Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Marolf
Posts: 16
Joined: Sat Feb 11, 2017 12:04 pm

Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by Marolf » Mon Feb 13, 2017 10:43 pm

Hallo Hobby-Forstwirte.

Ich habe mich ein wenig mit dem Bereich der Forstwirtschaft im LS 17 beschäftigt und dabei versucht herauszufinden, welche Geräte sinnvoll sindund wie arbeiten sie, bzw. mit welcher Baumsorte/Verarbeitungsform kann man wieviel Geld verdienen.

Sollte es eine derartige Übersicht bereits geben, bitte ich um eine kurze Information, dann kann man das hier einstampfen.

Ganz wichtig: Persönliche Präferenz schlägt in einem Spiel immer die nackte Mathematik.


Als Grundlage meiner Betrachtung nehmen wir den normalen Schwierigkeitsgrad an. Es wurden keine PreisMods oder ähnliches verwendet. Die auf dem Feld anbaubaren Pappeln habe ich nicht mit einbezogen, da diese als Feldfrüchte behandelt werden und nur an einer normalen Verkaufsstelle (oder dem HEIZOMAT) abgeladen werden können.

Wie in einem anderen Thema kurz erwähnt, ist es ein drastischer Unterschied, ob ich Holzhäcksel verkaufe, oder geschnittenes Holz.


HEIZOMAT:
Holzhäcksel werden an den entsprechenden Verkaufsstellen inkl. dem platzierbaren HEIZOMAT Gerät. Sie richten sich nach den entsprechend einsehbaren Marktpreisen und sind mengen- und situationsbezogenen Schwankungen unterlegen. Der HEIZOMAT ist hierbei etwas schwierig einzuordnen, da seine Preise zwischen 60% - 130% des angezeigten Holzhäckselpreises betragen. Die erste Ladung hat beim Testen immer mehr Geld eingebracht als die folgenden:

Testobjekt: 3x Fichte groß (ca. 35 m lang) mittels Jenz BA 725 D Mobilhäcksler in den Heizomat gefüllt:

Ladung 1: ca. 6.500 €
Ladung 2: ca. 4.800 €
Ladung 3: ca. 3.500 €

Ähnlich der Verkaufsstelle an einem Sägewerk nimmt hier der Preis entsprechend der vorher eingefüllten Mengen ab. Es handelt sich hierbei um "Erträge aus Ernte". So werden sie in der Übersicht deklariert. Auch muss darauf geachtet werden, dass euer Kipper/Schaufel nicht breiter ist, als die Einfüllöffnung des Heizomats, da alles was links/rechts daneben fließt einfach verschwindet und nicht etwa am Boden liegen bleibt.

Der mobile Jenz BA 725 D Häcksler lässt hier eine gute Dosierung zu.
Besagte Test Fichte (35 m) ergab 6.500 € mittels dem schmalen Häcksler, aber nur 5.000 € mittels auskippen aus einem Anhänger.


Der platzierbare Jenz HE 700 STA:
Dieser hingegen ist kein Häcksler im Sinne der Spielmechanik, sondern eingefülltes Holz wird hier nach Schnittlänge bezahlt. Nach verschieden Spielstarts mit immer derselben Baumgröße und -sorte kann ich feststellen, dass der Preis konstant bleibt, egal wann oder wie viel man einlädt. Der Ertrag wird als "Verkauftes Holz" ausgewiesen.

Eine große Fichte (ca. 35 m) wird immer um die 7.400 € ergeben, egal ob man Sie mit einem Scorpionking in Stücke schneidet, oder das zweigschonend manuell mit der Kettensäge macht. Das hat nur beim Häckseln eine Bedeutung, aber dazu später mehr. Tests haben ergeben, dass der Jenz HE 700 STA jeden Baum so betrachtet, als wäre er entastet/glattgefräst.

Wie sich der Preis darstellt, kann ich leider nicht nachvollziehen, da die Dicke der Baumstämme ja nach oben hin abnimmt, bzw. andere platzierbare Bäume wie Birke, oder die großen Pyramidenpappeln (nicht die anbaubaren), stärkere Verästelungen aufweisen.
Auch unterscheidet er sich vom Direktverkauf beim Sägewert, das ja auch nach Schnittlänge vergütet. Hier bekomme ich für ein dickes 1 m Stück 98 €, während der Jenz HE 700 STA für das gleiche Stück 360 € erwirtschaftet.

