Neustart 1512 im Wildbachtal

Post Reply
matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Sun Aug 28, 2016 9:20 am

Einen Guten Morgen allerseits!

Tja, unverhofft kommt oft!

Stöbere ich da doch gestern im Mod-Dschungel herum und finde eine neue Version, die V3.3 der Wildbachtal-Map für LS15!

Wie die Zufälle so spielen, war die Wildbachtal die letzte Map, die ich im LS13 gespielt habe, bevor ich auf LS15 gewechselt bin.
Und der LS17 steht ja vor der Türe und wird in zwei Monaten erscheinen.
Und in Kleinseelheim war ich jetzt auch schon 3 Monate aktiv, wenn ich vor dem LS17 noch eine weitere Map spielen möchte, so ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür.
Also: Neustart im Wildbachtal!

Es hat sich ja einiges getan im Wildbachtal. Eine Eisenbahnlinie wurde gebaut, allerdings ohne Bahnhof :sadnew: , ist nichts mit "Zug-weg-schick-Bonus" :frown: , ein Sägewerk für die "Holzer" unter den LS-Spielern, und am Hof hat sich auch einiges getan.
Also, ich muß mich doch erst wieder einmal zurechtfinden.
Und 'rauskriegen, wie das hier mit den Wachstumszeiten und noch einigem anderen ist.

Habe dann als erstes - mir wieder die Planeta, das Motorrad gekauft. Ist für 950 € sehr preiswert und zum Erkunden der Map ideal.
Dann die Startmaschinen Revue passieren lassen. :confusednew:
Da muß noch einiges getan werden!

Das erste habe ich schon gemacht, den Mähdrescher ausgewechselt. Der NH CR 5.90 ist zwar auch kein kleiner, eigentlich ist der schon viel zu groß für die Map. Aber ich wollte wieder meinen Claas Mega 218 wie in Kleinseelheim. Dazu das Geringhoff Klappschneidwerk und das Geringhoff Maisgebiss. Ich wollte nicht mit einem Schneidwerkwagen herumtun, es ist sowieso nirgens Platz im Wildbachtal.

Habe dann gleich die 4 bebauten Felder die mir schon gehören abgeerntet. 2x Körnermais, 1x Gerste und 1x Weizen. Die Gerste eingelagert - ohne Probleme, den Weizen für die 100 Hühner, die ich mir auch schon gekauft habe reserviert, und mit dem Körnermais irre ich im Moment umher, da das neu an der Hofeinfahrt erbaute Maissilo nicht funktioniert. Einfüll- und Entnahmeschnecke liegen und stehen irgendwie herum, aber ich kann hingehen wo ich will, es kommt keine Hinweis, was zu tun wäre. :confusednew: Na ja, kommt Zeit, kommt Rat.

Für die Hühner habe ich mir so einen kleinen Motordumper "gekauft". "Gekauft" deshalb, da er 0 (= null) Euro kostet. Dann noch einen billigen Wasserwagen aus dem Klassik-Addon, so dass zumindest die Hühner schon versorgt sind. Habe mir gedacht, ich muß den Schwerpunkt zu Anfang jetzt auf den Ackerbau legen und auch noch weitere Felder kaufen. Und dazu Geld flüssig machen und einige der teueren Maschinen verkaufen. Und auch die 5 Kühe, die ich vom Start weg habe verkaufen. Habe deshalb jetzt so viele Hühner gekauft, damit wenigstens Leben auf dem Hof ist, und ein bisschen Geld bringen die Eier ja auch.

So, und jetzt zum Sich-ein-Bild-machen ein paar Bilder:

Image

Image

Image

Image

Ist die Steigung zu stark oder ist der Deutz zu schwach? Mit Vollgas (Tempomat steht auf 15 km/h) quält er sich mit 7 km/h die Steigung hinauf
bei nichteinmal halber Beladung!
Image

Ratlos vor dem Maissilo. :confusednew: wie baut man das jetzt zusammen?
Image

Wünsche Euch noch einen schönen sonnigen Sonntag!

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

User avatar
böserlöwe
Moderator
Posts: 9518
Joined: Thu Oct 01, 2009 10:09 pm
Location: Kreis Schaumburg
Contact:

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by böserlöwe » Sun Aug 28, 2016 9:57 am

Hallo Matador, hier gibt es ein Video zur Bedinung des Maissilo.


du musst also vor dem Silo aus dem Traktor aussteigen, dann zu dem Trichter hingehen und mit O die "Tür öffnen" Damit wird der Trichter an seine Position geschoben und das Chaos beseitigt. Dann kannst du auch mit einem Anhänger abladen.

