Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 23, 2017 9:27 am

Geht weiter:

Habe also meine beiden Helfer wieder eingestellt und weiter grubbern bzw. säen lassen. Nebenbei an den NH den Kunstdüngerstreuer angebaut, aufgefüllt und mit dem schon einmal zum Feld 20 gefahren. Als der Sämann dort fertig war noch die Vorgewende bearbeitet und dann Kunstdünger gestreut.
:shock: Funktioniert nicht.
Heißt, funktioniert schon, aber das Feld wird nicht dunkler.
Im LS15 hatte ich schon einmal so eine Erscheinung. Damals war der Grund, dass das Kraut der Kartoffeln, die vorher auf dem Feld waren, nach dem Untergrubbern schon die Düngung waren.
Aber hier war ja vorher Weizen drauf, und das Weizenstroh hatte ich ja untergegrubbert.
Sollte es so sein, dass das Säen mit der Einzelkorn-Sämaschine nicht als Bodenbearbeitung gilt, und deshalb eine neue Düngung noch nicht erkannt wird? Dies Gedanken sind mir aber alle erst hinterher gekommen, ich habe einfach gedüngt, auch wenn sich die Farbe nicht geändert hat.

Dann war Feld 24 fertig gegrubbert, also wieder umspannen und dort Weizen säen. Zumindest da gab es keine Überraschung.

Feld 20 ist gedüngt und auf Feld 24 wird noch gesät. Und ich hatte Zeit.
Bin ich mit dem Case zurück auf den Hof, Sämaschine gewaschen und abgestellt, Frontlader angebaut und vor den Futtertrögen wieder sauber gemacht. Dann das Werkzeug gewechselt, die Palettengabel angebaut.
Auf einem Metalfach-Kipper war noch eine Ladung Stroh. Den angehängt, das Wasserfass dahinter, und so zum Schweinestall. Neu eingestreut und Wasser nachgefüllt. Damit waren jetzt schon zwei gelbe Balken wieder in grüne verwandelt worden. Abgehängt und vom Händler die beiden Kraftfutter-Paletten geholt. Die habe ich jetzt aber nur auf dem Schweinehof abgestellt, da ich noch abwarten möchte, wie weit das Futter wirklich reicht. Habe dann dem Universal auch die Palettengabel dort gelassen und bin mit den beiden Anhängern zurück auf den Hof.

Mittlerweile war auch Feld 24 gesät. Also mit der Sämaschine zum Feld 31, auf dem Gerste war. Angefangen zu säen, und :shock: es funktioniert wieder nicht! Der Häckselstrohteppich bleibt liegen, obwohl sich drunter die Farbe etwas ändert. Es scheint so, als wenn die Väderstad zwar direkt säen kann, aber eben nicht das gehäckselte Stroh untergrubbern.
Half nichts, zurück auf den Hof, Sämaschine ab- und Grubber anhängen, grubbern.

Bin dann noch soweit gekommen, das sich Feld 24 gedüngt hatte, funktionierte dort wieder einwandfrei, und Feld 31 zum größten Teil gesät ist. (gespeicherter Spielstand)

Tja, mit dem gehäckselten Stroh. :hmm: Wenn ich jetzt weiter das gehäckselte Stroh als erste Düngungsstufe nehmen möchte nutzt mir die Direktsaatfunktion der Väderstad nichts, muß ich weiter grubbern. Oder ich nutze die Direktsaatfunktion, dann muß ich aber das Stroh auf Schwad legen und abfahren, verkaufen, was ich nicht für die Tiere brauche. Muß aber dann einmal mehr mit dem Düngerstreuer drüber. Steht der Erlös für das Stroh den Düngerkosten gegenüber - und soooo billig ist der ja auch nicht!
Und Strohabfahren koste meine eigene Zeit und Düngen auch, während grubbern der Helfer macht.

Muß ich noch ein bisschen darüber nachdenken, aber wahrscheinlich werde ich weiter das Stroh häckseln.