Man bekommt auf normal folgende Durchschnittspreise (Stamm so tief, wie möglich absägen):

Fichte groß 35 m: 7.400 € (Der selbe Baum direkt beim Sägewerk mittels 7 m Schnittlänge verkauft brachte 2.900 € ein oO)
Fichte mittel 25 m: 5.100 €
Fichte klein 12-15 m: 1.200 €
Fichte mini 4 m: 100 €

Nur die Fichte kann wegen des geraden Stamms mit einem Forstgerät automatisch abgesägt und zerkleinert werden. Alle anderen Bäume müssen in Handarbeit mit der Kettensäge bearbeitet werden, da Scorpionking & Co. diese Baumarten nicht akzeptieren.

Pyramidenpappeln: 17.500€
Eiche: 7.500 €
Ahorn: 8.600 €
Birke: 4.400 €


Als konstante Einnahmequelle ist dies bereits in Ordnung, zumal der Preis in der Summe immer gleich bleibt. Es ist egal, ob der Baum glatt ist, oder noch Zweige und Blätter dran hat. Das Gerät ignoriert diese komplett. Man kann den Baum also als ganzes drauflegen, oder in handlichen Stücken 'einwerfen'.

Mitunter kann diese Einnahmequelle rentabler sein, als der Verkauf von Häckseln, wenn deren Preis im Keller ist.

Nur wann lohnt es sich? Um das herauszufinden brauchen wir noch den Mengenertrag an Häcksel pro Baumsorte, da die Verkaufsstelle den Preis / 1000 Einheiten darstellt.

Und genau hier ist es wichtig, ob man den Baum glatt fräst, oder mit allen Zweigen häckselt, da die Spielmechanik deren Volumen miteinbezieht, anders als es oben beim stationären Jenz HE 700 STA der Fall war.

Die große Test Fichte (35 m) bringt mit dem Scorpionking glatt gefräst im Durchschnitt 25.000 l Häcksel / Baum.
Der selbe Baum, mit der Kettensäge klein geschnitten und sämtlichen Ästen/Zweigen/Nadeln noch dran, ergibt 35.000 l Häcksel / Baum.

Verkauft man diese bei einer Verkaufsstelle erhält man bei z.B. 233 € / 1000 l Häcksel:

Mit Scorpionking 5.825 € (233*25)
Mit Kettensäge 8.155 € (233*35)

Es stellt sich hier tatsächlich die Frage, ob der zeitliche geringere Aufwand und die Coolness eines Scorpionking oder der höhere Gewinn (40%) des von Hand gesägten, zeitaufwendigeren Modells ausschlaggebend ist.

Hier noch die Auflistung welche Baumsorten welche Häckselmenge ergeben (Angaben pro Baum und manuell mit Kettensäge portioniert):


Fichte groß 35m: 35.000 l Gewinn bei einem Preis 233€ / 1000 pro Baum demnach: 233*35 = 8.155 €
Fichte mittel 25m: 22.000 l 233*22 = 5.126 €
Fichte klein 12-15m: 5.600 l 233*5,6 = 1.304 €
Fichte mini 4 m: 1.000 l 233*1 = 233 €

Pyramidenpappel: 76.000 l 233*76 = 17.708 €
Ahorn: 39.000 l 233*39 = 9.087 €
Eiche: 31.000 l 233*31 = 7.223 €
Birke: 15.000 l 233*15 = 3.495 €



Fazit:

Holz direkt als Stämme zu verkaufen ergab den mit Abstand kleinsten Gewinn und lohnt sich m.M. nach gar nicht. Allein der Aufwand die Stämme zum Sägewerk zu befördern ist um einiges größer als bei anderen Methoden und die Marge extrem klein. Zwar erhält man auf der Map Sosnovska eine 100% Bonuszahlung auf die Nutzung des Zuges am Sägewerk, aber selbst dies ist noch zu gering im Vergleich zu den anderen Verarbeitungs- und Verkaufsmethoden für Holz.

