[LS13]Anleitung: Kühe

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

[LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Thu Nov 01, 2012 1:45 am

Wuff

Eines vorweg, diese Anleitung betrifft NUR die Orginalmap.
Ich übernehme keinerlei Garantien dass dies auch auf ModMaps zutrifft. Wendet euch dazu bitte an die Ersteller dieser Maps für genauere Informationen zu Abweichungen. (Two Rivers zb. nutzt ein völlig anderes System.)

Die Haltung und Fütterung der Kühe in LS 13 ist eines der umfassendsten Themen bisher.
Bisher findet man nur einzelne, sich immer wiederholende Fragen im Forum, die jedes Mal neu beantwortet werden müssen.
Darum wollte ich nun eine Anleitung erstellen in der alles Wichtige erklärt wird.

Die Kuhweide findet man unten auf der Karte, unter der Spinnerei und links vom Golfplatz.
Sie hat einen Kuh Kopf als Symbol auf dem PDA.

Zuerst einmal sollte man sich einige Kühe im Shop für je 2000 € kaufen.
Übertreibt es mit der Menge nicht, denn die Maximalen Stroh und Futtermengen beziehen sich direkt auf die Anzahl der Tiere.
Mehr Tiere = höhere Maximalmenge, welche immer bei 6 Tagen liegt.
Bedenkt auch dass diese bei höchster Zeiteinstellung sehr schnell vorbei sein können.

Die Kühe erscheinen im Normalfall auf der Weide (sollte das nicht passieren könnte das an veralteten Grafiktreibern liegen), beachtet aber das man nie mehr als 20 sehen wird, egal wie viele man besitzt.


Produkte:

Kühe produzieren Milch, die jeden Tag morgens und abends automatisch von einem Milchwagen abgeholt wird.
Sorgt dafür dass sein Fahrweg frei bleibt da er sonst alles sich im Weg befindliche (Fahrzeuge, Ballen, Geräte) einfach wegschiebt oder sogar stecken bleiben könnte.
Man bekommt je Kuh 714l Milch in 24 Stunden bei 100% Produktivität.

Gülle, welche man mit einem der 2 kaufbaren Güllewagen als "kostenlosen" Dünger (die Anschaffung der Wagen kostet natürlich einiges, vllt. drauf warten das sie im Sonderangebot sind) auf den Feldern ausbringen kann.
Man bekommt je Kuh 250l Gülle in 24 Stunden.

Mist, sofern genug Stroh als Einstreu vorhanden ist.
Der Mistlagerplatz befindet sich rechts neben dem Gras Trog und links vom Fahrsilo.
Man bekommt je Kuh 200l Mist in 24 Stunden

Mist kann mit einem der Miststreuer auf den Feldern als Dünger genutzt werden.
Er kann auch, zusammen mit Wasser, zur Produktivitätsverbesserung der frei plazierbaren (Idealerweise in der Nähe der Weide) Gewächshäuser verwendet werden.
Im Gegensatz zu der Gülle benötigt man zum Verladen von Mist aber einen Frontlader (Weidemann, Agrovector, Agrofarm) mit einer Schaufel, Greif- oder Dunggabel oder den Lizzard Radlader (Der sich aber auch hervorragend zum Verdichten von Fahrsilos eignet).
Mist lässt sich nicht in andere Standard Kipper verladen, ausser einem der Miststreuer.


Fütterung:

Gras:
Nur mit Gras kann man schon recht früh im Spiel in die Kuhhaltung einsteigen.
Man benötigt nur den Amazone Profithopper, fährt ihn zur Weide und mäht das in der Umgebung der Weide zur Genüge wachsende Gras.
Die Menge reicht locker für 20 und mehr Kühe.
Als Alternative eignet sich ein Ladewagen. Gras wächst überall und mit der Kombination Traktor + Kuhn Frontmähwerk + Ladewagen kommt man nahezu überall durch.
Selbst ohne eigene Felder bekommt man in der Umgebung der Weide viel Gras zusammen.

