Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Tue Nov 01, 2016 10:31 pm

Doch, leider spielt das sogar eine ganz erhebliche Rolle...
Nach meinen bisherigen Beobachtungen beeinflusst jeder Verkauf den aktuellen VK-Preis umgehend.
Wenn du 2 Anhänger im Gespann zu Verkaufsstelle fährst, ist beim entladen des zweiten Hängers der Preis bereits empfindlich gemindert. Das macht die Sache zusätzlich kompliziert :(
Ich habe mir daher angewöhnt, mir schon früh im Spiel möglichst große Kipper zu besorgen und mit diesen die Ware zur VK-Stelle zu fahren.

In diesem Zusammenhang übrigens machen die hohen Nachfragen einen tatsächlichen Sinn:
Wenn große Nachfrage aktiv und der jeweilige VK-Preis gerade auf einem stabilen Niveau - also nicht gerade in einer Phase des Auf- oder Abwärts-Trends - kann man deutlich mehr Ware verkaufen, bevor sich das auf den Preis niederschlägt.


Also meiner Meinung nach ist Giants mit dieser Art der Preisdynamik ein wenig über das Ziel hinausgeschossen...
Ich finde es zwar gut, dass das grundsätzliche Preisniveau im Vergleich mit sämtlichen Vorgängern und unter Einbeziehung der aktuellen Feld-Erträge den wirtschaftlichen Aufstieg ein wenig einbremst, aber die aktuelle Dynamik ist irgendwie komplett unvorhersehbar.

Im LS15 war es ja zumindest noch so, dass die Preise sich "nur" zur vollen Stunde geändert haben - dazwischen konnte man zur Verkaufsstelle karren, soviel man tragen konnte, ohne dass es einen Nachteil hatte. Aber in der aktuellen Situation kann es dir halt passieren, dass du bei einem guten Preis losfährst und wenn du an der Verkaufsstelle ankommst kannst gleich wieder wenden und deine Ware zurück ins Silo fahren ;)

User avatar
FarmerJOE
Posts: 775
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by FarmerJOE » Tue Nov 01, 2016 10:41 pm

Ah ok, stimmt, das habe ich auch schon beobachtet, dass der Preis dann sehr schnell und fortlaufend um jeweils einen Euro sinkt. Aber glaub da spielt die Zeitskalierung auch eine Rolle. Wenn man auf Realzeit spielt, sollte der Preis weniger schnell fallen. Somit ist immerhin noch Zeit, den zweiten Kipper zu einem guten Preis zu verkaufen. Allgemein finde ich es so nicht schlecht. So ist man gezwunden, immer mal wieder nach den Preisen zu schauen und muss dann nicht das komplette Lager auf einmal verkaufen. Immer wieder mal was verkaufen, wenn der Preis gut ist sorgt für mehr Abwechslung.

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Tue Nov 01, 2016 10:49 pm

Klar, ich bin auch dagegen, den gesamten Bestand auf einmal verticken zu können...

Aber ernsthaft: wenn ich im viel zitierten realen Betrieb mit nem Gespann zur Abnahmestelle komme, da sagt ja auch nicht der Typ an der Rampe:
"Ey, dass du das gleich weisst: für den zweiten Kipper bekommst du 8% weniger, kapiert?"

Also irgendwo dazwischen sollte die Wahrheit liegen ;)

Das mit der Zeitskalierung ist ein interessanter Aspekt, da halt ich mal ein Auge drauf.

Übrigens hat in einem anderen Beitrag jemand einen interessanten Vorschlag mit Lieferverträgen gemacht. Die Idee hätte was, finde ich.

