Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Euer Forum für alle Neuigkeiten rund um den Landwirtschafts-Simulator, GIANTS Software und alles Drumherum.
Altbauer
Posts: 926
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by Altbauer » Wed Jan 13, 2021 2:33 pm

@TopAce888, tut mir leid, wenn du dich angegriffen fühlst. Ich bin nun mal ziemlich direkt. Ist ja auch ok, wenn jemand so spielen will.
Vielleicht sollte man die Mod etwas genauer beschreiben, dann erlebt man im weiteren Spielverlauf nicht solche Überraschungen.

@derhelge, ich bin auf der Felsbrunn.

Jetzt habe ich mir mal die Geo's in meinem Ordner zur Brust genommen, gesichtet und auch getestet.
Dabei ist mir aufgefallen, daß in einigen Geo's, die von einem GnomAtom stammen, ab dem Herbst der letzte Status auf verwittert gesetzt ist. Darunter sind auch die von mir verwendeten Geo's.

In der Geo FS19_GEO_California, die von Adub Modding stammt, ist der Herbststatus dagegen nicht auf verwittert.
Der Verwittert-Status kommt erst im mittleren Winter vor. Es betrifft nur die Getreidearten und Raps.

Mit dieser Geo habe ich dann auch getestet und die funktionierte dann auch.
Image

Image

Image
Später Winter
Image
Wie man sehen kann, haben alle Kulturen den Winter überlebt und wachsen weiter.
Image

Image
Ich hatte allerdings nicht bedacht, daß es in Kalifornien keinen Bodenfrost und damit Eis und Schnee gibt.

Da scheint es Modder zu geben, die nicht so richtig wissen, was sie da tun.
Die werden wohl nur kopieren und vielleicht auch nach Gutdünken einige Werte ändern.
Vermutlich haben die auch niemals gründlich getestet. Man könnte auch sarkastisch sagen, diese Modder produzieren nur Modder :lol: .

Eine Geo, FS19_Geo_Central_Poland von Zed84, ist der Verwittert-Status erst im späten Herbst, könnte also auch funktionieren.
Diese Geo habe ich aber nicht getestet.
Es betrifft nur die Wintersaaten, wobei ich mir nicht sicher bin, ob Hafer auch dazugehört.
Alle anderen Früchte sind auf CUT gesetzt.

Jetzt werde ich mir mit meinen bescheidenen Lua-Kenntnissen versuchen die vermurksten Geo's mit der Kalifornien-Geo abzugleichen und anschließend zu testen.

Altbauer

User avatar
TopAce888
Posts: 10150
Joined: Tue May 15, 2018 6:29 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by TopAce888 » Wed Jan 13, 2021 2:56 pm

Altbauer wrote:
Wed Jan 13, 2021 2:33 pm
@TopAce888, tut mir leid, wenn du dich angegriffen fühlst. Ich bin nun mal ziemlich direkt. Ist ja auch ok, wenn jemand so spielen will.
Vielleicht sollte man die Mod etwas genauer beschreiben, dann erlebt man im weiteren Spielverlauf nicht solche Überraschungen.
[...]
Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, nur finde ich es bisweilen schade, dass etwas als Müll betitelt wird, wenn man damit nichts anfangen kann. Das wollte ich nur korrigieren. Geht aus meiner Modbeschreibung zur Geo nicht hervor, dass es sich um deutlich vereinfachte Einstellungen für Seasons handelt? Ich dachte, da spricht auch der Screenshot der Aussaat- und Erntezeit Bände.
Diese GEO-Mod basiert leicht auf dem Wetter in Mitteleuropa, diese sind jedoch stark vereinfacht, um die Jahreszeiten ohne die herausfordernde Arbeit zu genießen.
Altbauer wrote:
Wed Jan 13, 2021 2:33 pm
[...]
Jetzt werde ich mir mit meinen bescheidenen Lua-Kenntnissen versuchen die vermurksten Geo's mit der Kalifornien-Geo abzugleichen und anschließend zu testen.

Altbauer
Lua-Kenntnisse brauchst du dafür keine, du musst dich nur in dem ganzen Einstellungs-Wirrwarr der einzelnen Wachstumsphasen zurecht finden. Ich hatte dazu mal eine Tutorial hier im Forum geschrieben. Ich suche mal den Link raus, vielleicht hilft dir das ja weiter. Aber wenn du die Herausforderung suchst, dann machst du es ohne. :wink3:

Edit:
Schon gefunden.
viewtopic.php?f=1014&t=157287

Altbauer
Posts: 926
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by Altbauer » Wed Jan 13, 2021 7:06 pm

Danke dir für den Link. Genau diesen Artikel hatte ich gesucht, wußte nur nicht mehr, wo ich ihn gelesen hatte.
Mein Problem waren die ganzen increment...-Variablen, mit denen ich so meine Mühe hatte sie zuzuordnen.