Der Valtra hat mich ein bisschen enttäuscht. Ist ein schöner Traktor, fährt sich gut usw., aber um sooo viel stärker als der NH ist er auch nicht. Wirkt er zumindest nicht. Aber gut, man kann sich auch täuschen, nominal hat er um knapp 29 % mehr Kraft als der NH, wenn er da mit dem Grubber bergauf auf Feld 24 "nur" auf 7 km/h abfällt und nicht auf 5 wie der NH, dann stimmt das Verhältnis vielleicht sogar. Aber wahrscheinlich werde ich dem doch noch eine Motorverstärkung kaufen.

Der NH wirk jetzt dagegen mit den Pflegereifen viel leichtfüßiger und agiler als vorher. Kann natürlich auch nur der optische Eindruck sein. Aber die 27 PS mehr als der Fendt merkt man schon, der NH fährt jetzt mit dem Kunstdüngerstreuer in Betrieb die Steigung auf Feld 24 mit 19 km/h 'rauf! Bei 20 km/h ist sowieso Schluß.

So, das war jetzt ganz schön viel. Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

tober
Posts: 562
Joined: Thu May 23, 2013 5:19 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by tober » Mon Jan 23, 2017 2:35 pm

Hi matador, das mit dem gehäckseltem Stroh ist vom modder so gewollt das es mit Direksaatsähmaschine NICHT untergegrubbert wird.

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 23, 2017 10:41 pm

Na ja, wird ja in Wirklichkeit auch so sein, dass eine Direktsaatmaschine das Stroh nicht untergrubbert.

matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Tue Jan 24, 2017 8:56 am

Guten Morgen allerseits!

So, gestern ist dann nicht mehr viel passiert in Thüringen, hatte nicht viel Zeit zum Spielen.

Feld 31 noch fertig gesät, dann Sämaschine, Valtra und auch den Grubber noch gewaschen, alles aufgeräumt. Dann Feld 31 noch gedüngt. Und ... :confusednew: Pause.
Das nächste wäre jetzt, die Felder das dritte Mal zu düngen, aber dazu muß ich den nächsten Wachstumssprung abwarten. Natürlich kann man das auch in der Übersicht machen, aber offensichtlicher ist es doch, wenn man vor dem Feld wartet.
Also den Kunstdüngerstreuer am NH wieder aufgefüllt und mich auf den Weg zum Feld 20 gemacht.
Wie ich da an meinem Unterstand mit dem Stroh- und dem Grasvorrat vorbeikomme sehe ich wieder einmal, dass der Grashaufen gar nicht mehr so groß ist ...

Habe ich sitzenden Hinterns umdisponiert, den Kunstdüngerstreuer an Ort und Stelle abgestellt, Mähwerk und Ladewagen angebaut bzw. -gehängt und mähe jetzt schnell zwischendurch einen Ladewagen voll Gras auf der Wiese zwischen dem Hof und Feld 24. Ein Ladewagen voll reicht für's erste, der Grashaufen ist dann wieder schön groß, und man braucht nur nehmen davon. Bin da noch mittendrin (gespeicherter Spielstand), heute abend geht es weiter.

Kontostand im Moment ungefähr 22.000 Miese, also Konto überzogen bei vollem Kredit!
Der Traktorenwechsel Fendt/Valtra hat ein Loch von rund 150.000 € in die Kasse gerissen - wenn man die Reparaturkosten des Fendt vor dem Verkauf mitrechnet. Aber es hat sich gelohnt. Wobei der Gewinn sogar noch mehr darin liegt, dass der NH jetzt zum Pflegetraktor geworden ist, und sich damit um einiges besser arbeiten läßt, als mit dem Fendt. Wie gesagt, beim Valtra als jetzt schwerem Zugtraktor fällt die Verbesserung gegenüber dem NH gar nicht so auf.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Wed Jan 25, 2017 8:34 am

Guten Morgen zusammen!

Habe gestern dann meine Wiese fertig gemäht. Heißt, nicht die ganze Wiese, sondern soviel Gras, dass der Ladewagen (fast) voll war. Nur fast deshalb, da ich es nicht mag, wenn der Ladewagen voll ist und ein Rest Gras liegenbleibt. Also höre ich ein paar hundert Liter vor dem Volumen des Ladewagens auf. Das Gras auf den Haufen im Unterstand gekippt, reicht jetzt wieder für eine Weile.

