Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Alles was in den anderen Foren keinen Platz findet.
Phreak
Posts: 36
Joined: Fri Nov 26, 2010 8:13 am

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Phreak » Sat Jan 19, 2019 9:00 am

Ein grosses Lob an dich Thomas für deinen Einsatz. Es ist sehr interessant deine Berichte zu lesen

User avatar
Franken-Landwirt
Posts: 509
Joined: Wed Jun 15, 2016 8:48 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Franken-Landwirt » Tue Feb 05, 2019 10:16 am

Bin gerade beim durchstöbern des Forums über diesen Beitrag gestolpert. Eine wirklich lesenswerte Dokumentation von Dir ! Ich finde es klasse das Du uns daran teilhaben lässt.
Gruß :hi:
FL

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Tue Feb 05, 2019 8:57 pm

Hallo alle zusammen,

danke erst einmal für das positive Feedback! Ja, es ist und bleibt spannend. Wieder einmal sind etwas mehr als 2 Wochen vergangen und wieder haben wir viele Schritte unternommen.

Zunächst habe ich jetzt 4 einfache Arbeitslose, die keine Arbeit fanden, spontan eingestellt. Auf dem Fabrikgelände (ich habe ja bereits davon berichtet), sind die Arbeiter nun seit über einer Woche am Aufhacken des steinharten, ausgedörrten Lehmbodens. Mittlerweile sind rund 300 qm aufgehackt und vom verdorrten Gras befreit. Etwa 120 qm davon durfte ich schon besäen/bepflanzen.

Neben den Bohnen, Erbsen und Knoblauch, habe ich jetzt rund 10kg Kartoffeln gelegt/gesetzt. Eine dieser Kartoffeln habe ich als "Testkartoffel" am Ende einer Reihe ausgewählt. Diese befreie ich immer wieder von Erde, um einen ungefähren "Zustandsbericht" über die anderen Kartoffeln zu haben. Auf solch einem harten Boden haben es Kartoffeln schwer - und doch sieht man ganz deutlich, dass die Kartoffel(n) am Austreiben ist. Nur noch wenige Tage, dann werden sich die ersten grünen Stängel der Kartoffelpflanzen zeigen.
Auf einem kleinen Beet habe ich viel Spinat und Rote Beete gesät. Sobald diese anfangen zu wachsen, werde ich sie auf die nächsten Beete verteilen/pikieren.

Was mich so fasziniert, sind die Bauern in Sandaffa. Bisher hatten sie so die Einstellung: "Was will der Weiße da, der kann uns gar nichts..."
Da sich die Arbeit von AICD nun herumspricht, haben wir nun täglich unzählig viele Leute am Zaun stehen. Sie diskutieren über jeden unserer Schritte. Seit ein paar Tagen fangen einige sogar an, Fragen zu stellen. Jetzt weiß ich auch, was in der Entwicklungshilfe völlig schief läuft. Wir bringen Geld nach Afrika, dann stehen ein paar Weiße als "Lehrer" da und hauen nach Dienstschluss wieder ab. Da ich als "Chef" selber Hand anlege, sind die Leute verwundert und bekommen Interesse daran, etwas zu lernen. Ein lustiger Zwischenfall: Es gibt in Äthiopien ein traditionelles "Bier", "Tälla" genannt. Das ist sehr dunkel und sieht fast aus wie Brennesseljauche. Als ich Brennesseljauche in Flaschen abfüllte, fragte mich jemand, ob ich den Tälla zum Arbeiten bräuchte. Als er dann diesen herrlichen Duft in die Nase bekam, war er etwas überrascht. Seit jenem Tag fragen mich im Dorf soviele Bauern, wie man Brennesseljauche herstellt, und wofür diese gut ist.

Besucher haben wir jetzt auch viele. Auch Europäer wollen sehen, wie AICD am Entstehen ist. Im Moment gibt es nur ein Problem: Die Regenzeit lässt auf sich warten. Unser Brunnen ist nun leer. Gott sei Dank dürfen wir bis zum nächsten Regen den Brunnen eines Nachbars benutzen. Das bedeutet für uns, dass wir täglich rund 400 Liter Wasser mit 20-Liter-Kanistern herschleppen müssen. Aber auch das ist machbar. Andere Leute sind so blöd und zahlen Geld fürs Fitnesscenter. Tja, Bauer zu sein ist doch etwas besonderes.

