängen und hängen selber,
SechzgerHiase wrote:
Sat Jan 15, 2022 1:54 pm
So eine mechanische Holzzange hab ich mir auch schon überlegt, aber wenn dann die mit "Automatik".
Oder gleich eine hydraulische, aber da brauch ich erst ne Euroaufnahme und drittes Steuergerät... da wär fast ein neuer Schlepper recht :lol:
Eben. Wir haben ja einen Klinklader, da ist die Zange schon echt nicht übel. Ich habe auch schon Bäume mit Industriefrontlader und Palettengabel verladen, das geht (wie Du ja aus eigener Erfahrung weißt =) schon besser, aber vor allem das Abladen über die langen Zinken kann delikat sein.
SechzgerHiase wrote:
Sat Jan 15, 2022 1:54 pm
Also wenn du das meinst was ich meine, ist das der Kanal in dem die Kardan läuft, und unmittelbar vor der Vorderachse liegt die Bremsscheibe.
Ah, hat der eine zentrale Bremsscheibe?
Wird bei dem DX eigentlich auch der Allrad beim Bremsen zugeschaltet? Ich habe mich mal bei einem modernen Schlepper gewundert, warum der beim Bremsen so "singt"... dann wurde mir das erklärt... =)

elmike

Kater Karlo
Posts: 624
Joined: Tue Jun 09, 2020 12:00 pm

Re: 13.01.22 Reallife Vlog#7: Wer braucht schon eine Rückezange?!

Post by Kater Karlo » Fri Jan 21, 2022 3:22 pm

elmike wrote:
Mon Jan 17, 2022 10:13 pm

Ah, hat der eine zentrale Bremsscheibe?
Wird bei dem DX eigentlich auch der Allrad beim Bremsen zugeschaltet? Ich habe mich mal bei einem modernen Schlepper gewundert, warum der beim Bremsen so "singt"... dann wurde mir das erklärt... =)

elmike
Also unserer auf keinen Fall, den Allrad kann man nur mit einem Hebel links neben dem Fahrersitz ein und ausschalten. Ich denke mal das geht nur wenn man den Allradantrieb elektrisch zuschalten kann.
LS19: PC+PS4 mit bergisch Land + Untergriesbach
LS22: PC im bayrischen Wald und 7810 suchten

log posten: viewtopic.php?f=827&t=88665

User avatar
SechzgerHiase
Posts: 509
Joined: Mon Aug 02, 2010 5:43 pm
Location: Bayern, Erding
Contact:

Re: 04.02.22 Reallife Vlog#8: Waldarbeit bei schönstem Wetter, dann gibt die Technik auf

Post by SechzgerHiase » Fri Feb 04, 2022 7:39 pm

Richtig, elektrisch läuft beim DX noch das wenigste :lol:

Und da gibts wieder Nachschub: :gamer:




gerne Anregungen dalassen :smileynew:
Reallife Vlogs aus der Forstwirtschaft:

https://youtu.be/yLN4PLkcNPc

elmike
Posts: 3052
Joined: Sat Oct 30, 2010 9:57 pm

Re: 04.02.22 Reallife Vlog#8: Waldarbeit bei schönstem Wetter, dann gibt die Technik auf

Post by elmike » Fri Feb 04, 2022 8:51 pm

Hallo,

ich habe mir Deine nächtlichen Abenteuer gestern schon angesehen! =)
Ist die Elektrik bei diesen Modellen noch gut selbst reparierbar?
Unsere mindestens 45 Jahre alten Schlepper haben ja außer dem Licht nichts, was elektrisch wäre. Da passt der Stromlaufplan bequem auf eine Seite im Bedienerhandbuch...

Wir sind eigentlich immer mit zwei Sägen im Wald, einer 261C und einer alten 026, beide mit einem 37er Schwert. Das reicht für unsere Bäume eigentlich gut aus. Wenns mal richtig dicke Brummer werden, dann holen wir uns eine größere Säge von Freunden.
Die 261C ist echt ein guter Allrounder, genug Kraft fürs Fällen, aber leicht genug zum Entasten. Mein Schwager hat eine Husqarna mit ähnlichen Leistungswerten, die ist etwas leichter, braucht aber immer Drehzahl.
Die Stihl kann ich im Standgas auf den Stamm auflegen, die zieht dann einfach durch, das geht mit der Husky nicht... und lauter ist sie zumindest gefühlt auch. Ansonsten nehmen sich die Sägen nichts, ist halt Gewohnheitssache.

Ja, kurz vor Weihnachten war das Wetter traumhaft zum Waldarbeiten. Bei dem Baaz jetzt arbeitest Du den Boden dermaßen her, das macht keinen Spaß....

