Facebook-Bericht von PETA

DocDesastro
Posts: 405
Joined: Mon Oct 05, 2015 9:13 pm

Re: Facebook-Bericht von PETA

Post by DocDesastro » Mon Sep 26, 2016 5:28 pm

Hmm...ich zitiere: "kopfüber aufgehängt, erstochen und in kochendes Wasser geworfen"
Erste Frage: Elektrokeulen und Bolzenschuß gibt es nicht mehr? Erstechen? Zum ausbluten denke ich doch, oder? Und dann sollte das Tier schon tot sein? Hat man vor 6000 Jahren auch so gemacht. Da war der Kehlenschnitt aber noch chic und ist es heute teilweise in der Welt auch. Kochendes Wasser raffe ich nicht - es sei denn, ich will ne Suppe kochen (empfehle Erbsen!). Oder meinen die, die Borsten entfernen? Ich dachte, die flämmt man ab?! Bin echt verwirrt, was die wollen und wo die recherchiert haben. Wie soll das denn sonst gehen? Soll ich in das lebende Schwein beissen und warten dass es stirbt? Meinem Schnitzel erst ne Gute-Nachtgeschichte oder meine Memoiren vorlesen, bis es sanft entschläft, bevor ich es brate?

In der Natur passieren Dinge, die krasser sind.
Oder gilt mit "totgeschüttelt und rasiermesserscharfen Zähnen zerfetzt werden", oder "vergiftet und bei lebendigen Leibe verdaut" plötzlich als human (letzteres machen nicht nur Spinnen, sondern auch sogar einige Pflanzen mit ihrer Beute)? Lächerlich finde ich die langsam...ja, Schlachtvieh sollte gut behandelt werden, und zum Spottpreis sollte es das auch nicht geben - eine gewisse Wertigkeit sollte das alles aus Respekt vor dem Leben haben. Aber irgendwann is mal gut. Sollen wir uns demnächst schämen, nicht selber Photosynthese betreiben zu können?

User avatar
Darthbot
Posts: 2509
Joined: Thu Oct 14, 2010 10:08 am
Location: Ein Planet genannt Erde

Re: Facebook-Bericht von PETA

Post by Darthbot » Mon Sep 26, 2016 5:38 pm

Frigobert wrote:
observer wrote: Esse jetzt nur noch Schweine, die sich von Pflanzen ernährt haben! :mrgreen:

Ich auch. für mich habe ich dafür den Begriff "indirekter Vegetarier" geschaffen :mrgreen:
Das nennt sich Second Hand Vegetarier, und das bin ich schon seit Jahrzehnten. Kuh/Schwein/anderes Tier frisst Gras, ich esse Tier. Denn es wäre Tierquälerei, wenn ich dem Vieh auch noch das Futter wegfresse.
„And all I ask is a tall ship and a star to steer her by”
Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

Bei Grapthars Hammer, Bei den Söhnen Warvans. Schwöre ich dir, du wirst gerächt werden.

Ingolf
Posts: 3024
Joined: Wed Jan 23, 2013 9:51 am

Re: Facebook-Bericht von PETA

Post by Ingolf » Mon Sep 26, 2016 6:51 pm

@DocDesastro, es ist wie mit allen Schlagzeilen die von Menschen geschrieben werden die weniger als keine Ahnung haben.
Versuch mal ein Schwein in exakt der Reihenfolge zu Verarbeiten. Könnte ein lustiges Video und ein Großeinsatz für den Rettungsdienst werden.

Aber jetzzt aute ich mich (sicherlich nicht zum ersten Mal) in den Augen der "Tierrechtsvertreter" (In meinen Augen sind die die schlimmste Gefahr für die Tiere).

Ein Schwein wird zuerst betäubt weil es sich ansonsten beim weiteren Vorgehen anders verhalten würde. Ja hier ist egal ob Mensch oder Tier, selbst ein Teil der Pflanzen wollen nicht freiwillig im Topf landen. Im Rahmen der Betäubung durch das Bolzenschußgerät ist es nun mal Hirntod (das ist das Organ was einige Peta Anhänger wohl nur in rudimentärer Form haben). Dann erfolgt das "Erstechen" was auch nur ein Durchtrennen einer Hauptschlagader ist um das Blut auf zu fangen. Daraus wird dann die Vegane Blutwurst gemacht. Nachdem das Tier eine "blutarme Sau" ist (ich scheine wohl auch so etwas zu sein meine Ärztin hat mir heute gesagt ich hab nebenbei eine leichte Anämie) wird mit heißen Wasser, der "Glocke" und anschließend einen Brenner die Borsten entfernt. (Borsten kommen halt nicht so gut in der veganen Sülzwurst oder veganen Leberwurst.) Danach wird das Schwein zur weiteren Quälerei (des kleinen Fleischer´s nicht des Schweines, dass ist ja Tod) an den Hinterbeinen kopfüber aufgehängt. Jetzt wird es in vegane handliche Teile aufgeteilt. Ab dieser Stelle ist es kein Schwein mehr sondern nur noch Fleisch und Knochen und die kleineren Kinder dürfen auch wieder mit auf dem Hof. Es gibt aber auch kleinere Kinder die der Vorgang interessiert und die schon etwas ehr mit raus dürfen.