Meinen Kunstdüngerstreuer wieder angebaut und zum Feld 20. Dort mußte ich nicht mehr lange warten, bis der Mais sprießte, und konnte so ungefähr um 13.30 h mit dem Düngen anfangen. Funktionierte jetzt wieder wie es sollte. Es war mir ja geglückt, alle drei Felder in dem gleichen Wachstumsfenster zu besäen, so dass die beiden anderen auch sprießten und ich in einem Zaug auch noch Feld 24 und Feld 31 düngte.

NH und Kunstdüngerstreuer gewaschen und abgestellt. Auf dem Hof mit dem Case mit Frontlader vor den Futtertrögen saubergemacht, auf dem Schweinehof natürlich mit dem Universal 445 DTC. Dann war eigentlich bis zum Milchverkauf am Abend nichts mehr zu tun, und so spazierte ich zu Fuß durch das Schweinegehege. Hatte ich ja noch nie. Und siehe da, :smileynew: auf dem Dach eines "Schweinehäuschens" liegt ein Goldnugget. *thumbsup* Ist jetzt mein dritter, den ich gefunden habe. Der erste lag im Hühnerhof, beim zweiten weiß ich es gar nicht mehr. Könnte aber in der Schafweide gewesen sein. Vielleicht sollte ich einmal über die Kuhweide ... :hmm:

Aber ich reflektiere ja gar nicht auf die Nuggets. O.K., wer's mag, aber einerseits kostet die Sucherei auch viel Zeit, und wenn man dann plötzlich eine Million hat oder so, was macht man dann damit? Beschleunigt doch nur das Vorwärtskommen und damit auch das Ende des Spielspasses.

Wie wäre es denn einmal mit einer Art "Lotterie"?
Man kann sich Lose kaufen - oder auf der Map Lose finden, die jemand anderes "verloren" hat. Jedes Los hat eine Nummer und ein Zufallsgenerator bestimmt, welches Los was gewinnt. Sind natürlich auch 90 oder mehr % Nieten dabei. Man gewinnt dann z.B. einen tollen Traktor, den man sonst gar nicht kaufen kann, oder einen Luxusschlitten, den man sich nie kaufen würde. Und kann dann damit machen, was man möchte. Entweder nutzen und sich jeden Tag daran freuen, oder verkaufen und mit dem Geld etwas anderes machen. Obwohl, wer kauft schon einen gebrauchten RollsRoyce?

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Thu Jan 26, 2017 9:45 am

Guten Morgen allerseits!

Habe dann gestern die Zeit vorlaufen lassen auf Ingame 19.oo h und meine Abendmilch verkauft. Hat zwar knapp 4.000 € gebracht, aber den Kontostand nur unwesentlich verändert, waren dann "nur" noch knapp 20.000,-- Miese ...

Kurz vor 21.oo h nocheinmal vor allen Futtertrögen sauber und dann ingame Feierabend gemacht, heißt, die Zeit auf den nächsten Ingame-Tag, den Freitag, 19. Ingame-Tag vorlaufen lassen. Um Mitternacht wieder die Abbuchungen beobachtet - jetzt waren es fast 27.000,-- Miese auf dem Konto.

Am frühen Morgen dann als erstes wieder vor den Futtertrögen sauber gemacht. Als nächstes um 06.30 h die Morgenmilch verkauft. Mittlerweile nähern wir uns mit der Milchmenge pro halbem Tag schon dem Fassungsvermögen meines Milchtankers von 10.000 Ltr. Vielleicht schon bei der nächsten Kuh, die auf die Weide kommt, bestimmt aber bei der übernächsten gibt es dann pro Tag mehr als 20.000 Ltr., so dass zweimal abfahren am Tag nicht mehr reicht. Also entweder öfter abfahren - ist aber ganz schön weit - oder größeren Tanker anschaffen. :smileynew:

Die Schweine haben sich auch vermehrt, sind jetzt so um die 43/44 Stück. Noch ein paar Ingame-Tage, dann bin ich so weit, dass ich anfangen kann, welche zu verkaufen. Brauche ich auch noch einen Viehtransporter ... :smileynew:
Das Futter bei den Schweinen reicht immer noch, die Balken sind immer noch gelb und noch nicht rot. Aber schon ziemlich kurz geworden.