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Sun Aug 28, 2016 10:13 am

Hallo böserlöwe,

danke für Deinen Hinweis! *thumbsup*

Bin im Moment schon aus dem Spiel heraus, andere Pflichten rufen, aber ich werde das dann probieren.

Gruß, matador
Immer am Limit ... :-)

User avatar
UliS
Posts: 1009
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by UliS » Sun Aug 28, 2016 7:39 pm

Ich hoffe, Du hast erst gedüngt, bevor`s losging.

Kallenbach
Posts: 3415
Joined: Thu Sep 12, 2013 5:07 am

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by Kallenbach » Sun Aug 28, 2016 10:17 pm

Oh man, der Mapper hat sich aber sehr viel Mühe gegeben, das Silo ist wirklich gut gemacht. Schade dass im Video einfach trotz kleinem einfülltrichter davor abgekippt wurde, hätte es schön gefunden wenn nur die kleine Luke am Heck nutzbar gewesen wäre.
Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.Abraham Lincoln
PS4: Juekalle
PS-Community: Agrargemeinschaft Salzkammergut
Mfg Kalle

Für Bilder: Giants Image-Server

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Sun Aug 28, 2016 11:22 pm

Hallo böserlöwe,
nocheinmal danke für das Video, hat sehr geholfen. *thumbsup*

Hallo UliS,
ja, sicher habe ich vorher gedüngt.

Mittlerweile ist wieder einiges passiert, ich habe das Feld unten rechts am Berg (die Nummern habe ich noch nicht im Kopf, ich glaube "8" ist es) neu bebaut. Noch mit dem alten Maschinenbestand, d.h. der Steyr 4115 hat gegrubbert und der Deutz 6.61 gesät. Mit der 3-mtr.-Pöttinger-Sämaschine. Bei dem Feld ging das noch einigermaßen, da es wenigstens drei Seiten hat, die gerade sind und sich im rechten Winkel ausrichten. Also, oben Vorgewende und dann die Helfer machen lassen. Habe Raps gesät. Und mir dabei die Situation durch den Kopf gehen lassen.

Bei den meisten anderen Feldern wird mit Helfer nicht viel gehen. Werde ich so gut wie alles selber fahren müssen. Deshalb habe ich mich wieder zu der Väderstad- Direktsämaschine mit 6 mtr. Arbeitsbreite entschloßen. Damit war auch der Entschluß für den Deutz 6-81 mit 190 PS gefallen, da der aus den bekannten Gründen für diese Sämaschine ideal ist.

Was mache ich mit dem Steyr 4115? :confusednew: Eigentlich passt er ja, aber ich hätte gerne Pflegereifen ... :hmm:
Doch wieder den MB-Trac 1000?

Habe ich tief in die Geldbörse gegriffen und den Steyr CVT 130 mit wechselbarer Pflegebreifung gekauft. Mod natürlich. Hat nur die Kleinigkeit von 105.900 € gekostet. :frown:

Das alles war natürlich nur möglich, indem ich alles andere, was im Moment nicht und auch später höchstwahrscheinlich nicht gebraucht wird verkauft habe. Futtermischwagen, Feldhäcksler und Rundballenpresse, sowie noch einiges weiteres "Kleinzeug". Der Verkauf hat über 200.000 € gebracht, habe natürlich alles nach Oberroth zum Händler gefahren. Und es geht dabei ja nicht nur um das Geld, das die Maschinen beim Verkauf bringen, sondern auch um das Geld, das sie nicht für den laufenden Unterhalt kosten, wenn sie unbenützt herumstehen.

Ingame ist es jetzt circa 2.oo h des 2. Spieltages und ich habe noch rund 35.000 € auf dem Konto.
Schauen wir einmal, wie es weitergeht.

Wünsche Euch eine gute Nacht oder einen Guten Morgen, je nachdem.

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Mon Aug 29, 2016 9:57 am

Nachtrag zu gestern:

Habe dann noch geschaut, was ich mir an Feldern mit dem Geld kaufen könnte, und Feld 03 und 04 gekauft. Also die beiden ersten rechts und links, wenn man vom Hof aus über die Hochbrücke fährt. Dann waren noch rund 8.000 € verfügbar. Bei vollem Kredit. Habe dann noch Feld 05, das mir ja gehört und nur gepflügt war, ebenfalls mit Raps besät.

