Neustart 1511 in Kleinseelheim

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Fri Aug 26, 2016 11:01 am

Einen späten Guten Morgen allerseits!

So, die Kartoffeln sind 'raus. Habe jetzt 125.000 Ltr. Kartoffeln eingelagert, rund 25.000 Ltr. sind noch ungewaschen im Kartoffelwäscher und so über den Daumen gepeilt 15.000 Ltr. habe ich schon gewaschen verkauft. Dürften also auf den beiden Feldern 12 und 09 so ungefähr 165.000 Ltr. Kartoffeln gewachsen sein. Ist schon eine schöne Menge nur für die beiden Felder.
Wobei man noch berücksichtigen muß, dass ich "oben und unten" jeweils ein Vorgewende von 15 mtr. Breite nicht bepflanzt hatte, da es sonst mit dem Roder ein unmögliches Gewürge wäre dort zu arbeiten.

Bin jetzt gerade mit dem Abfahrerzug wieder auf dem Hof und habe abgeladen, steht aber noch alles wirr herum, habe dann aufgehört, der Sekundenschlaf an der Tastatur drohte bereits wieder ... :smileynew: Der MB-Trac mit Krautschläger und Roder steht auch noch am Feld 09. Wird die nächste interessante Sache, den Roder zum Waschen auf den Hof und wieder raus an seinen Unterstellplatz zu bringen.

Ingame ist es jetzt später Vormittag, und wenn ich alles gewaschen und aufgeräumt habe, dann werde ich die Zeit vorlaufen lassen, bis der Roggen auf den drei restlichen Feldern reif ist. Und dann einmal schauen, ob ich es mit HelferInnen-Einsatz hinkriege, in einer Wachstumsphase 3 Felder zu dreschen, diese 3 Felder mit Mist und Gülle zu düngen und auf allen 5 Feldern Gerste zu säen. Ist nämlich irgendwie blöd, wenn die Felder unterschiedliche Reifestufen haben, kann man nicht durcharbeiten. Der Mähdrescher wird halt dann fahren, bis er wegen vollem Korntank stehenbleibt, dann wird abgetankt. und dann weiter Mistgefahren. Oder so ähnlich.
Schauen wir einmal.

Tja, Bilder habe ich noch keine neuen gemacht, bin ja gestern auch nicht so weit gekommen, wie ich wollte. :blushnew:

@ Tiark: den Feldverkaufsmanager habe ich im Modordner, verkaufen kann ich schon. Dass man über die Bank von Hagenstedt (ist die für Kleinseelheim überhaupt zuständig?) Felder pachten kann, wußte ich noch nicht. Habe mich aber bisher für die Bank von Hagenstedt gar nicht interessiert, da ich im Forum immer wieder über Schwierigkeiten damit gelesen habe. Ist halt so eine Sache mit den Banken. :confusednew:

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

Tiark
Posts: 580
Joined: Wed Nov 12, 2014 9:53 am

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by Tiark » Fri Aug 26, 2016 12:59 pm

Ja, die Bank macht Schwierigkeiten aber in der Regel nur im Zusammenspiel mit Courseplay... jedenfalls bei mir.
Das aber dann auch meist nur wenn man mit CP drillt usw. Ansonsten kann man neben Felder pachten oder kaufen dort beliebig hohe Kredite mit dementsprechenden Zinsen aufnehmen. Du musst auch zum Felderkauf nicht mehr in ein Amt oder zum Feld selbst. Probier es doch einfach mal auf irgendeinem Testspielstand ob das für dich etwas ist. Kannst doch das Tool jeder Zeit wieder aus dem Ordner schmeißen. Mit der Taste ENDE öffnest du das Dialogfeld aber müsste auch in der Beschreibung stehen.

PS. gib mir mal die Anschrift von deinem Hof eigenen Tuning - Experten :lol: Die W50 die ich gesehen habe hatten schon mühe einen Hänger vom Acker zu ziehen.. *thumbsup* :wink3:
:hi: und nicht überanstrengen hier sind jetzt 34° schönes We
Konfuzius sagt....

Klug sein besteht zur Hälfte darin, zu wissen, was man nicht weiß.