Die Kühe konnten auch wieder Futter brauchen. Habe ich wieder ein Mischwagen voll zusammengestellt, aber - wie schon das letzte Mal - das Mischverhältnis verändert. Weniger Silage genommen, so dass zwar im Futtermischwagen alle Balken innerhalb der Pfeile liegen, aber nach dem Abkippen der Silage-Balken in der Übersicht der Kühe nicht so stark ansteigt. Man muß sich da etwas herantasten, wie die Mischung am besten zusammengestellt wird. Mußte dann aber doch noch zwei Frontladerschaufeln voll Gras extra in den Trog kippen, damit das Verhältnis wieder gut aussah.

Habe dann die Zeit weiter vorlaufen lassen bis kurz nach 09.oo h die Felder reif geworden sind.
:hmm: Wenn ich jetzt "normal" zu dreschen anfange, dann wird es früher (oder später) Nachmittag, bis ich wieder alle Fruchtarten für die Schweine habe. Habe ich es mir anders überlegt und die beiden "kleinen" Metalfach-Kipper zusammengehängt. Auf Feld 31 knapp 8.000 Ltr. Raps gedroschen und auf dem Hof auf den einen Kipper abgetankt. Und bin jetzt (gespeicherter Spielstand) dabei, auf dem Feld 24 am südöstlichen Zipfel einen Korntank (fast)voll Weizen zu dreschen. Der kommt dann auf den zweiten Metalfach, und dann geht es schon einmal ab zum Schweinestall damit. Das Stroh lege ich da jetzt wieder auf Schwad. Aber nur von besagter Ecke, das reicht wieder für die nächste Zeit. Danach werde ich mit dem großen Abfahrerzug und dem Drescher am Feld 20 beginnen den Körnermais zu dreschen. Und von dort aus gleich etwas vom Mais zu den Schweinen bringen, damit die wieder versorgt sind.

Und dann erst "durchdreschen" und schauen, was ich von der Ernte gleich vom Feld weg verkaufe, oder ob ich auch etwas einlagere.
Muß ja zuerst mein Konto in Ordnung bringen und dann anfangen, meine Maschinen zu reparieren. Jetzt ist der NH so weit, dass er schon fast 1.000 € tägliche Betriebskosten hat.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Fri Jan 27, 2017 9:12 am

Guten Morgen zusammen!

so, gestern nach Plan weitergemacht. Als ich knapp 8.000 Ltr. Weizen im Korntank hatte auf den zweiten Metalfach-Kipper abgetankt, dann mit dem Zug - vorne dran der NH - zum Schweinehof und dort beide Fruchtsorten in den Trog gekippt. Ist aber jeweils nur etwa die Hälfte der Ladung reingegangen und der Zug steht immer noch dort am Schweinehof.

Dann am Mähdrescher das Schneidwerk ab- und das Maisgebiss angebaut und damit zum Feld 20. Den Valtra vor die beiden Anhänger - den Dreiachser-Testanhänger von Ingolf und einen meiner beiden HKD302 - gespannt und ebenfalls damit zum Bahnhof bzw. Feld 20. Circa 13.000 Ltr. Körnermais gedroschen, auf den HKD302 geladen, mit dem zum Schweinehof und auch Körnermais nachgefüttert. Sind rund 10.000 Ltr. reingegangen, hatte ich also gut geschätzt. :smileynew:
Jetzt sind alle Balken wieder grün und ganz lang ... *thumbsup*
Und meine Schweine haben sich schon auf 45 Stk. vermehrt.

Dann am Feld 20 weiter Körnermais gedroschen, bin damit jetzt (gespeicherter Spielstand) gerade fertig geworden. Auf den beiden Anhängern sind jetzt rund 34.000 Ltr. Körnermais und ich überlege gerade, ob ich die gleich verkaufen soll, oder nur einen Teil verkaufen und den Rest am Hof einlagern soll. Oder alles am Hof einlagern soll.
Der Preis für Körnermais ist im Moment nicht berauschend, aber auch nicht gerade schlecht, und die 34.000 Ltr. zum Hof zu fahren und später wieder zum Bahnhof ... das ist ja auch nicht so richtig wirtschaftlich.
Ja, und brauche ich noch etwas für die Schweine?
Eigentlich nicht, ich hatte ja aufgefüllt "bis Anschlag", und auf Feld 24 kommt dieses Mal Körnermais und da kann ich spätestens ingame-übermorgen dreschen, und bis dahin müßte es auf alle Fälle reichen.
Na ja, heute abend entscheide ich mich.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sat Jan 28, 2017 12:29 pm

Hallo zusammen!