Im späteren Spielverlauf ist die Weide direkt vor dem Kuhstall ideal um sie mit Gras zu besäen, einen grösseren Traktor (der Lindner Geotrac eignet sich gut dafür) mit beiden Kuhn Mähwerken (das doppelte Idealerweise vorne anbringen da dann die Gewichtsverteilung besser ist) auszurüsten und sie regelmässig zu mähen.
Das Grass bleibt lange liegen, man kann also auch nach mehreren malen Mähen noch Sammeln, allerdings summiert sich die Menge an liegengebliebenem Gras bei jedem weiteren Mähen leider nicht.
Dann einfach irgendwann mit einem Schwader zusammenlegen, mit dem Ladewagen einsammeln oder direkt mit dem Ladewagen die Reihen abfahren und in einem der Tröge abladen.
Wer schon viel Geld zusammen hat und in die Kuhhaltung einsteigen möchte kann sich den Krone Big M 500 kaufen, der beim Mähen direkt selber das Gras schwadet welches man einfach nur noch mit einem Ladewagen einsammeln braucht und abladen kann.
Bedenkt aber dass Kühe nur kleine Mengen Gras als Futter brauchen.
Wie ihr die Reste dennoch weiter verwenden könnt erfahrt ihr weiter unten.

Das Grass lädt man an einem der Tröge am Stall oder wenn alles voll ist im Fahrsilo ab.
Den Hopper an den Trog fahren, sobald das Abladesymbol unten rechts erscheint kann man mit der Taste "Q" abladen, sofern die Tastenbelegung nicht verändert wurde.

Damit erreicht man dann 35% Produktivität.

Zusatz:
Es ist auch möglich Heuballen (Gras kann man nicht zu Ballen machen) mittels eines der Futtermischwagen oder des Kuhn Primor zu zerkleinern und in einen der Tröge zu füllen.
So spart man sich den Ladewagen für Gras oder den Hopper hat aber durch das Zetten und Pressen einen Arbeitsschritt mehr. Dafür ist die Lagerung der Heuballen einfacher.


Stroh:
Als nächstes möchte ich mich dem Einstreustroh zuwenden, da es neben dem Gras auch recht "einfach" zu bekommen ist.
Man braucht nur einen Ladewagen, der zwar Anfangs eine ziemliche Investition ist, sich aber auch zum Sammeln von Gras oder Heu für die Silage, zu der ich nachher noch komme, eignet. (Nur zum Verkaufen von Stroh lohnt er sich nicht, der Ertrag ist einfach zu gering; 200€/1000l)
Stroh fällt als "Abfallprodukt" beim Dreschen von Weizen und Gerste ab und wird vom Drescher hinter dem Fahrzeug ausgeworfen.
Man kann es dann mit dem Ladewagen aufsammeln und direkt zum Stall bringen.
Dort muss man wiederrum sehr nahe an den grossen Trog an der Vorderseite des Stalls, rechts neben dem Gülletank fahren.
Dann wie oben auf das Abladesymbol achten und mittels "Q" ausladen.
Im PDA kann man verfolgen wie sich der Stall mit Stroh füllt.
Der Nachteil am Ladewagen ist nur das man ihn nicht komplett im Stall entladen kann, wenn er zu viel geladen hat oder der Stall fast voll ist.
Also muss man ihn stehen lassen oder das restliche Stroh am eigenen Hof verkaufen (in der kleinen Holzhütte links).