Geht mit dem Deutz 6.81 und der 6-mtr.-Väderstad wie erwartet wunderbar! *thumbsup*

Aber ich rätsle immer noch, was bei den veschiedenen Maps die angeforderte Rechenleistung so unterschiedlich macht. Diese Wildbachtal hat ja auch ganz kleine Bodenwinkel, so um 1,x Grad herum, aber trotzdem läuft sie auf meinem Rechner flüssig. Das habe ich schon vorher mit den Original-Traktoren festgestellt und hatte etwas Angst, dass es mit den Mod-Traktoren schlechter wird. Wurde aber nicht. Aber die Map ist halt im Ganzen nicht so groß, hat ja weniger als 400 MB, und auch nicht so viele Fruchtsorten.

Das mit dem Maissilo ist natürlich ein Gag, aber nervt bei der täglichen Arbeit dann vermutlich schon irgendwann. Und beim Strohschuppen hat sich der Mapper auch etwas einfallen lassen. Ich kann zwar mit dem Pöttinger das Stroh einlagern, bekomme es aber nicht mehr heraus, da schon der Pöttinger zu hoch ist, nicht soweit in den Schuppen reinkommt, dass er das Stroh wieder laden kann. Habe es dann mit dem Einachser Brandtner probiert, der vom Start weg da ist (bevor ich ihn verkauft habe), aber der kann gar kein Stroh laden. Also braucht man einen Mod-Anhänger, um das Stroh wieder herasuzubekommen. :confusednew:

Wünsche Euch noch einen schönen Montag!

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

User avatar
UliS
Posts: 1009
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by UliS » Mon Aug 29, 2016 12:44 pm

Hallo matador,
Du kannst auch teilweise Feld 1 + 2 bearbeiten, dieser "Fehler" zieht sich schon durch die ganze "Wildbach Tal" - Reihe.

Altbauer
Posts: 714
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by Altbauer » Mon Aug 29, 2016 1:12 pm

Laut Beschreibung soll ein Jahreszyklus 24h dauern.

Zur Strohentnahme aus dem Lager braucht man eine Schaufel oder Gabel, damit also einen Frontlader.

Altbauer

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Mon Aug 29, 2016 2:10 pm

Hallo UliS,
das versuche ich aber erst gar nicht, die Felder sind eh schon so klein. Das ist jetzt schon ein deutlich spürbarer Unterschied zum LS13. Damals hatte ich als Mähdrescher den Claas Matador Gigant mit etwas mehr als 3 mtr. Schnittbreite und der stärkste Schlepper war der Hanomag Robust 900 A mit 85 PS. Danach nach unten abgestuft Renault N56 mit ?? PS (die Angaben waren widersprüchlich) und Güldner G45 (wusste zuvor gar nicht, dass es den gab) und als Frontlader-Traktor den Ford 6000 (oder 7000?), der als Mod wirklich sehr schön war.
Ich hatte dieses Spiel unter der Vorgabe "60er-Jahre" gespielt, also nur Maschinen verwendet, die es 1968 schon gegeben hat.

Jetzt ist alles doppelt so groß. Der Claas hat ein 6,4-mtr. Schneidwerk dran, der stärkste Schlepper hat 190 PS usw.
Aber deutlich unter 100 PS geht ja im LS15 nichts.

Hallo Altbauer,
das mit den 24 h, die einem Jahr entsprechen habe ich auch gelesen. Kann mir aber bisher nichts darunter vorstellen. Denn das hieße ja dann, dass die Pflanzen noch schneller wachsen als sonst. In der Realität vergehen ja von der Aussaat bis zur Erntereife je nachdem, ob es Sommer- oder Wintergetreide ist 4 bis 10 Monate. Wenn jetzt 24 Spielstunden 1 Jahr wären, dann wäre ja das Sommergetreide bereits nach 6 Stunden erntereif - ??
Ich beobachte jetzt einfach einmal, dann sehe ich es schon.
Im LS 13 waren die Wachstumszeiten auf der Wildbachtal ungefähr 10 x so lange wie normal. Also so ungefähr 10 Ingame-Tage nach der Ausst konnte man ernten.