Also, ich hatte mich entschieden, gestern abend. Und den Mais nicht verkauft, sondern auf dem Hof eingelagert.

Dann den Weizen auf Feld 24 fertig gedroschen. Zieht sich einfach. Das Wetter ist auch nicht besonders, es hält zwar, regnet nicht, aber der Himmel ist bedeckt, vielleicht kommt die Sonne am Nachmittag heraus.
Als Feld 24 fertig war wieder nach den Preisen geschaut.

Der Körnermais hat etwas angezogen, aber nicht viel. Der Weizenpreis ist nicht schlecht - der ist SEHR schlecht. :frown:
Habe ich also auch den Weizen eingelagert. Und mich entschlossen, jetzt vorrangig wieder neu anzubauen.
Nächste Arbeit ist also Feld 24 zu grubbern. Aber da muß zuerst das Stroh auf dem südöstlichen Zipfel weg.
Also den Valtra vor den Ladewagen gespannt und das Stroh abgefahren. Einen Teil davon auf meinen Haufen in dem Unterstand gekippt, der Rest ist noch auf dem Ladewagen.

Dann habe ich doch den NH mit den beiden Anhängern vom Schweinehof geholt. Habe den Raps und den Weizen gleich draufgelassen, aber die Planen drauf gemacht, falls es regnen sollte. Dann den Kunstdüngerstreuer angekoppelt und die freie Ecke von Feld 24 gedüngt.
Mittlerweile (gespeicherter Spielstand) ist es ingame kurz nach mittag und der Helfer grubbert bereits mit dem Valtra das Feld 24.

Heute abend werde ich als erstes vor den Futtertrögen sauber machen und dann anfangen, den Raps noch zu dreschen.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sun Jan 29, 2017 3:15 pm

Einen schönen Sonntag-Nachmittag zusammen!

So, gestern und heut vormittag dann weitergearbeitet. Während ein Helfer auf Feld 24 noch grubberte den Raps auf Feld 31 fertig gedroschen. Dann auch in den Hofsilo gekippt. Zwischendurch nach den Preisen geschaut, und :shock: :biggrin2: freudiger Schreck, der Weizenpreis hat am Bahnhof rasant angezogen. Deutlich über 400 € / 1.000 Ltr., und das noch ohne Zugbonus. Also, jetzt los, bevor sich das Blatt wieder dreht!

Habe ich den Weizen und den Raps, die sich noch auf den beiden kleinen Kippern befanden auch in den Hofsilo gekippt, dann den den NH geentert und zwei große Anhänger - den HKD402, dahinter einen HKD302 - zusammengespannt und auf beide zusammen 53.800 Ltr. Weizen geladen. Schnell auf den Valtra getabbt, da lag der Helfer in den letzten Zügen - also, dem Helfer ging es gut, sogar sehr gut, er war so gut wie fertig. Habe ich schnell noch selber die letzten Feinheiten erledigt, dann mit dem Gespann auf den Hof und umgespannt, der NH hätte mit der Ladung sicher ziemlich zu kämpfen gehabt, den Valtra eingespannt und ab zum Bahnhof. Dort den Weizen verkauft und den Zug weggeschickt. Beim Abkippen des Weizens war die Kontoüberziehung schon fast ausgeglichen, und nachdem der Zug-Bonus gutgeschrieben war, war das Konto schon zweistellig im Plus! *thumbsup*

Zurück auf den Hof, wieder aufgeladen - auf den HKD402 den Körnermais, der im Silo war, auf den HKD302 den Raps - und wieder zum Bahnhof, verkauft und den Zug weggeschickt.
Überraschung: als der Zug-Bonus gutgeschrieben wurde, waren das zwei Beträge, einer für den Mais und einer für den Raps.