An dieser Stelle möchte ich noch etwas gegen das Klischee "Hungerland Äthiopien" sagen:
Immer öfter hört man davon, dass der Regen ausbleibt. Auch wenn es der Tatsache entspricht, dass der Regen immer seltener wird, muss ich mich gegen einen Zusammenhang mit dem ständigen CO2-Gerede wehren. Das Problem in afrikanischen Ländern ist ein ganz anderes: Vor etwa 100 Jahren hatte Äthiopien einen Waldanteil von ca. 96%. Heute sind es nur etwa 4%. Und wer sich mit Meteorologie etwas auskennt, weiß, wie sich Waldflächen auf das Mikroklima auswirken. Zurzeit sind ein paar Organisationen daran, trockene Gebiete wieder aufzuforsten. Das wird sicher schon in wenigen Jahren mit steigenden Regenmengen belohnt werden.

Für die Apfelplantage haben wir nun eine Pumpe gekauft, damit wir die knapp 5000 Apfelbäume einfacher bewässern können. Diese soll am Samstag installiert werden.

Wenn jetzt mit der Internetverbindung alles klappt, werde ich in wenigen Minuten aktuelle Bilder hochladen.

Soweit mal wieder von hier!

Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Tue Feb 05, 2019 9:51 pm

so, und hier die Bilder:

Image Image


So wild sah das Land zunächst aus... Der Zaun, an dem wir unsere "Zuschauer" den ganzen Tag haben. Und das schon aufgehackte Land.

Image

Hier erkennt man gut die Wege zwischen den Beeten. Selbst das ist für Äthiopier eine Sensation!

Image Image

Unsere Bohnen... Salbei, Lavendel, Kamille links im rechten Bild. Wie oft habe ich Lavendel wollen und aus dem Samen wurde nichts. Jetzt fuhr ich einfach zu einem französischen Restaurant und schnitt (mit Erlaubnis des Besitzers) einige Zweige ab. Nun wachsen sie. Lavendel geht sehr einfach über Stecklinge zu vermehren.

Image

Kartoffeln habe ich nicht nur auf dem Feld gelegt, sondern auch Zuhause für mich privat in 20-Liter Eimern. Das geht übrigens sehr gut.

Image Image

Ein paar Quellwolken kündigen die nahende Regenzeit an. Auch die Stratus am Abendhimmel lässt Hoffnung aufkeimen. Übrigens müssen Cumulus (Quellwolken) in den Tropen nicht so groß sein, wie in Europa, um Regenschauer zu geben. Der Wetterbericht lässt in seinen Langzeitprognosen (bis 16 Tage) darauf schließen, dass wir wohl ab nächste Woche nun echt mit Regen rechnen dürfen. Wir werden sehen!

Damit grüße ich ganz herzlich

Euer Ethiofarmer
Thomas
Last edited by Ethiofarmer on Wed Feb 06, 2019 5:55 pm, edited 1 time in total.
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

User avatar
Franken-Landwirt
Posts: 509
Joined: Wed Jun 15, 2016 8:48 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Franken-Landwirt » Wed Feb 06, 2019 7:47 am

Kannst Du die Bilder irgendwie anders einbinden sodass man sieh anklicken und vergrößern kann ? Würde gern mehr Details erkennen wollen. Die sind so klein.
Gruß :hi:
FL

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Wed Feb 06, 2019 6:11 pm

Hallo FL,
sorry, ich hatte immer nur die Thumbnails verlinkt, weil die Internetverbindung meist nicht so gut ist. Jetzt fiel mir gerade ein, dass die Verbindung in Deutschland ja besser ist. Also habe ich die Bilder jeweils korrigiert.

LG Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

User avatar
Franken-Landwirt
Posts: 509
Joined: Wed Jun 15, 2016 8:48 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Franken-Landwirt » Wed Feb 06, 2019 10:54 pm

Ethiofarmer wrote:
Wed Feb 06, 2019 6:11 pm
Hallo FL,
sorry, ich hatte immer nur die Thumbnails verlinkt, weil die Internetverbindung meist nicht so gut ist. Jetzt fiel mir gerade ein, dass die Verbindung in Deutschland ja besser ist. Also habe ich die Bilder jeweils korrigiert.