Gruß, matador
Immer am Limit ... :-)

Altbauer
Posts: 714
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by Altbauer » Mon Aug 29, 2016 3:44 pm

Du hast 5 Wachstumsstufen, die innerhalb von 24h, also ein Tag durchlaufen werden. Vermutlich gilt dies für einfach.
Dementsprechend verlängert sich das ganze auf schwer, so daß ein Jahreszyklus dann rund 2½ Tage dauert.
Auf Kleinseelheim hattest du, wenn ich mich nicht irre, 6h je Wachstumsstufe, also dürfte dies Stufe einfach sein.

Altbauer

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Mon Aug 29, 2016 4:13 pm

Hallo Altbauer,

also das mit den Wachstumsstufen habe ich anders im Kopf.

Es gibt, je nachdem, wie man das sehen mag, entweder 4 (dann ist das Getreide in der 5. erntereif) oder 7 Wachstumsstufen, wenn man die drei Reifestufen mitzählt. Ich spiele ja jetzt seit 3 1/2 Jahren nur mehr auf "schwer", aber mir ist nicht bekannt, dass sich die Dauer der Wachstumsstufen mit dem Schwierigkeitsgrad verändert. Dazu gibt es doch die Einstellung "Pflanzenwachstum schnell - normal - langsam".

Nocheinmal: in der letzten Wildbachtal für den LS13, die eigentlich für Soil-Mod gemacht war, waren die gleichen Wachstumsstufen da, wie sonst auch, nur dass es nur jeden dritten Ingame-Tag um eine Stufe weiterging. Damals gab es noch keine Möglichkeit Stroh einzulagern und ich wollte keine Ballen pressen, und so mußte ich immer aufpassen, dass ich irgendwo ein Feld hatte, auf dem Stroh lag.

Bin ja gespannt wie ein Flitzbogen, auf was das hier jetzt hinausläuft.

Gruß, matador
Immer am Limit ... :-)

Altbauer
Posts: 714
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by Altbauer » Mon Aug 29, 2016 4:49 pm

Noch einfacher gesagt, die besagten 24h entsprechen einem Jahreszyklus von der Aussaat bis zur Ernte. Das hat nichts mit der Anzahl der Wachstumsstufen zu tun.
Je nach Schwierigkeitsstufe verlängern sich die Zeiten von einfach bis schwer.

Allerdings kann man als Mapper die Zeiten der Wachstumsstufen in jeder Map ändern. Vielleicht sind diese auf dieser Map kürzer.

Beim Soilmod ist es so, daß alle 24h ein Wachsstumssprung erfolgt, der Jahrezyklus also 5 Tage dauert.

Altbauer

matador
Posts: 5209
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by matador » Tue Aug 30, 2016 9:11 am

Guten Morgen allerseits!

So, jetzt bin ich etwas schlauer ... :sadnew:

Ingame ist es jetzt Nachmittag des zweiten (!) Spieltages. Nachdem ich alle Felder, die beiden zugekauften 03 und 04 sowie die anderen, die mir schon von Anfang an gehörten, neu besät und gedüngt hatte, war ja alles getan. Also habe ich die Zeit vorlaufen lassen. Zuerst mit x120 in der Nacht, dann bei Tageslicht weiter mit x30, weil ich nebenbei noch einige Sachen gemacht habe, Eier abgesammelt z.B. Immer wieder in der Übersicht und in "real" auf Feld 05 geschaut, aber mit dem Wachstum tut sich nichts. Nachdem seit dem letzten Sävorgang 24 Ingame-Stunden vergangen waren war klar: Das wird hier wieder so sein, wie auf der Map im LS13, dass nur alle 3 Tage ein Wachstumssprung ist. Heißt, bis zur nächsten Erntemöglichkeit werden noch rund neun (!) Ingame-Tage vergehen!
Tja, was mache ich in der Zeit? :confusednew:

Habe ich kurz Kassensturz gemacht. War aber nicht viel zu stürzen, so habe ich mich entschlossen, die 12.000 und ein paar Zerquetschte Liter Körnermais zu verkaufen. Und am Maissilo die Entnahmeschnecke aufgestellt. Hat funktioniert, auch ohne dass ich die Türe aufgemacht habe. Mais aufgeladen und bei Agravis verkauft. Dann waren etwas über 8.000 € auf dem Konto verfügbar. Mich auf mein Motorrad geschwungen, nach Oberroth gedüst und die Eier verkauft. Haben nocheinmal etwas über 700 € gebracht, die Eier. *) Wie jetzt investieren?