Wichtig an der Stelle ist wohl an zu merken das Giants bei dem Wirtschaftsprozess um die Schweine genau auf alle Schritte (freiwillig) verzichtet hat die bei kleineren Kindern zu Konflikten führen könnten. Das was Peta fordert ist weit weg von jeglichen gesunden Menschenverstand. Sicherlich der Tatsache geschuldet das Peta Anhänger wohl kaum Kinder haben oder diese Kinder bereits traumatisiert sind.

Hier mal eine Frage an Peta.
Was soll mit den Lebewesen (ich schreibe mit Absicht nicht Menschen) passieren, die Tiere zu Tode hetzen, bei der Hatz verletzen und diese dann bei lebendigen Leibe zerstückeln?
Sollte sich Peta überhaupt trauen hier zu erscheinen.
Nicht nur ich suche meinen genetischen Zwilling. Auch Du könntest einer sein.
Weitere Infos: https://www.dkms.de/de?adc_source=googl ... medium=cpc

HGReaper
Posts: 1933
Joined: Tue Jan 15, 2013 1:28 pm

Re: Facebook-Bericht von PETA

Post by HGReaper » Tue Sep 27, 2016 9:24 am

Darauf kannst du wohl lange warten, dass sich von denen jemand hier zu Wort meldet.
Außerdem ist es der LANDWIRTschafts Simulator und ich kenne keinen Bauern, der noch selber Schlachtet. Entweder werden die Tiere am Hof abgeholt oder der Bauer bringt sie selbst zum Schlachter, aber auch dort ist er nicht dabei, wenn geschlachtet wird, also muss Giants das auch nicht in Spiel bringen.
(Die müssen sowieso gar nichts, was denen diese Tierrechtsterroristen vorschreiben.)
Ist es nicht sogar so, dass in den meisten Schlachthöfen die Schweine durch CO2 betäubt werden? Das ist für die Tiere noch schonender als der Bolzenschuss, die schlafen einfach ein.

Ich will hier keinesfalls den Tier- und Umweltschutz schlechtreden, es ist wichtig, dass es Organisationen gibt, die sich darum kümmern, aber PETA...
Die sind teilweise mehrere Tage in einem Schlachthof, erleben dann, wie bei 5 von 20.000 Tieren die Betäubung nicht richtig geklappt hat und stellen das als den Normalfall dar, sowas geht gar nicht.
Aber so lassen sich halt Spenden generieren.
Ich hoffe, dass die Klage gegen PETA wegen Volksverhetzung (zumindest in Deutschland) durchkommt.
Trecker geht nicht bitte Hilfe!
Leute ganz ehrlich hier kann keiner Hellsehen, bei Problemen immer:
- welche Map?
- welcher Mod?
- wann/ wie/ wobei?
- wie lange beobachtet?
- Log!

Ingolf
Posts: 3024
Joined: Wed Jan 23, 2013 9:51 am

Re: Facebook-Bericht von PETA

Post by Ingolf » Tue Sep 27, 2016 10:44 am

Womit Du es auf den Punkt gebracht hast.
Peta wird sich hier nicht äußern weil die hier auf verlorenen Posten stehen würden.
Es geht den weniger um Tierschutz es geht viel mehr um Spenden generieren.

Aber interessant wär schon eine Antwort von Peta auf meine Frage.
Auf Ihrer Seite lassen die ja kritische Fragen und Personen die Kritik üben nicht zu. Da darf nur der schreiben der über ihre Videos in Krokodielstränen zerfließt.

Aber Hausschlachtungen finden auch Heute noch statt und ich kenne einen Betrieb der seine Schweine und Rinder zu 100% selber im eigenen Hofladen vermarktet. Da hast Du also die Möglichkeit dein Schnitzel von klein auf zu beobachten.
Nicht nur ich suche meinen genetischen Zwilling. Auch Du könntest einer sein.
Weitere Infos: https://www.dkms.de/de?adc_source=googl ... medium=cpc

Post Reply