LG Thomas
Danke Dir ! Viel besser :)
Gruß :hi:
FL

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Fri Feb 15, 2019 3:30 am

hier das neue Video auf youtube:

https://youtu.be/cKIOMylhUeQ

LG Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

User avatar
Franken-Landwirt
Posts: 509
Joined: Wed Jun 15, 2016 8:48 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Franken-Landwirt » Sat Feb 16, 2019 1:13 am

Klasse. Wenn Zeitlich möglich, behalte die Video Updates bei. Für mich persönlich sehr Interessant und ich denke für Dich Psychologisch eine kleine Verbindung nach Hause und um gewisse "dinge" von der Seele zu Reden :smileynew:
Bilder gehn natürlich auch.*thumbsup*

Wie stehts denn um die Sicherheit für das eigene Leben in Eurem Gebiet ?
Gruß :hi:
FL

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Sat Feb 16, 2019 3:35 am

Hallo FL,

SIcherheit ist in Afrika wohl immer ein heikles Thema. Da ich mich hier mit vielen Leuten angefreundet habe, habe ich jedenfalls mehr Sicherheit, als viele Leute von der EU-Kommission oder Botschafter. Diese, aber auch Geschäftsleute, leben so weit entfernt von der Realität, dass sie wesentlich höheren Risiken ausgesetzt sind. Im April wurde der damalige Premierminister durch viele blutige Proteste zum Rücktritt gezwungen. Dabei sind viele "unschuldige" Leute ums Leben gekommen. Ich bin selbst mitten in die Schusslinie geraten. Da kamen plötzlich Leute aus Sandaffa und holten mich da raus. Während sie mich nach Hause begleiteten riefen sie den Demonstranten immerfort zu "der gehört zu uns, der gehört zu uns"...
Ansonsten ist hier beim Thema "Sicherheit" nur die Gefahr von Diebstählen und Wohnungseinbrüchen zu nennen. Vor allem in Sandaffa sind die Leute tagsüber am Arbeiten. Da Sandaffa aber eine Wohngegend ist, stehen die Häuser tagsüber leer und sind ein leichtes Spiel für Einbrecher. Wir planen jetzt aber mit einem Umzug. Es gibt zwei Dörfer weiter mehrere "Dorf im Dorf"-Gebiete. Das heißt, Stadtteile, die an allen Zufahrtsstraßen Wächter stehen haben. Dort gibt es keine Einbrüche, weil die Wächter alle dort Lebenden kennen. Dort ist die Miete zwar etwas höher, aber der Sicherheitsaspekt ist überzeugend.

Aber dazu werde ich dann demnächst in einem VIdeo berichten.

LG
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Fri Feb 22, 2019 12:45 am

Hallo zusammen!

Es gibt ein neues Video auf youtube:

https://youtu.be/zdUrZmjNrBQ

Kaum hatte ich das Video hochgeladen, begann es hier zu regnen. Immerhin ca. 8-10 Liter pro qm. Ob wir heute gießen müssen, kann ich noch nicht sagen, dazu muss ich auf dem Feld noch schauen, wie tief der Boden feucht ist und wieviel Sonne wir zu erwarten haben. Vielleicht werden wir zumindest die frisch gesäten Pflänzchen noch "nachgießen".

LG Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Sat Mar 02, 2019 8:19 am

Hallo zusammen!

Leider ist der Regen bis jetzt ausgeblieben. Gestern hat es zwar ein bisschen getröpfelt, aber Regen kann man das nicht nennen. So sind wir weiter damit beschäftigt, von verschiedenen Orten Wasser zu holen. Ein großer Aufwand. Der Brunnen gibt pro Tag nur etwa 100 Liter. Wir brauchen momentan aber rund 1200 Liter pro Tag (300 qm sind bepflanzt). Kartoffeln bewässern wir nur jeden zweiten Tag.

Es wird langsam grün auf dem Feld. Von unseren 160 gelegten Kartoffeln sind bis jetzt etwa 85 am Kommen. Ein paar davon müssen wir bald anhäufen. Eine weitere Hauptaufgabe ist im Moment der Kompost. Da wir rund 1000 qm verdorrte Grasfläche aufgehackt haben, müssen wir nun das Gras von dem lehmigen Boden trennen, damit wir es kompostieren können. Wir mischen das viele Gras mit Kompost von mir zuhause. Jeden Morgen nehme ich zwei 20 - Liter Eimer von meinem Kompost mit aufs Feld und mische ihn dort unter das viele zu kompostierende Gras.