Der Müll war ja auch nur für mich bestimmt. Für andere ist es vielleicht die längste Praline der Welt :lol: .

Ist irgendwie schon eigenartig, ganzjährig zu säen und zu ernten. Ich stelle mir gerade vor, bei einem Meter Schnee in den Bergen mit dem Vollernter Baumwolle zu pflücken und nebenbei noch den Schnee vom Acker zu schieben :lol: .
Oder bei -10 Grad Gemüse aus dem Acker rausbrechen. Das hat doch was.

Na ja, wenn das jemand so mag, mir soll es egal sein.

Altbauer

derhelge
Posts: 111
Joined: Sun Oct 17, 2010 8:27 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by derhelge » Fri Jan 15, 2021 10:19 am

punchi wrote:
Wed Jan 13, 2021 12:02 pm
es gibt eine Hierarchie bei diesen Daten. GEO > Map > Seasons original. Sprich, wenn ein GEO aktiviert ist, werden die Daten aus dem GEO verwendet. Alle anderen werden dann nicht verwendet.
Danke für die Klarstellung, dann habe ich in einem anderen Forum eine falsche Info bekommen. Trotzdem habe ich, seit ich externe GEOs weglasse, auf der Bergisch Land kein Problem mehr mit unpassender Verwitterung gehabt, aber das kann ja dann auch andere Gründe haben.

punchi
Posts: 106
Joined: Mon Aug 14, 2017 10:25 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by punchi » Fri Jan 15, 2021 11:01 am

derhelge wrote:
Fri Jan 15, 2021 10:19 am
punchi wrote:
Wed Jan 13, 2021 12:02 pm
es gibt eine Hierarchie bei diesen Daten. GEO > Map > Seasons original. Sprich, wenn ein GEO aktiviert ist, werden die Daten aus dem GEO verwendet. Alle anderen werden dann nicht verwendet.
Danke für die Klarstellung, dann habe ich in einem anderen Forum eine falsche Info bekommen. Trotzdem habe ich, seit ich externe GEOs weglasse, auf der Bergisch Land kein Problem mehr mit unpassender Verwitterung gehabt, aber das kann ja dann auch andere Gründe haben.
Ja es sind tatsächlich mehrere fehlerhafte GEOs im Umlauf, bei denen dann trotz passender Aussaat das Getreide verwittert.

da steht dann sowas in der crop.xml

Code: Select all

            <gt index="8"> <!--early autumn to mid autumn-->
                <crop name="BARLEY" incrementByOneRange="1" setRange="2-MAX" setTo="WITHERED"/>
da muss die 2 durch eine 3 ersetzt werden. dann passt das alles :) (natürlich bei allen früchten die da nicht verwittern sollen)

User avatar
TopAce888
Posts: 10150
Joined: Tue May 15, 2018 6:29 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by TopAce888 » Fri Jan 15, 2021 11:14 am

Zur Verteidigung der Geo-Modder muss ich aber dazu sagen, dass das ganze System dahinter auch erst einmal ziemlich undurchsichtig ist und wenn man glaubt es verstanden zu haben, wundert man sich nur, was da für Ergebnisse im Spiel bei rum kommen. Und grad die vielen Einträge die man machen muss, verleiten zu Copy & Paste und dann kann sowas schon mal passieren.

User avatar
landwirtschaftsguru
Posts: 11
Joined: Mon Jan 11, 2021 1:29 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by landwirtschaftsguru » Fri Jan 15, 2021 12:56 pm

Ich finds Klasse und bin wirklich gespannt wie das ganze umgesetzt wird !!

Grüße Nata

monteur1
Posts: 626
Joined: Mon Feb 05, 2018 10:44 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by monteur1 » Fri Jan 15, 2021 2:17 pm

landwirtschaftsguru wrote:
Fri Jan 15, 2021 12:56 pm
Ich finds Klasse und bin wirklich gespannt wie das ganze umgesetzt wird !!

Grüße Nata
:confusednew: :confusednew: :confusednew: das ist doch schon umgesetzt worden!