Lohnt sich da die Forstwirtschaft?
Ja. Gerade zu Beginn ist es nicht allzu schwer ein paar Bäume in der näheren Umgebung zu Häckseln oder an der stationären Anlage zu verkaufen. Fichten können sehr kostengünstig (2 € pro Stück), aber extrem zeitaufwendig (10 Tage Wachstum) wieder aufgeforstet werden und wachsen so ziemlich überall.
Leider scheint es die äußerst lukrativen Pyramidenpappeln nur auf der Map Sosnovka zu geben.
Zwar kann man Ahorn, Eiche und Birke regulär aufforsten (platzierbare Objekte), die Pyramidenpappeln aber leider nicht und so ein ausgewachsener Baum kostet 7.000 €. Für einen nachhaltigen und schnellen Fortstbetrieb wäre hier nur der Ahorn und gerade so die Eiche interessant. Die Birke wäre ein Verlustgeschäft.


Schnell und preislich unabhängig ist der Jenz HE 700 STA mit einem Scorpionking zur schnellen Befüllung. Beides ist auch bei einem Spielstart erwerbbar (Scorpionking anmieten), oder man sägt die Bäume von Hand, was nach etwas Übung auch recht einfach funktioniert und keine weiteren Geräte / Fahrzeuge benötigt. Einfach in das Forstgebiet der Wahl stellen und wenn alles abgeforstet ist, kann das gute Stück zu 50% des Kaufpreises (auf Normal beträgt der 72.000,-€) wieder veräußert werden. Dies bedeutet nach 5 gr. Fichten mache ich definitv bereits Gewinn.

Wer auf Masse setzt und die besten Preise kassieren will, muss die Bäume mit der Kettensäge manuell klein schneiden, ohne zuviele Zweige zu entfernen, häckseln und diese anschließend zur Verkaufsstelle fahren. Hier ist natürlich ein großer Transportaufwand erforderlich.
Der Heizomat als platzierbare Verkaufsstelle ist mir bis dato einfach zu unberechenbar, was den erzielten Preis angeht.


Oh noch was. Der mobile Jenz BA 725 D Häcksler hat einen internen Laderaum von 5.000 Einheiten. Er häckselt zwar ohne Pause durch, jedoch wird er nur diese Menge einbehalten. Der Rest verschwindet einfach. Also darauf achten, dass immer ein Kipper unter dem Rohr steht, oder ihr Ihn auf manuelles Abladen gestellt habt und er einen Haufen erstellt.
Der andere mobile Jenz HEM 583 Häcksler hat mich verwirrt. Sein Rohr visiert zwar einen Kipper/Mulde an, befüllt diese jedoch nicht. Nur mittels manuellem Abladen konnte ich auf einen Berg Häcksel zugreifen, welcher gut 10 m entfernt irgendwohin geschossen wurde.


Wenn jemand Schreibfehler findet, kann er diese gerne anzeigen, oder behalten. Auch bin ich natürlich für Hinweise, Anregungen oder Ergänzungen offen.

Viel Spass beim Hacken/Häckseln/Sägen.

Edit: Preise gemäß Patch 1.4.4 aktualisiert
Last edited by Marolf on Mon Aug 14, 2017 9:10 pm, edited 3 times in total.

t0xic0m
Posts: 102
Joined: Tue Jan 17, 2017 1:07 am

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by t0xic0m » Mon Feb 13, 2017 11:30 pm

Sehr schön zusammengefasst *thumbsup*

Aber eins noch: Zitat -> Nur die Fichte kann wegen des geraden Stamms mit einem Forstgerät automatisch abgesägt und zerkleinert werden. Alle anderen Bäume müssen in Handarbeit mit der Kettensäge bearbeitet werden, da Scorpionking & Co. diese Baumarten nicht akzeptieren.

Das halte ich für ein gerücht :biggrin2: Das war eins der ersten Scripte die ich für den 17ener gemacht habe weil mich das sowas von aufgeregt hat :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=LwH3yy2 ... e=youtu.be

Marolf
Posts: 16
Joined: Sat Feb 11, 2017 12:04 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by Marolf » Tue Feb 14, 2017 7:20 am

Ja so sollte es sein.
Ungemodded/geskripted verweigert der Scorpionking jedoch das Schneiden der Baumarten Eiche, Ahorn, Birke und Pyramidenpappel mit dem notorisch blinkenden Schriftzug "Dieser Baumtyp wird nicht unterstützt".