Als teurere aber effektivere Alternative zum Ladewagen gibt es 2 Pressen.
Die Rundballen- und die Quaderballenpresse.
Mit beiden kann man Stroh aufsammeln und zu verschiedenen Ballen pressen (Quaderballen 3000l, Rundballen 4200l)
Diese kann man dann mit einem Frontlader mittels der Ballengabel auf einen geeigneten Anhänger laden, zur Weide fahren und dort irgendwo zum Lagern abladen.
Das Sammeln und Lagern von Quaderballen wird durch den Arcusin Autostack sehr vereinfacht, er kostet aber auch mehr.
Zum einstreuen der Strohballen benötigt man aber eine weitere Maschine, die Kuhn Primor.
Diese wird seitlich an den grossen Trog gestellt, dann mit einem Rund oder Quaderballen mittels Frontlader beladen.
Maschine an einen Traktor hängen und mit „Q“ Starten.
Sie schreddert das Stroh dann solange in den Stall bis die Ladung verbraucht oder der Stall voll ist.
Mit Gras und Stroh erreicht man eine Produktivität von 40%


Silage:
Silage kann direkt vor Ort hergestellt werden.
Das Fahrsilo befindet sich hinter der Weide neben dem Mistlagerplatz. (2 Betonwände mit viel Platz dazwischen.
Dort kann man Gras, Grashäcksel, Heu (gezettetes Grass) oder Maishäcksel abladen.
Die Häcksel können mit dem Pöttinger Mex 6 und dem Krone Big X hergestellt werden, dazu weiter unten mehr. Ob man beim befüllen des Fahrsilos die Materialien mischt oder es nur mit einer Sorte befüllt bleibt euch überlassen und hat keinerlei Auswirkungen auf die Qualität der Silage oder die Gärzeit.

Gras: Siehe oben
Das Fahrsilo damit zu befüllen dauert halt etwas länger.

Zum Sammeln von Silagegut gibt es im Fuhrpark unter Erntemaschinen den Pöttinger MEX 6 zum Ziehen durch einen Traktor und eine spezialisierte Häckselmaschine, den Krone Big X 1000.

Der Pöttinger Mex 6 hat 2 Reihen und ist nur für Mais geeignet. Man kann ihn einfach an einen beliebigen Traktor hängen, und dahinter dann einen Krone Emsland, den Krampe Big Body 500 oder den Kröger Agroliner HKD 302 der das Häckselgut aufnimmt.

Der Krone Big X funktioniert wie ein Drescher, mit der Ausnahme dass er das geerntete Material direkt für die Silage häckselt, wodurch es aber für nichts anderes mehr gebraucht werden kann.
Man kann mit ihm mittels Direktschneidwerk, Grass/Getreide oder dem Maisgebiss, Mais häckseln.
Gehäckselter Mais ist etwas Ergiebiger (etwa 1.6 - 2.0 mal) dafür muss man das Feld immer wieder neu bestellen was wiederum etwas mehr Geld und mehr Arbeit kostet.
Gras wächst immer nach und ein Grasfeld wird in der Regel gut vom Helfer erkannt und abgeerntet.

Da es möglich ist alles Häckselmaterial zusammen im selben Kipper zu sammeln, dabei ist die Reihenfolge in der man Material in den Kipper füllt völlig egal, kann der Häcksler beim Ernten eines Getreidefeldes auch direkt die Grünstreifen mähen, was der Helfer im Normalfall auch macht.