Altbauer
Posts: 926
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by Altbauer » Fri Jan 15, 2021 5:31 pm

TopAce888 wrote:
Fri Jan 15, 2021 11:14 am
Zur Verteidigung der Geo-Modder muss ich aber dazu sagen, dass das ganze System dahinter auch erst einmal ziemlich undurchsichtig ist und wenn man glaubt es verstanden zu haben, wundert man sich nur, was da für Ergebnisse im Spiel bei rum kommen. Und grad die vielen Einträge die man machen muss, verleiten zu Copy & Paste und dann kann sowas schon mal passieren.
Vielleicht liegt es ja auch an der meist sehr mageren oder garkeine Kommentierung des Codes.
Es ist sehr schwer, sich in fremdem Code reinzufinden, wenn dieser nicht ausreichend kommentiert wird.

Um den Mechanismus zu verstehen, wie das mit dem Wachstum im originalen Code des Season-Mods zu verstehen, habe ich einen Test gemacht.
Es geht speziell um den Mais im grünen Block.
<?xml version="1.0" encoding="utf-8" standalone="no" ?>
<crops>
<annotation>Copyright (c) Realismus Modding, 2019</annotation>
<version>2</version>

<growth overwrite="true"> <!--Leave as false, if you are only appending new fruits. If set to true, you must make sure to define the growth for all fruits -->
<defaultCrops>
...
</defaultCrops>

<growthTransitions>
<gt index="1"> <!--late winter to early spring-->
<crop name="BARLEY" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="OAT" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="WHEAT" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="CANOLA" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="POPLAR" incrementByOneRange="1-MAX"/>
<crop name="OILSEEDRADISH" incrementByOneRange="1-MAX"/>
</gt>
<gt index="2"> <!--early spring to mid spring-->
<crop name="BARLEY" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="OAT" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="WHEAT" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="CANOLA" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="MAIZE" incrementByOneRange="1"/>
<crop name="POTATO" incrementByOneRange="1"/>
<crop name="SUGARBEET" incrementByOneRange="1"/>
<crop name="POPLAR" incrementByOneRange="1-MAX" setRange="CUT" setTo="2"/>
<crop name="GRASS" incrementByOneRange="1-2" setRange="CUT" setTo="2"/>
<crop name="OILSEEDRADISH" incrementByOneRange="1-MAX"/>
</gt>
<gt index="3"> <!--mid spring to late spring-->
<crop name="BARLEY" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="OAT" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="WHEAT" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="CANOLA" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="MAIZE" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="SOYBEAN" incrementByOneRange="1"/>
<crop name="SUNFLOWER" incrementByOneRange="1"/>
<crop name="POTATO" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="SUGARBEET" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="OILSEEDRADISH" incrementByOneRange="1-MAX"/>
</gt>
<gt index="4"> <!--late spring to early summer-->
<crop name="BARLEY" incrementByOneRange="1-4"/>
<crop name="OAT" incrementByOneRange="1-4"/>
<crop name="WHEAT" incrementByOneRange="1-4"/>
<crop name="CANOLA" incrementByOneRange="1-4"/>
<crop name="MAIZE" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="SOYBEAN" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="SUNFLOWER" incrementByOneRange="1-2"/>
<crop name="POTATO" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="SUGARBEET" incrementByOneRange="1-3"/>
<crop name="POPLAR" incrementByOneRange="1-MAX" setRange="CUT" setTo="2" />
<crop name="GRASS" incrementByOneRange="1-MAX" setRange="CUT" setTo="2"/>
<crop name="OILSEEDRADISH" incrementByOneRange="1-MAX"/>
</gt>
...
</growthTransitions>
</growth>
...
</crops>
gt index="2" steht ja für den April. Der Mais kann aber erst ab Mai bei mindestens 10 Grad gelegt werden.

Jetzt wollte ich mal wissen, was mit dem Samen passiert.
Es ist genau das passiert, was ich auch vermutet hatte, daß der im März gelegte Samen erst ab der Keimtemperaratur aufgeht.
Im Code steht ja auch nichts anderes drin. Normalerweise würde er nach einer Weile verfaulen.

Jetzt wollte ich es genauer wissen und startete einen Versuch.
Dazu habe ich ab März jeden Monatsanfang einen Block gelegt und zusätzlich noch einen Mitte Mai,
als die Temperatur die 10 Grad erreicht hatte. Ich war überrascht, was dabei rauskam, aber seht selbst.