Ich bin auch grad mit der wbv im Gespräch, wir werden wohl etwa 0.5ha komplett Abholzen und verkaufen lassen...

elmike

User avatar
SechzgerHiase
Posts: 509
Joined: Mon Aug 02, 2010 5:43 pm
Location: Bayern, Erding
Contact:

Re: 04.02.22 Reallife Vlog#8: Waldarbeit bei schönstem Wetter, dann gibt die Technik auf

Post by SechzgerHiase » Sat Feb 05, 2022 5:52 pm

elmike wrote:
Fri Feb 04, 2022 8:51 pm
Hallo,

(...)

Ich bin auch grad mit der wbv im Gespräch, wir werden wohl etwa 0.5ha komplett Abholzen und verkaufen lassen...

elmike
Hi Elmike,

die Elektrik beim DX ist noch nicht großartig anders wie bei älteren Traktoren, alles noch sehr einfach aufgebaut.
Hat natürlich Vor- und Nachteile, aber der große Pluspunkt ist natürlich die Reparierbarkeit.

Die 261C ist auch meine Lieblingssäge. Die hab ich vor ein paar Jahren günstig (glaub waren gute 400€) gebraucht von nem Profi abgekauft.
Seitdem genießt sie bei uns den verdienten Vorruhestand :lol:

Die 441C ist eigentlich fast etwas zu schwer für uns. Sicherlich war sie das ein oder andere Mal nützlich, bei Dicken Bäumen, z.b. Randbäumen, macht das damit schon Spaß. Aber eine 362 zb. würde auch ausreichen.

Die 241C ist meine Lieblingssäge zum Durchforsten, ein Spielzeug halt

Oha, ein halber Hektar ist einiges, warum denn das?

Matthias
Reallife Vlogs aus der Forstwirtschaft:

https://youtu.be/yLN4PLkcNPc

User avatar
SechzgerHiase
Posts: 509
Joined: Mon Aug 02, 2010 5:43 pm
Location: Bayern, Erding
Contact:

Re: 04.02.22 Reallife Vlog#8: Waldarbeit bei schönstem Wetter, dann gibt die Technik auf

Post by SechzgerHiase » Fri Feb 18, 2022 11:20 am

Gibt wieder was Neues :gamer:




gerne Anregungen dalassen :smileynew:
Reallife Vlogs aus der Forstwirtschaft:

https://youtu.be/yLN4PLkcNPc

elmike
Posts: 3052
Joined: Sat Oct 30, 2010 9:57 pm

Re: 04.02.22 Reallife Vlog#8: Waldarbeit bei schönstem Wetter, dann gibt die Technik auf

Post by elmike » Sun Apr 24, 2022 10:25 am

Hallo,

ich hole den Thread mal wieder hoch.
SechzgerHiase wrote:
Sat Feb 05, 2022 5:52 pm
Oha, ein halber Hektar ist einiges, warum denn das?
Da habe ich mich verschätzt, es ist dann doch "nur" ein Drittel Hektar.

Wir haben unseren Wald ja an sich nur fürs Brennholz, da wird eben durchgeforstet, und kranke oder dürre Bäuzme herausgenommen. Leider waren das in den letzten Jahren auch dank des Borkenkäfers immer mehr, so dass wir Ende vergangenen Jahres mal mit dem Förster alles angesehen haben: Und der meinte, dass die Bäume längst schlagreif sind. Und da der Holzpreis gerade gut ist (und ich noch ein paar Nachweise für die grüne Nummer brauche =) haben wir beschlossen, das eine Waldstück komplett fällen zu lassen.

... und dann ging alles recht schnell. Anfang diesen Jahres hieß es noch, dass die Nachfrage gerade so hoch ist, dass uns nicht mal zugesichert werden könne, wann überhaupt gefällt werden würde. Und dann stand recht unvermittelt der Förster von der wbv mit dem Vertrag auf dem Hof, und Tags darauf hat der Harvester in etwa vier Stunden das Waldstück umgelegt. Glücklicherweise war es da schon trocken, so dass er zumindest auf den ersten Blick keine sichtbaren Schäden hinterlassen hat.

Und warum lassen wir das machen?
Wir haben halt nur den IHC633A mit einem einfachen Klinklader, und müssten das ganze Waldstück mit der Hand fällen und die Bäume entsprechend anrichten, dass sie abgeholt werden können. Das würde uns viel Zeit kosten, die wir aktuell aufgrund anderer Sachen schlicht nicht haben. Außerdem ist mein Vater nicht mehr der Jüngste, und gerade das Herumklettern im Wald strengt schon sehr an, zumal das Waldstück ein Hang ist.

Im Herbst plane ich da wieder aufzuforsten. Mal sehen, was wir dann pflanzen.

elmike

Post Reply