Wer möchte kann den Big X auch selber fahren, was aber nur mit einem angehängten Krone Emsland, Krampe Big Body 500 oder Kröger Agroliner HKD 302 möglich/sinnvoll ist.
Oder aber man lässt den Big X von einem Helfer fahren, was nur geht wenn kein Kipper an den Big X angehängt ist, und fährt selber mit einem beliebigen Kipper oder einer Kombi (den Krone Emsland, den Krampe Big Body 500 und den Kröger Agroliner HKD 302 kann man als Tandem oder sogar als Tridem fahren, sofern man das ankuppeln hinbekommt, des Weiteren kann man diese beiden Kipper auch an alle Krampe Big Body hängen) nebenher.
Es funktionieren alle Kipper zum befüllen mit dem Häcksler.
Ich würde den Bergmann HTW 65 Häckseltansportwagen empfehlen, er ist zwar verdammt teuer und nur für Häckselgut nutzbar, bietet dafür aber auch die höchste Ladekapazität (55000 l) bei einem sehr viel besseren Handling im Feld gegenüber dem zwar etwas grösseren, aber vor allem im Feld schlechter steuerbarem Kröger Agroliner SRB3-35 (61000 l).
Man kann auch mehrere Kipper aneinanderhängen oder auch kombinieren, zB. aus dem Krone Emsland, dem Krampe Big Body 500 oder dem Kröger Agroliner HKD 302, welche durch das Aneinanderhängen dann zwar viel Gesamtladevolumen bieten, dafür aber etwas schwer manövrierbar sind, vor allem auf kleinen Feldern.
Der Helfer richtet das Strahlrohr automatisch auf einen der Kipper aus und fährt nur dann weiter wenn man einen Kipper in Reichweite stehen hat.
Solange man das Material wegbringt, wartet der Helfer bis man wiederkommt und beginnt mit dem Arbeiten sobald der Kipper in Reichweite kommt.
Eine Besonderheit ist, das man auch jeden der 4 Ladewagen mit dem Häcksler befüllen kann, ihn aber bis zum entladen nicht mehr zum Sammeln von Gras nutzen kann.

Leider ist das Folgende im Spoiler Ingame nicht möglich da der Big X einen einmal mit Gras/Heu/Stroh gefüllten Ladewagen nicht mehr als Häckselgutsammelplatz erkennt. (Habe es hier stehen gelassen falls einer mal auf diese Idee kommt und es versuchen will.)
Die Wiese wird vorher einmal komplett gemäht, das Gras liegen gelassen bis wieder neues Gewachsen ist.
Dann kann man mit dem Ladewagen, das Gras vom vorherigen Schnitt aufsammeln, während der Häcksler das neue Gras in den Ladewagen häckselt.
Das einzige Problem wären die versetzen Fahrspuren durch die man nicht alles Gras beim ersten Durchgang sammeln kann.

Ist der Kipper dann voll wird er zum Fahrsilo gefahren und dort entladen.

Das Häckselgut muss nun verdichtet werden, einfach einige male über das sichtbare Material fahren, der Verdichtungsstand wird im Textfenster (Kann man mit F1 öffnen oder schliessen) links oben angezeigt.
Es ist einfacher nach jedem befüllen zu verdichten (selbst mit dem Profithopper geht es, mitten reinstellen und durchgehend im Kreis fahren) da sich das Material immer mehr auftürmt und das Befahren mit einer kleineren Maschine sonst sehr schwer bis unmöglich wird.

Sobald eine Mindestmenge (das sind 30000 l, also genau 10% der Maximalmenge (300000 l)) an Material eingefüllt wurde (Der Füllstand wird auch im Textfenster angezeigt.) kann man das Fahrsilo abdecken (wird im Textfenster auch angezeigt wann und wie es geht) und den Inhalt zu Silage vergären lassen.
Es dauert etwa solange wie eine Wachstumsphase (abhängig vom Schwierigkeitsgrad) und man kann in der Zeit nichts Neues mehr in diesem Fahrsilo einfüllen.

Sobald die Silage fertig ist wird sie automatisch aufgedeckt und man kann sie mit einem Frontlader (Weidemann, Agrovector, Agrofarm) mit einer Schaufel, Greif- oder Silagegabel oder den Lizzard Radlader entnehmen und an die Kühe verfüttern oder in die Biogasanlage werfen. (siehe Anleitung: Biogasanlage)

Wer direkt grössere Mengen Silage verladen will kann den Kuhn SPV Confort Selbstfahrer, welchen man zur Mischfutterherstellung braucht, nutzen.
Mit der Ladeschnecke an der Front in die Silage im Fahrsilo fahren und den Laderaum mit der Silage aus dem Fahrsilo befüllen und danach an irgendeinen der Tröge fahren und dort alles entladen. Bedenkt aber dass ihr ihn nicht komplett entladen könnt, sollten die Tröge voll sein.
Mit Grass, Stroh und Silage erreicht man eine Produktivität von 70%


Kraftfutter:
Die aufwendigste Herstellung hat das Kraftfutter weil man dort 3 Grundmaterialien braucht.
Stroh, Heu und Silage.