Nachdem das mit den Wachstumsstufen jetzt klar war, wollte ich einerseits nicht tagelang herumsitzen und nichts tun. Andererseits wollte ich wissen, wie lange die Wachstumsstufen bei Gras sind und die Gärzeit der Fahrsilos ist. Habe mich also entschlossen Gras einzusilieren. Das Heckmähwerk hatte ich ja noch, den Ladewagen auch. Ein Frontmähwerk kaufen - für ein gutes hätte das Geld jetzt gerade gereicht - und mit Frontmähwerk und Ladewagen wie gewohnt arbeiten? Wird im Prinzip nur auf der Hangwiese östlich vom Hof, da wo auch der Strohschober steht gehen. Alle anderen Wiesen haben Einzäunungen, da verzweifelt man mit so einem Gespann. Habe ich mir den Frontschwader gekauft, den ich in Mecklenburg auch schon im Einsatz habe, mit dem kann man sicher das Gras auch aus den letzten Ecken herausholen.

Dann die Hangwiese beim Hof mit dem Steyr und dem Heckmähwerk gemäht. Umgespannt, Frontschwader vorne und Ladewagen hinten am Steyr und angefangen aufzuladen. Nur ging das in der Theorie besser als in der Praxis. Auf der Hangwiese stößt der Steyr mit diesen Geräten an seine Grenzen, kommt die Steigung nicht mehr hinauf oder fährt geradeaus und läßt sich nicht einlenken. Habe dann den Ladewagen abgehängt und nur geschwadet. Beim nächsten Ladewagen voll probiere ich das ganze dann mit dem Deutz. Habe an dieser Stelle dann aber aufgehört, weil es outgame schon wieder so spät war.

*) Oberroth scheint ja ein beliebter Ferienort zu sein. Auf dem Fußweg zwischen dem Wanderparkplatz und der Eierverkaufsstelle spazieren jede Menge Leute umher. Sogar die Sonja, meine Traktorfahrerin, die mit dem blonden Pferdeschwanz und dem gelben T-Shirt, glaube ich erkannt zu haben. Die hat ja z.Zt. Urlaub, den Steyr fährt die Zuzana. die jetzt wieder da ist. Die schaut auf dem Steyr einfach besser aus, als die Sonja, die passt besser auf den MB-Trac. Aber das sagen wir der Sonja natürlich nicht, die soll jetzt erst einmal Urlaub machen. :wink3:

Ich habe gestern auch einige Bilder gemacht, die kann ich aber erst heute Abend einstellen, da die auf meinem Spielerechner sind und ich tagsüber vom Bürorechner aus schreibe.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Immer am Limit ... :-)

Altbauer
Posts: 714
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Neustart 1512 im Wildbachtal

Post by Altbauer » Tue Aug 30, 2016 1:46 pm

Das mit den Wachstumszeiten hat mich nun doch mal interessiert. Habe diese Map gottseidank auf einer spanischen Downloadseite gefunden und auch innerhalb einer halben Stunde auf dem Rechner gehabt. Ich hasse dieses uploaded.net und verfluche jeden, der da was hochlädt.

Ich habe mir die Map mal im Editor angesehen und die Wachstumszeiten rausgesucht.

Auf der Standardmap sind die Zeiten für alle Feldfrüchte gleich auf 2.4e+007 gesetzt.
Auf der Wildbachtal sind diese Zeiten für jede Frucht anders:
Weizen 1.008e+008 (4,2-fache vom Standard!!!)
Gerste 1.071e+008
Raps 1.325e+008
Mais 5.67e+007
Kartoffeln 4.41e+007
Rüben 6.93e+007
Klee 2.4e+007 (Standard)
Gras 5.67e+007

Das Kuriose an der Sache ist, daß die Früchte mit der längsten Wachstumszeit, wie Mais, Kartoffeln und Rüben, noch eher reif sind als die Getreidesorten und Raps.
Gras braucht noch länger zum Wachsen als Kartoffeln, bis man es wieder mähen kann.
Jemand, der sich sowas ausdenkt, ist für mich ein Spatzenhirn. Entweder hat er nicht nachgedacht oder es ist einfach Schußligkeit gewesen.

Altbauer

Post Reply