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Fri Aug 26, 2016 1:44 pm

Hallo Tiark,


aaaalso, mein W50 ist ein L60! Habe mir sagen lassen, dass das ein wesentlicher Unterschied ist. Und getunt ist der meines Wissens nicht, das, was mir böserlöwe gemacht hat, war nur, noch weitere Fruchtsorten einzutragen, damit er auch Hafer und Roggen laden kann. Aber es gibt ja eine ganze Reihe von solchen Mods, gute und schlechte, und, obwohl ich mit meinem jetzt zufrieden bin, gibt/gäbe es an dem auch noch einiges zu bekritteln. So kippt er z.B. nur nach links, was aber nicht wirklich ein Problem ist. Dann ist das Motorgeräusch immer gleich, ganz egal wie schnell man fährt, oder wieviel er ziehen muß. Und die Zugleistung erscheint mir realistisch, ist ja alles ziemlich eben in Kleinseelheim, und wenn Du da mit dem vollen Zug losfähst braucht er schon eine Weile, bis er auf Geschwindigkeit kommt.

Eigentlich ist der IFA ja für mich Wessi gar kein Fahrzeug, zu dem ich eine Beziehung habe. Aber er ist - zumindest als Mod - der einzige LKW, der so kurz und wenig ist, dass man ihn in Kleinseelheim einsetzen kann. Mit dem IFA und dahinter zwei von meinen Oldie-Drehschemel-Anhängern komme ich noch beim Billinger rein und auch wieder raus, er ist genauso wendig wie ein Traktor, nur dass er noch zusätzlich transportieren kann.

Gruß, matador
Immer am Limit ... :-)

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Sat Aug 27, 2016 6:26 am

Einen Guten Morgen allerseit! :biggrin2:

nach mühsamer Kartoffelernte und vor der anstehenden Aktion am Nachmittag zur Entspannung eine kleine Motorradtour:

Über den Maschinenplatz mit den Unterständen:

Image

nocheinmal:

Image

nach Norden, Richtung Schweinestall. Rechts Feld 03, der Roggen ist immer noch nicht reif, links vor dem Wald Feld 08 mit ebenfalls Roggen.

Image

Das macht halt nur mit einem Motorrad richtig Spaß! :biggrin2:

Image

Schon fast Moto-Cross ...

Image

Wieder raus ans Licht

Image

mit etwas mehr Gas über den gerodeten Kartoffelacker. Mal schauen, ob da auch alles 'raus ist.

Image

Eine Runde auf Feld 11 - da stand einmal Mais drauf.

Image

Am Metzger vorbei wieder zum Hof.

Image


So, jetzt wird die Zeit vorlaufen gelassen, bis der Roggen reif ist. Dann geht's los! *thumbsup*
Bis später!

Matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

Altbauer
Posts: 750
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by Altbauer » Sat Aug 27, 2016 1:04 pm

Über die W50 und L60 gibt es ein gutes Wikipedia. Einfach mal IFA W50 oder L60 eingeben.
Daß der L60 trotz der 180 PS die Fuhre mit drei Hängern im Post vom 23.August wegzieht, halte ich für ein Gerücht. Das sind schätzungsweise 40 to.

Das Motorrad entpuppt sich eher als Moped. Und bloß nicht auf die Fresse fliegen, sonst ist das Fell von den Armen runter :lol:

Altbauer

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Sat Aug 27, 2016 4:25 pm

Hallo Altbauer,

dass der L60 im LS15 die drei Anhänger wegzieht ist ja bewiesen. Ob er so etwas in der Realität machen würde käme noch auf einen Versuch an. Aber man soll sich da nicht von heutigen Leistungsangaben bezogen auf das Gewicht täuschen lassen.

Aus meiner Jugendzeit, also gute 50 Jahre alt:
zulässige Anhängelast für den alten, kleinen Unimog mit ursprünglich 25, dann 32 und dann 34 PS = 32 ton., da er als Zugmaschine zugelassen ist. Und für Zugmaschinen galt die damalige Vorschrift von mindestens 6 PS pro Tonne Gesamtzuggewicht für LKW nicht.

180 PS / 60 Tonnen Gesamtzuggewicht für den L60 mit den drei Anhängern dahinter macht immer noch 3 PS / Tonne. Ich behaupte, dass das auf einem ebenen Gelände wie es die Map Kleinseelheim darstellt technisch durchaus möglich ist. Der LKW mit 6 PS / Tonne muß ja auch die üblichen Steigungen befahren können, Also sollten 3 PS / Tonne in der Ebene durchaus reichen. Sofern der Fahrer das richtige Gefühl für Kupplungs- und Gaspedal hat. :biggrin2:
Dass das zumindest nach derzeitigen bundesrepublikanischen Vorschriften nicht erlaubt ist, ist eine andere Frage.