Um diese Anordnung zu verstehen, habe ich mit Gimp im ersten Bild ein paar Kommentare eingefügt. Ich denke, man kann es gut lesen.
Das ist der Zeitpunkt des Saataufgangs. Es ist der Monatswechsel vom Mai zum Juni. Beim Monatswechsel ändert sich der Status.
Image

Image
Jetzt war ich sehr überrascht, daß auch der im März gelegte Samen auch aufgegangen ist und auch weiterwächst, wie man sehen wird.

Hier vor dem Wechsel zum Juli ...
Image

Image
... und nach dem Wechsel
Image

Image
Wie man sieht, wachsen alle, auch die ab März gelegten Pflanzen weiter.
So wie es jetzt ist, kann man alles schon ab März in die Erde bringen. Bei der richtigen Temperatur geht die Saat dann auf.
Da scheint noch etwas Nacharbeit nötig zu sein.

Altbauer

Eische
Posts: 2179
Joined: Thu Oct 18, 2018 5:17 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by Eische » Fri Jan 15, 2021 5:51 pm

Wenn es dir nicht passt, dann schreib doch einen Bug-Report im entsprechendem Forumsteil.
Ja, der Samen mag in Realität verfaulen wenn viel zu früh gesät. Aber warum würde man denn in Realität zu früh säen bzw. wenn die Bedingungen nicht passen? Und warum sollte man im Spiel säen, wenn es dort noch nicht als passend angezeigt wird?
Übrigens ist die Anzeige der Aussaatzeit auch von der Bodentemperatur abhängig. Wäre der nächste Winter z.B. wärmer und Anfang Frühling wäre es schon 10°, dann würde dir für Mais Saatzeit (grün) angezeigt werden.

Hier ist aber sowieso das falsche Thema.
Playing on PC - Win10 - AMD only
How to post log file
How to upload pictures

User avatar
TopAce888
Posts: 10150
Joined: Tue May 15, 2018 6:29 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by TopAce888 » Fri Jan 15, 2021 5:57 pm

Ich glaube die angesprochene Nacharbeit bezieht sich auf die Einstellungen, die Altbauer in der Geo eingerichtet hat, nicht auf Seasons.

basde1990
Posts: 32
Joined: Tue Oct 15, 2013 9:54 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by basde1990 » Fri Jan 15, 2021 10:01 pm

der_mett wrote:
Mon Jan 11, 2021 10:19 pm
throsten wrote:
Sat Jan 09, 2021 4:31 pm
Hab das Gras Thema "gelöst". Man muss von Zeit zu Zeit neues Gras (über das alte Gras) säen. Danach sind N2 Verbrauch und Ertrag wieder normal. Den Sinn dahinter verstehe ich aber nicht. PF soll doch den Realismus erhöhen. Liebe Grasbauern, macht Ihr das in Echt auch so?
"Grasbauer" hier: Ja, in echt muss man (idR einmal im Jahr) striegeln und neues Gras nachsäen (natürlich deutlich weniger, als wenn man komplett neu einsät).

Ich habe zum ersten Mal im Spiel Gras gesät und jetzt den zweiten Schnitt gemacht, der Ertrag ist im Keller trotz guter Düngung und okay pH Wert... dann muss das wohl daran gelegen haben, dass ich nicht nachgesät habe.

Wenn es nach Realismus ginge, müsste man aber eigentlich 4-5 mal ernten können ohne nachsäen zu müssen.
Hallo zusammen,

das selbe Problem mit dem Gras haben wir auch auf unserem Server mit der Untergriesbach Map? Die erste Ernte ist top bei 125% und der Stickstoffwert sinkt normal auf ca. 60 kg/ha nach der Ernte ab. Bei der zweiten Ernte mit perfekten Bodenbedingungen (Stickstoff, PH,...) sinkt der Ertrag aber auf ca. 60% ab. Der Stickstoffwert bleibt aber nach dem mähen auf dem max-Wert. Daher ist kein Nachdüngen erforderlich / möglich.
Die "Lösung" mit Gras nachsähen nach jeder Ernte hat mit der Realität nichts zu tun und ist auch im Spiel für einen Grünlandbetrieb ärgerlich. Ich möchte nicht nach jeder Ernte alle meiner Grasflächen neu ansähen. Zudem dauert das Wachstum dann auch noch länger. Gibt es nicht eine andere Lösung für das Problem. Könnten man vielleicht irgendwie den Precision Farming mod umschreiben, dass das mit Gras hinhaut? Falls hier jemand eine Lösung hätte, wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße,
Basde

der_mett
Posts: 9
Joined: Wed Jan 06, 2021 1:50 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by der_mett » Sat Jan 16, 2021 11:00 am

Ja, dass kein Stickstoff mehr aus dem Boden genommen wird ist bei mir auch der Fall.