Vielleicht wird es nachträglich als Patch mal angepasst. Bis dahin hilft nur die Handarbeit (bringt ja auch mehr Häckselmasse), bzw. deine Anpassung. Was hast du konkret geändert?

ccwue
Posts: 1
Joined: Sun Nov 12, 2017 3:13 am

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by ccwue » Sun Nov 12, 2017 3:52 am

Wachsen eigentlich die original auf der Karte vorhandenen Bäume weiter, oder bleiben die so?

Danke und Grüße
ccwue

User avatar
HeinzS
Posts: 10603
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by HeinzS » Sun Nov 12, 2017 7:19 am

die bleiben so.

User avatar
UliS
Posts: 1257
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by UliS » Sun Nov 12, 2017 6:09 pm

Wenn man dann noch den "Sawdust" mod benutzt, kann man die Sägespäne auch noch als Hackschnitzel verwerten.
(Und da kommt einiges zusammen)
http://www.farming-simulator.com/mod.ph ... tle=fs2017

Bj4we
Posts: 202
Joined: Thu Jul 14, 2016 3:17 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by Bj4we » Sun Nov 12, 2017 7:14 pm

Danke für die ausführlichen infos

Greetz
LS 19 auf der PS4 :wink3:

Ps4: Bj4wejc
PLaystation Community: Agrargemeinschaft Salzkammergut

User avatar
anonymouz
Posts: 138
Joined: Tue Feb 27, 2018 7:57 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by anonymouz » Wed Mar 07, 2018 6:33 pm

Das beladen der Häcksler empfunde ich als sehr zeitintensiv und dröge.
Die meisten Zangen/Gabeln lassen die Stämme durchflutschen und es kann auch schon sehr oft vorkommen, dass auf dem Weg zum Häcksler alle Stämme wieder auf dem Boden liegen.

Wie befüllt man denn am besten die Häcksler?
(Geräte/Technik etc.)

Spiele auf Konsole..
GoodBye :[ Xbox One - ruleX Radikal ]: - :hi: - Welcome back :[ PC Master Race ]:

farmtycoon39
Posts: 3787
Joined: Thu Jun 11, 2015 10:42 pm
Location: Tür an Tür mit Nostradamus

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by farmtycoon39 » Wed Mar 07, 2018 6:45 pm

anonymouz wrote:
Wed Mar 07, 2018 6:33 pm
Das beladen der Häcksler empfunde ich als sehr zeitintensiv und dröge.
Die meisten Zangen/Gabeln lassen die Stämme durchflutschen und es kann auch schon sehr oft vorkommen, dass auf dem Weg zum Häcksler alle Stämme wieder auf dem Boden liegen.

Wie befüllt man denn am besten die Häcksler?
(Geräte/Technik etc.)

Spiele auf Konsole..
Geht ja nur mittels Frontlader/Poltergabel. Hab keine Probleme damit. Oder am besten gleich mit dem Ponsse Scorpionking. Einfach den Baum, am besten geht ja eh nur die Fichte, schnappen, mit dem abgesägten Baum im Harvesterkopf zum Häcksler, dem ganzen Baum auf 1m Länge gestellt, sägen und reinfallen lassen. Den Rest erledigt der Häcksler selber. Geht auch mit kleinen Stücken am Ende sehr gut, da sie jetzt nicht mehr vor dem Schlund der grünen Waldbestie rumzappeln. Habs schon getestet.

EDIT: Jetzt gibts nen Adapter, der es erlaubt, die Werkzeuge vom Teleskoplader auch mit dem Radlader zu benutzen. Da ist auch ne gute Poltergabel. Versuchs mal auch hiermit. Ist schon lang für Konsolen erhältlich. :wink3:
Sorry,aber Bin weder Jesus noch Hellseher und Hellschmecker.

Um zu helfen,brauch auch ich folgende Angaben:

>WO spielst du? (PC od. Konsole)
>WIE spielst du? (Mit Mods oder ohne
>MIT WAS spielst du? (Mit Seasons-Mod oder normal)


Call me "Wickie" now

User avatar
anonymouz
Posts: 138
Joined: Tue Feb 27, 2018 7:57 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by anonymouz » Thu Mar 08, 2018 7:29 am

Danke dir, ich werde den Tipp mit den 1m Stücken nachgehen, die Option mit Radlader ist nicht so meins, da die Knicklenkung mir zu schwammig ist bzw. immer zurückspringt, was auch nicht so realistisch ist.
GoodBye :[ Xbox One - ruleX Radikal ]: - :hi: - Welcome back :[ PC Master Race ]:

farmtycoon39
Posts: 3787
Joined: Thu Jun 11, 2015 10:42 pm
Location: Tür an Tür mit Nostradamus