Zum Herstellen von Kraftfutter braucht man eine zusätzliche Maschine, den Futtermischwagen Kuhn Profil oder den selbstfahrenden Futtermischwagen Kuhn SPV Confort. Beide zeigen oben im Textfeld das Mischungsverhältnis der eingefüllten Materialien an.

Wie Stroh und Silage herstellt und gelagert werden habe ich bereits oben geschrieben.
Ich empfehle Stroh-Quaderballen da man mit ihnen einfacher das Mischungsverhältnis erreichen und sie auch in grösserer Menge einfacher lagern kann. (Lagert nicht zu viele Ballen an derselben Stelle da dies die Grafikleistung und Spielphysik in diesem Gebiet sehr stark bis zur Unspielbarkeit beeinflussen kann.)


Um Heu herzustellen braucht man gemähtes Grass (wie ihr das macht, bleibt euch überlassen oder siehe weiter oben) und einen Zetter der das gemähte Gras wendet und so zu Heu macht (Das Gras wird einfach dunkler auf dem Feld).
Danach kann es mit einer der Ballenpressen aufgesammelt, gepresst und an der Weide gelagert werden.
Gras kann man nicht direkt zu Ballen pressen, es muss vorher zu Heu gemacht werden.
Ich empfehle Quaderballen, da man mit ihnen einfacher das Mischungsverhältnis erreichen und sie auch in grösserer Menge einfach lagern kann. (Lagert nicht zu viele Ballen an derselben Stelle da dies die Grafikleistung und Physik in diesem Gebiet sehr stark bis zur Unspielbarkeit beeinflussen kann.)


Mischungsverhältnisse:
(vielen Dank an Nysan für die Daten. Quelle: http://forum.farming-simulator.com/view ... 49&t=46117)

- Kuhn SPV Confort 12
Kapazität: 12m³
Silage wurde nur solange aufgefüllt bis das Mischungsverhältnis für Mischfutter grün wurde. Folglich kein Mischverhältnis von Silage : Heu von 1:1!
- 1 Quaderballen Heu (4200l)
- 1 Quaderballen Stroh (4200l)
= 8400l
+ Rest mit Silage auffüllen 3600l
=12000

Mischverhältnis: Heu 35,00%, Silage 30,00%, Stroh 35,00%

Mit der Ladeschnecke an der Front des Kuhn SPV Confort in die Silage im Fahrsilo fahren und den Laderaum mit der Silage aus dem Fahrsilo befüllen und danach an irgendeinen der Tröge fahren und dort alles entladen.


- Kuhn Profile 1880
Kapazität: 18m³
Der Leistungsbedarf liegt bei 90PS. Dadurch eignet er sich wunderbar für den Agrofarm 430.
Die Aufteilung liegt wie beim Selbstfahrer Confort SPV12, aufgrund der größeren Kapazität empfehlen sich aber Rundballen.
Ein Rundballen wird mit 6000l gerechnet:
- 1 Rundballen Stroh = 6000l = 33,33%
- 1 Rundballen Heu = 6000l = 33,33%
- 2 Schaufeln Silage = 6000l = 33,33%

Heu und Stroh werden mit dem Frontlader eingeladen, Silage mit der Silagezange(Kuhn Profil).
Den Anhänger kann man direkt am Trog stehen lassen und befüllen
.
Mit Grass, Stroh, Silage und Kraftfutter erreicht man eine Produktivität von 100%


Eine Kuh frisst Täglich: 330l Mischfutter, 100l Stroh, 150l Silage, 200l Gras
Die Maximalmengen in den Trögen hängen von der Menge der Kühe ab.
Die Maximalkapazität reicht bei allem immer für 6 Ingame Spieltage.
Solange Kraftfutter vorhanden ist werden kein Gras und keine Silage verbraucht.