User avatar
FarmerJOE
Posts: 775
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by FarmerJOE » Tue Nov 01, 2016 10:54 pm

Habe es mir gerade mal angeschaut, mit dem Zeitverfall:
Auf 120fach fällt der Preis (mit rotem Pfeil nach unten) mehrmals in der Sekunde.
Auf Realzeit fällt der Preis nur noch minütlich um einen Euro, also z.B. in einer viertel Stunde um 15 Euro.
Wer also auf Realzeit spielt, kommt da eigentlich ganz gut weg.
Und wenn du da jetzt mit deinem Gespann ankommst und der Abladevorgang für beide Kipper 2 min dauert, ist der Preis maximal um 2 Euro gefallen, was nicht relevant ist. Bis du die zweite Fuhre holst, ist der Preis jedoch schon weiter unten, aber wahrscheinlich auch noch ganz gut (falls du schnell bist :biggrin2: )

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Tue Nov 01, 2016 10:58 pm

Was du beschreibst, ist der normale Verfall.
Hast du mal das Experiment gemacht, bist mit 2 Kippern hingefahren und mal geguckt, was beim abladen passiert?

User avatar
FarmerJOE
Posts: 775
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by FarmerJOE » Tue Nov 01, 2016 11:00 pm

Nein, das müsste man dann mal genauer analysieren :D

User avatar
Stevy
Posts: 497
Joined: Mon Sep 07, 2009 5:02 pm
Location: Thüngen / Unterfranken

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Stevy » Tue Nov 01, 2016 11:12 pm

Also ich konnte innerhalb 6 Minuten 3 Mal abkippen je 23m³ danach ging mein Preis für Soja von 966€ auf ca 600€ runter
PS: nach 32h Spielstunden immer noch Standart Fuhrpark + einen 2. Kipper, nen Pflug und Feld 19
MfG Stevy

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Tue Nov 01, 2016 11:21 pm

Hab ich grad gemacht.
Das ist es, was ich meinte: nach dem Entladen des ersten Hängers ist der Preis drastisch gesunken, unabhängig von Spielgeschwindigkeit...

Bin gerade mit Gespann beladen mit Raps bei einem guten preis, der sich in einer "stabilen" Phase befand, beim Getreidespeicher vorgefahren.
Ergebnis - siehe Bilder...

zwischendrin die Bilder sind nur, damit du sehen kannst: Spielgeschwindigkeit Echtzeit und es ist nicht eine Minute verstrichen...

Image Image Image Image Image Image Image


Edit: grad gesehen, dass du inzwischen wieder was geschrieben hattest ;)

also bei mir ist bereits nach dem Abladen vom Ersten Hänger der Preis verändert...

User avatar
FarmerJOE
Posts: 775
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by FarmerJOE » Tue Nov 01, 2016 11:37 pm

Ok, dann hast du recht. Das ist eine ganz schöne Menge, hochgerechnet auf einen ganzen Kipper.
Wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders. Da sollte wirklich noch dran geschraubt werden. Wäre jetzt interessant, ob der Preisverfall beim abladen immer gleich ist, oder ob die Schwierigkeitsstufe auch noch Einfluss hat. Weil auf Schwer gibt es ja allgemein keine solche hohen Preise. Also vermute ich, dass es auf schwer nicht gleich um 100 Euro in einer Minute runtergeht. Ich denke, dass wird prozentual gerechnet sein?
Sag mal, was mir noch aufgefallen ist. Bei mir kommen die grünen (also guten) Preise nur bei Sonnenblumen, Raps und Soja und Wolle vor. Bei den anderen Früchten ist nie ein grüner Preis dabei. Ist das euch auch schon aufgefallen, oder ist das bei mir nur ein unglaublicher Zufall?

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Wed Nov 02, 2016 12:17 am

Nein, kein Zufall.
Die Grünen kommen bei den anderen schon auch vor, allerdings braucht es dabei enorm viel Geduld.
Scheinbar soll es so dargestellt werden, dass die "normalen" Getreidesorten (Weizen, Gerste, Mais) generell nicht so stark am Markt nachgefragt sind, ebenso Kartoffeln und Zuckerrüben. Es wächst dir schon ein recht langer Bart, bis du hier mal einen grünen Preis siehst. Ich habe im Verlauf meiner 20-Tage Studie nur 2x einen grünen Preis bei den Getreiden gesehen. Einen bei Kartoffeln und Rüben - also jeweils einmal. Offenbar soll hier ein bissl dem Ertrag entgegengesteuert werden. Wir beide wissen ja, welch enorme Mengen man von den Erdfrüchten aus dem Boden holt. Wenn dann hierbei noch regelmäßig ein wirklich guter Preis erzielt werden könnte - nicht auszudenken ;)
Fazit: die grünen Preise sind bei den Protein-Früchten eigentlich (fast) immer bei irgendeiner Verkaufsstelle vertreten - bei allen anderen Früchten selten bis gar nicht.