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by farmtycoon39 » Sat Mar 10, 2018 9:21 pm

anonymouz wrote:
Thu Mar 08, 2018 7:29 am
Danke dir, ich werde den Tipp mit den 1m Stücken nachgehen, die Option mit Radlader ist nicht so meins, da die Knicklenkung mir zu schwammig ist bzw. immer zurückspringt, was auch nicht so realistisch ist.
Bitte gerne, ist eh angenehmer, gleich so zu arbeiten. Ich sprech aus Erfahrung.
Sorry,aber Bin weder Jesus noch Hellseher und Hellschmecker.

Um zu helfen,brauch auch ich folgende Angaben:

>WO spielst du? (PC od. Konsole)
>WIE spielst du? (Mit Mods oder ohne
>MIT WAS spielst du? (Mit Seasons-Mod oder normal)


Call me "Wickie" now

BauerLuigi
Posts: 4
Joined: Thu Dec 28, 2017 2:17 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by BauerLuigi » Wed Mar 28, 2018 1:17 am

t0xic0m wrote:
Mon Feb 13, 2017 11:30 pm
Sehr schön zusammengefasst *thumbsup*

Aber eins noch: Zitat -> Nur die Fichte kann wegen des geraden Stamms mit einem Forstgerät automatisch abgesägt und zerkleinert werden. Alle anderen Bäume müssen in Handarbeit mit der Kettensäge bearbeitet werden, da Scorpionking & Co. diese Baumarten nicht akzeptieren.

Das halte ich für ein gerücht :biggrin2: Das war eins der ersten Scripte die ich für den 17ener gemacht habe weil mich das sowas von aufgeregt hat :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=LwH3yy2 ... e=youtu.be
Ich weiss, der Beitrag ist schon über ein Jahr alt, aber vielleicht kann mir doch jemand sagen, ob dieses Skript noch irgendwo verfügbar ist?

Ich bedanke mich recht herzlich.

Gruß,
BauerLuigi

Kallenbach
Posts: 4157
Joined: Thu Sep 12, 2013 5:07 am

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by Kallenbach » Wed Mar 28, 2018 12:35 pm

Ich möchte eins anmerken auch in Reallife können Harvester bestimmte Bäume nicht verarbeiten. Dazu sei auch gesagt dass Äste ohne colli auch kein Geld beim Häckseln bringen.
Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.Abraham Lincoln
PS4: Juekalle
Sec.Acc: BauerBerndBorstl
PS-Community: Agrargemeinschaft Salzkammergut
Mfg Kalle

Für Bilder: Giants Image-Server

Mirtan
Posts: 91
Joined: Tue Sep 19, 2017 8:50 pm

Re: Kurzübersicht Forstwirtschaft: Was bringt was?

Post by Mirtan » Tue Apr 17, 2018 9:26 am

Sehr schöne Beschreibung, ich kann nur ergänzen, daß es evtl sinn macht, am Anfang mit einem Rungenwagen zu arbeiten und ganze Holzstämme verkauft, bis man sich den Häcksler leisten kann. So mache ich es eigentlich immer. Den Rungenwagen brauche ich dann noch zb für ein Palettenwerk oder Fischräucherei, welche mit Holzstämmen befüllt werden müssen. Ich verwende dann den mobilen Jenz-Häcksler in Verbindung mit Überladewagen, um mehr Puffer zuhaben, falls der Kipper voll sein sollte.

Wer lieber Festmeter Holz verkauft, sollte evtl auch auf die Stammlänge achten. Ich meine, es ist nicht so, daß man mehr Geld pro meter Stamm bekommt, je länger ein Stamm ist. Den besten Preis pro Meter Stamm bekommt man bei 7m Stämmen, wie ich mal probiert und errechnet habe. Kann mich aber auch täuschen... ;)

Ich säge Bäume konsequent per Hand, und befülle den Häcksler dann mit einem Frontlader und einer Mod-Poltergabel mit Spanngurten (Taste L), das geht sehr gut von der Hand.
Außerdem investiere ich dann noch in den Kompostmaster, welcher die Einnahmen dann noch weiter steigert.. :)

So long

Post Reply