Ich habe einmal versucht nachzusäen (mit dem Striegel eingestellt auf Gras), aber irgendwie funktioniert das so nicht. Es wurde kein Gras aus dem Tank genommen, außerdem wie soll man überhaupt sehen wo man schon gesät hat? Hat das mal jemand ausprobiert? Oder muss ich da die Sämaschine nehmen?


Generelle Frage zur Mod: Gibt es irgendwo eine Übersicht mit den passenden Stickstoffwerten für jede Fruchtart, und wie viel Stickstoff diese dem Boden entnehmen?
Ich habe z.B. Sonnenblumen gesät und diese benötigen einen Stickstoffgehalt von 60 kg. Nach der Ernte waren die 60 kg aber immer noch im Boden... Das verwirrt mich. Ich wollte den N-Gehalt eigentlich noch mehr drücken um danach Soja zu säen.

throsten
Posts: 63
Joined: Sat Dec 20, 2014 1:48 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by throsten » Sat Jan 16, 2021 12:01 pm

Ich bin mir bei Gras nicht sicher, ob das nun ein Bug oder ein Feature ist, dass Giants uns hier eingebaut hat.

@der_mett
Im Spiel funktioniert erst grubbern und dann säen oder eine Sämaschine mit Direktsaat. Der Striegel-Ansatz klingt aber realistischer, schade das der nicht funktioniert.

Altbauer
Posts: 926
Joined: Tue Aug 30, 2011 2:56 pm

Re: Precision Farming Project: Ertragssteigerung und wirtschaftliche Analyse

Post by Altbauer » Sat Jan 16, 2021 2:20 pm

@Eische, es geht nicht darum, ob es mir paßt.
Der Seasonmod hat den Anspruch, das Spiel realistischer zu machen.
Wo bleibt den da der realistische Ansatz, wenn ich am Winterende alles in die Erde bringe und es hat absolut keine Konsequenzen.
Im Realleben hätte ich eine Menge Geld in den Sand gesetzt und obendrein noch sinnlos Arbeitszeit verplempert.

@TopAce888, ich beschäftige mich erstmal mit der originalen Datei aus dem Seasonmod, um den Mechanismus zu verstehen.
Meine jetzige Erkenntnis ist, daß man den Block <growthTransitions> im Prinzip garnicht ändern braucht.
Bis zum Winter geht alles seinen Gang. Im Block <gt index="11"> wird alles platt gemacht.
Im nächsten Block, der dem Februar entspricht, passiert nichts. Da könnte man schon die Saat in die Erde bringen und braucht nur zu warten, bis die passenden Bodentemperaturen da sind. Es hat keinerlei Nachteile.

Der steuernde Teil scheint der Block <fruitTypes> zu sein.
Für eine neue Geo bräuchte man meiner Meinung nach nur in diesem Block, der ja auch gut erklärt wird, andere Werte eintragen.

Beim Hinzufügen von neuen Früchten müßte man diese im Block <defaultCrops> bekanntmachen und dann im Block <fruitTypes> mit den entsprechenden Werten füttern.

Anschließend werden die neuen dann im Block <growthTransitions> integriert. Dabei würde es im Prinzip reichen, wenn man die Werte von ähnlichen Früchten übernehmen. Für Gemüse, wie Karotten, Zwiebeln o.ä. würde ich mich z.B. an den Sojabohnen orientieren.
Weiterhin müßten dann noch die Wetter- und Umgebungsdaten angepaßt werden.

Ich habe immer nochnicht verstanden, wie die grünen und gelben Balken für Saat und Ernte zustandekommen.
Vermutlich werden die dynamisch anhand der Einträge im Block <growthTransitions> erzeugt.

Weiterhin bin ich immernochnicht dahintergestiegen, wie die Bodentemperaturen generiert werden.
Die Keimtemperaturen, Keimfeuchte, Frostbeständigkeit u.a. sind ja im Block <fruitTypes> vorgegeben.

Ist auch egal, ich habe mir die von mir genutzten Geo's erfolgreich geändert und werde mich nicht mehr weiter mit diesem Thema beschäftigen, bevor ich noch einen Dachschaden bekomme. Ist mir einfach zu komplex und in meinem Alter, ich gehe auf die 70 zu, fällt das Lernen auch nicht mehr so leicht, besonders wo ich mit englisch so meine Probleme habe.

Altbauer

Post Reply