Anderes Beispiel von früher:
Miststreuer mit 2,5 ton Nutzlast, dazu das Eigengewicht vom Streuer, sagen wir 3,5 ton Gesamtgewicht.
Davor ein damaliger kleiner Schlepper, z.B. ein Eicher ED 16 mit 16, später 19 PS, Eigengewicht rund 1.400 kg.
Zusammen also 4,5 bis 5,0 ton.
16 PS : 4,5 ton = 3,55 PS/Tonne; 19 PS : 5,0 ton = 3,8 PS / Tonne.
Und diese Kombination war durchaus fahrbar.

Gruß, matador

Und ich pass' schon auf mit meinem Moped. Und wenn es zu heftig wird, dann montiere ich den Beiwagen dran, dann passiert gar nchts mehr. Da habe ich dann sogar eine tiefe Anbhängerkupplung dran ... :biggrin2:
Immer am Limit ... :-)

Altbauer
Posts: 750
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by Altbauer » Sat Aug 27, 2016 6:30 pm

Diese geschätzten 40 to sind nur die reine Ladung. Da kommen noch bestimmt 10 to Hängergewicht dazu, macht mindestens 50 to Anhängelast.
In der Realität ist der L60 nur für 9 to Anhängelast zugelassen. Wenn man dann 3-fache Sicherheit einberechnet, sind es immerhin knapp 30 to.
Irgendwas wird bei mehr Last nachgeben, denn eine Schwachstelle gibt es immer. Von der Leistung her wird er diese Masse in der Ebene schon wegziehen.

Altbauer

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Sat Aug 27, 2016 11:25 pm

Hallo Altbauer,

ich habe ja in meinem obigen Beispiel schon von 60 Tonnen Gesamt-Zuggewicht gesprochen, bei dem ich dann immer noch 3,0 PS/Tonne hätte.
Wenn ich die Kartoffeln mit 750 kg/1.000 Ltr. rechne, dann sind das grob 45 Tonnen, nocheinmal 15 für die Fahrzeuggewichte dazu = 60 Tonnen.

Ich denke, man muß unterscheiden, was technisch möglich, und was gesetzlich zulässig ist. Da spielt ja dann noch vieles anderes mit hinein.
So muß der Zug in einer definierten Steigung noch anfahren können, das setzt sich dann fort bis in die Untersetzung des kleinsten Ganges, den Drehmomentverlauf des Motors und die Auslegung der Kupplung.

Doch zum Spiel:

Ich habe also die Zeit vorlaufen lassen und angefangen auf Feld 08 Roggen zu dreschen. Als dort ausgemäht war und der Helfer alleine weitermachen konnte, bin ich mit der Resi und dem Deutz mit Sämaschine zum Feld 12 und wir haben dort angefangen wieder Gerste zu säen. Mit der Direktsämaschine. Davon stelle ich Euch jetzt noch ein paar Bilder ein. Auf dem Feld 12 sieht man sehr schön noch die Vorgewende vom Kartoffelanbau, also noch Stoppelacker, auf dem noch Mist liegt.

Auch für den Claas Mega 218 ist die Ausfahrt vom Hof nicht einfach
Image

Das Geringhoff-Schneidwerk wird aufgeklappt
Image

Es geht los
Image

das erste Mal abtanken
Image

Resi mit dem Deutz in Aktion
Image
Die Resi fährt ja lieber Schlüter, aber den konnten wir in Kleinseelheim nicht brauchen :sadnew:

Beim Feld 12 mit seinen krummen Seiten oben und unten muß man die Vorgewende selber fahren.
Aus diesem Blickwinkel geht es am besten.
Image

Hier genauso
Image

Und hier auch. Leider vergessen, das Hilfefenster auszuschalten.
Image

So, für heute sollte das reichen,
Gute Nacht allerseits!

matador :hi:

P.S.: noch ein kleines Rätsel zum Schluß: irgendetwas stimmt in der Bilderfolge nicht, aber was?
Immer am Limit ... :-)

matador
Posts: 5387
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1511 in Kleinseelheim

Post by matador » Sun Aug 28, 2016 9:24 am

Hallo Leute, Guten Morgen!

Ihr habt es ja schon gesehen, hier geht es nicht mehr weiter.
Habe ein neues Spiel angefangen im Wildbachtal.

Aber die Bilder hier sind ja noch weiter zum Anschauen.

"Danke" an alle für's Mitlesen und den regen Austausch hier!

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

Post Reply