Hier gibt es noch ein paar Bilder:

Unsere "Eimerkartoffeln" gedeihen gut.
Image
Image

Nicht vergessen: Je weiter die Kartoffel wächst, desto mehr muss man Erde/Kompost nachfüllen

Image

Bis zur Ernte dauert es aber noch ein bisschen...

Image


Nebenbei mache ich mich schon mal an die Vermehrung durch Stecklinge. Hier Tomate und Salbei. Bei Tomaten schneide ich mit einem scharfen Messer die Achseltriebe (bei ausreichender Größe) ab. Dann kommen sie, wie alle Stecklinge bei mir in einem Glas mit Wasser an einen nicht zu hellen (Achtung: Algen!) kühlen Ort. Sobald sich ausreichend Wurzeln zeigen, werden sie eingetopft.

Image

Auch Rosmarin habe ich als Stecklinge. Allerdings wurde ich beim Schneiden unterbrochen und so lagen die Stecklinge etwa 20 Minuten im Freien (trocken). Hoffentlich wird trotzdem was draus.

Image

Und hier versuche ich noch Stecklinge eines Bäumchens zu machen, von welchem ich den Namen nicht kenne. Könnte Tuja oder so was sein. Die Leute hier haben dieses Bäumchen allerdings gerne. Also lassen sich die Setzlinge wohl gut verkaufen.

Image

So, das war's dann wieder mal von hier. Übrigens kommt der Mais auch sehr schön. Die Sonne ist aber sehr stark. Tagsüber lassen alle Pflänzchen die Blätter hängen, obwohl der Boden lange feucht bleibt. Beim Mais ist aber der Vorteil, dass er mit wachsender Größe sich selbst Schatten gibt.

Ganz herzliche Grüße aus dem noch sonnigen Sendaffa
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Ethiofarmer
Posts: 113
Joined: Mon Oct 16, 2017 6:06 pm
Location: Sendaffa / Äthiopien
Contact:

Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Ethiofarmer » Mon Mar 04, 2019 10:42 pm

Hallo zusammen,

es gibt wieder ein neues Video, diesmal mit erfreulichen Bildern. Leider lässt der Regen weiter auf sich warten, wobei es in Äthiopien an vielen Orten bereits fest regnet. Nur 20 km östlich von uns hat es in den letzten 4 Tagen fast 60 Liter pro qm geregnet. Bei uns gab es leider nur ein paar Spritzer. Doch laut Meteorologischem Institut soll es morgen und übermorgen auch bei uns mit 70% Wahrscheinlichkeit regnen. Lassen wir uns überraschen.

Das neue Video findet Ihr mit folgendem Link:

https://youtu.be/-ZnPDfAZHWM

Liebe Grüße aus Äthiopien
Euer Ethiofarmer
Thomas
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten :rolleyesnew: , oder mir mitteilen, damit ich sie korrigiere!

Planlos63
Posts: 447
Joined: Sat Dec 08, 2018 12:20 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by Planlos63 » Fri Mar 08, 2019 10:09 pm

Ich drücke dir die Daumen das ihr genügend Regen bekommt.

Zum Thema Brunnenwasser ist mir etwas eingefallen, es gab einmal ein Projekt einer Hilfsorganisation die mit Hilfe von Spendengeldern in Afrika Brunnen gebaut hat und irgendwann habe ich in irgendwelchen Medien die Info aufgeschnappt das dieses Projekt abgebrochen wurde, da dieses Brunnenwasser oft mit Zyankali versetzt war was wohl auch zu Todesopfern geführt hat. Ich glaube das sich die Sache in den 90gern zugetragen hat, genaueres weiß ich leider nicht mehr. Wenn ihr Brunnen nutzt solltet ihr das Wasser regelmäßig untersuchen lassen. Selbst wenn es nur zum Gießen benutzt wird besteht die Möglichkeit das Pflanzen Giftstoffe aufnehmen und speichern.

DocDesastro
Posts: 846
Joined: Mon Oct 05, 2015 9:13 pm

Re: Landwirtschaft 2018 "Äthiopien"

Post by DocDesastro » Sat Mar 09, 2019 12:27 am

Würde sich der Bau einer Zisterne lohnen?

Post Reply