Man kann also nur mit Kraftfutter und Stroh die 100% (ohne Stroh 90%) Produktivität erreichen.
Diese fällt aber rapide ab sobald das Kraftfutter aufgebraucht ist.
Es ist also immer sinnvoll Gras und Silage in den Trögen zu haben damit man, wenn man das Auffüllen vergisst oder nicht rechtzeitig schafft, nicht zu viele Einbussen in der Produktion hat.


Ich hoffe ich habe alles Wichtige reingeschrieben.
Sollte etwas fehlen, sagt mir Bescheid und ich werde es ergänzen.

Mein Dank geht an LS2008, die mir viele Fragen zu diesem Thema beantwortet hat, Stegei für die Info mit dem Kraftfutter/Stroh und Nysan für die Rechnung der Mischungsverhältnisse für den Kuhn Confort, elmike für die Rechnung der Mischungsverhältnisse für den Kuhn Profile, Launebaer1981 für die Info zur Silagequali, Stevy für den Hinweis mit dem Mex 6, bassaddict für die Verbrauchsmengenangaben und natürlich auch allen anderen die mir Fragen zu dem Thema beantworten konnten.

Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert sobald ich neue/andere Informationen zu dem Thema bekomme.
Sollte es noch Fragen geben lest euch bitte erst die anderen Beiträge zu diesem Thema durch, evtl. wurden sie dort schon beantwortet.


@ Admin/Mod.
Könnte das Thema angepinnt werden?
Oder vllt. in die Wiki übernommen werden wenn es den Ansprüchen genügt.
Last edited by LittleDog on Wed Apr 17, 2013 1:39 am, edited 17 times in total.
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

User avatar
UliS
Posts: 1255
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by UliS » Thu Nov 01, 2012 2:55 pm

Es geht mit Quaderballen

Image

und auch mit Rundballen

Image

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Thu Nov 01, 2012 3:02 pm

Das es mit beiden geht weis ich und habe ich auch geschrieben.
Nur ist es mit Quaderballen einfacher das richtige Mischungsverhältnis zu erreichen.
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

johndeere1969
Posts: 20
Joined: Sun Dec 26, 2010 9:40 pm

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by johndeere1969 » Thu Nov 01, 2012 3:40 pm

Vielen Dank
für den sehr ausführlichen und informativen Bericht

hat mich wirklich weiter gebracht

JD

Decrayer
Posts: 175
Joined: Fri Aug 26, 2011 8:56 am

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Decrayer » Fri Nov 02, 2012 3:45 pm

Erst einmal danke für den ausführlichen Guide!

Ich hab da aber noch eine Frage:
Gras wächst immer nach und ein Grasfeld wird in der Regel gut vom Helfer erkannt und abgeerntet.
Wie genau kann ich mit dem Helfer Gras ernten? Ich kann den Helfer garnicht anschalten wenn ich nur ein Mähwerk dran habe und auf einem Grasfeld stehe.

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Fri Nov 02, 2012 5:10 pm

Hast du den Krone Big X mit dem Grass/Getreidemähwerk und ohne angehängten Kipper am Rand des Feldes stehen?
Der Helfer beginnt natürlich erst mit der Arbeit wenn du einen Kipper daneben stellst oder nebenher fährst.
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

Max7676
Posts: 80
Joined: Tue Aug 07, 2012 3:05 pm

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Max7676 » Fri Nov 02, 2012 6:06 pm

Vielen Dank für deine Arbeit!! *thumbsup* *thumbsup*

Das hat mir unglaublig geholfen! Vorallem weil in der Anleitung das selbe wie vom 11'er steht (finde ich sehr schade!)