User avatar
FarmerJOE
Posts: 775
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by FarmerJOE » Wed Nov 02, 2016 12:32 am

Ok, schade. In der Regel baut man in der Landwirtschaft Hauptsächlich Getreide (Weizen, Gerste) an. Wenn jetzt genau bei denen so gut wie nie ein besonders guter Preis vorkommt, ist der Anbau im Spiel doch wirtschaftlich gesehen nicht sinnvoll? Man macht somit mit Eiweißfrüchten viel mehr Geld, da immer mal wieder ein guter Preis kommt. Bei Weizen müsste man ja theoretisch sehr sehr lange einlagern, und dann hat man wieder das Problem mit dem schnell fallenden Preis...
Bei den Erdfrüchten ist es ja Ok, da bei denen sowieso schon doppelt so gut verdient ist, wie bei Getreide.

Capuzzi
Posts: 57
Joined: Fri Aug 07, 2009 8:48 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by Capuzzi » Wed Nov 02, 2016 1:48 am

Schnell fallender Preis ist dabei eine Sache - begrenzte Lagerkapazität eine andere...
Wenn du das Silo nicht erweiterst, MUSST du den Kram irgendwann verticken.
Man muss dann halt im Einzelfall überlegen, ob man evtl. einen etwas schlechteren Preis in Kauf nimmt und das ganze mit Masse kompensiert, oder das Lager erweitert und DANN den fallenden Preis mit Masse kompensiert ;)
Was ich mal probieren werde ist, wie stark der Preis fällt, wenn man mal eine wirklich hohe Menge Erdfrüchte verkauft. Bei den dingern ist ja schon der "gute" Preis nicht wirklich hoch, vom Betrag her... und wenn der Verfall (was ich hoffe) wirklich prozentual auf den Grundpreis gerechnet wird, dann werden vermutlich Rüben mein neuer Goldesel - auch wenn sie ein bissl Arbeit machen.

HeinzS
Posts: 8590
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by HeinzS » Wed Nov 02, 2016 7:41 am

wenn man 2 Anhänger gleichzeitig(von beiden Seiten ran fahren) ablädt, sinkt der Preis erst wenn alles abgeladen ist. Ihr könnt auch mal in die Economy im Save nachschauen, dort stehen die großen Nachfragen mit Multiplikator drin, bei mir waren es höchstens 1,399. Im LS15 waren es noch bis zu 2 fachem Preis.

lutziee
Posts: 382
Joined: Wed Feb 02, 2011 10:53 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by lutziee » Wed Nov 02, 2016 8:03 am

Also ich habe das gestern mal getestet mit Mais, da da gerade eine GN war... bei mir ging der Preis sogar hoch! Ich hatte für ca. 460,- verkauft, danch stieg der Preis noch über 500,-!

HeinzS
Posts: 8590
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Fruchterträge - Zahlen, Daten, Fakten

Post by HeinzS » Wed Nov 02, 2016 9:15 am

das hatten wir doch schon erklärt, der Preis schwankt und die Richtung wird mit dem Pfeil angezeigt. Wenn du verkaufst und der Pfeil zeigt noch nach oben, kann der Preis anschließend noch etliche Stunden steigen. Verkaufen sollte man erst wenn kein Aufwärts Pfeil mehr neben dem Preis ist.

Edit: wenn man nach dem ersten Verkauf speichert und neu lädt ist der Preis wieder hoch.

Post Reply