Aber zum Glück gibt es solche Fleißigen unter uns *thumbsup*

Nochmals Danke und LG

Decrayer
Posts: 175
Joined: Fri Aug 26, 2011 8:56 am

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Decrayer » Sat Nov 03, 2012 1:27 pm

@LittleDog: Ach so, man braucht den Big-X um mit Helfer Gras zu mähen? Also dann doch nicht so vollautomatisch (da man ja nebenher fahren muss)? Okay, danke.

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Sat Nov 03, 2012 3:01 pm

Decrayer wrote:@LittleDog: Ach so, man braucht den Big-X um mit Helfer Gras zu mähen? Also dann doch nicht so vollautomatisch (da man ja nebenher fahren muss)? Okay, danke.
Was meinst du mit Vollautomatisch?

Big X ans Feld stellen aber ohne angehängten Kipper. Mit H Helfer einstellen.
Dann legt er erst los wenn du mit einen Kipper in Reichweite des Auswurfsrohrs kommst.
Das funktioniert auch hervorragend mit mehreren Aneinandergehängten Kippern.
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

Paradoxxx
Posts: 158
Joined: Wed Nov 17, 2010 8:41 am

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Paradoxxx » Sat Nov 03, 2012 4:34 pm

Entfernt
Last edited by Paradoxxx on Sat Nov 03, 2012 6:45 pm, edited 1 time in total.

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Sat Nov 03, 2012 4:46 pm

Und was genau hat das nun mit dem Thema hier zu tun?
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

Paradoxxx
Posts: 158
Joined: Wed Nov 17, 2010 8:41 am

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Paradoxxx » Sat Nov 03, 2012 6:44 pm

Nix, wollte eigentlich ins Buglisten Thema ... ist irgendiwe mein Browser durcheinander gekommen ...

User avatar
LittleDog
Posts: 1261
Joined: Mon Oct 29, 2012 8:02 pm
Location: Schweiz
Contact:

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LittleDog » Sat Nov 03, 2012 6:48 pm

oki ^^
Gruss
LittleDog

"Wenn du schon kein gutes Vorbild sein kannst, sei wenigstens ein abschreckendes Beispiel."

LS 13 Anleitung: Kuhhaltung
LS 13 Anleitung: Biogasanlage

User avatar
LS2008
Posts: 186
Joined: Mon Oct 22, 2012 6:20 pm

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by LS2008 » Sun Nov 04, 2012 5:29 am

Decrayer wrote:@LittleDog: Ach so, man braucht den Big-X um mit Helfer Gras zu mähen? Also dann doch nicht so vollautomatisch (da man ja nebenher fahren muss)? Okay, danke.
Vollautomatisch geht nicht.
Entweder du fährst den Häcksler ab, oder du hängst nen Kipper dran und fährst selbst.
Ein vollautomatisches Häckseln mit Anhänger ist im Standard Spiel nicht möglich.
LG Meli

Triceratroll
Posts: 3
Joined: Sun Oct 28, 2012 7:21 pm

Re: [LS13]Anleitung: Kühe

Post by Triceratroll » Sun Nov 04, 2012 3:15 pm

wie siehts eigendlich mit dem verbrauch der kühe aus? ist das bei einfach, normal und schwer immer gleich?

meine bisherigen beobachtungen laufen auf folgendes hinnaus:

Normal:
200l grass oder Heu
100l Stroh


mich würd noch brennend interessieren wieviel silage und kraftfutter die ficher brauche am tag^^. vor allem aber auch wieviel gülle, mist und milch bekomm ich pro kuh pro tag raus

Milchpreis lag auf stufe normal bei 70 cent je liter. keine ahnung ob der preis bei einfach und schwer noch varreirt, denke ich aber mal. auch unklar ist mir beiher ob der preis schwankt, ist noch nicht vorgekommen bisher, aber ich beobachte weiter^^

Post Reply