So, jetzt hatte ich also rund 65.000 "Gute" auf dem Konto, was mache ich jetzt damit? :hmm:
Einen größeren Milchtanker anschaffen? Brauche ich jetzt noch nicht, geht noch einen oder zwei Tage.
Einen Viehwagen anschaffen? Brauche ich jetzt auch noch nicht, geht auch noch einen oder zwei Tage.
Den Pflug auswechseln?

Habe mir nämlich überlegt, wie das jetzt mit dem Pflügen ist. Wäre ja eigentlich eine Aufgabe für den Valtra als stärkster Traktor auf dem Hof. Aber der mit seinen dicken Walzen passt ja gar nicht in die Furche. Sollte also ein Pflug her, mit/bei dem der Traktor noch auf dem ungepflügten Feld fährt. Habe ich mir die Pflüge im Shop angeschaut. Und der nächst größere, ein Lemken sowieso, hat schon die gleiche Arbeitsbreite wie der Grubber. Könnte ich also den jetzigen Amazone-Pflug und den Horsch-Grubber verkaufen, nicht mehr grubbern, sondern nur noch pflügen - Hmmm ... :hmm:
Aber dann macht die Feldarbeit nur noch der Valtra, Pflügen und Säen, und alles passiert hintereinander, nicht mehr viel gleichzeitig.

Geht noch weiter ...
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sun Jan 29, 2017 3:38 pm

Geht weiter:

Habe jetzt als erstes eine zweite Palettengabel gekauft, damit ich eine für den Haupthof und eine für den Schweinehof habe.
Wegen der Palettengabel extra zum Händler fahren?
Habe ich die/eine Palettengabel zurückgesetzt. Habe gleich auf dem Schweinehof nachgeschaut, ob die Palettengabel dort noch da ist.
Nein, die ist weg!
Dann habe ich wahrscheinlich die zurückgesetzt und die neue liegt noch beim Händler.
Also nocheinmal.
Jetzt auf dem Haupthof nachgeschaut. Da liegt eine (!) Palettengabel.
An meinem Case fehlt sie aber jetzt. :confusednew:
Und auf dem Hof liegt nur eine Gabel, wo ist jetzt die andere?
Ich bin nicht dahinter gekommen, habe nocheinmal alles zurückgesetzt was nach Palettengabel aussah und schlußendlich lagen dann auch zwei Palettengabeln auf dem Haupthof.

Habe dann nicht weiter eingekauft, sondern alle Maschinen repariert, bei denen die täglichen Betriebskosten schon rot angezeigt wurden. Hat mich rund 50.000 € gekostet, und/aber - wie sich später heruasstellte - die gesamten täglichen Betriebskosten um rund 2.000 € reduziert. War zwar wahrscheinlich betriebswirtschaftlich gesehen unrentabel, aber man hat halt auch ein besseres Gefühl, wenn man mit gut gewarteten Fahrzeugen unterwegs ist. :wink3:
Die Reparatur des NH T6 hat fast 20.000 € gekostet, dagegen war der Mähdrescher relativ billig.

Dann habe ich weitergearbeitet. Und mich entschlossen, ab jetzt in jedem Erntedurchgang ein (1) Feld zu pflügen. Damit sich die Arbeit besser verteilt. Habe jetzt also den NH vor den Pflug gespannt - wenn der das mit den normalen Reifen konnte, dann wird er das mit den Pflegereifen auch können - und den Helfer damit Feld 31 pflügen lassen.

Den Case vor die Einzelkornsämaschine gespannt und den nächsten Helfer damit auf Feld 24 Körnermais säen lassen.
Das dauert sowieso, bei nur 3 mtr. Arbeitsbreite und bei mindestens fünf mal - habe aber nicht mitgezählt - Sämaschine auffüllen!
Als Feld 31 fertig gepflügt war dort Weizen gesät (Helfer). Mit dem Pflug-Gespann umgezogen zum Feld 20, dort gepflügt.
Und so weiter halt. Hatte fast die ganze Zeit 3 Helfer eingestellt.

Mittlerweile ist es ingame Samstag, 20. Ingame-Tag, 06.35 h und ich habe gerade die Morgenmilch verkauft. Als nächste Arbeit steht der letzte Dünger-Durchgang an, das Getreide ist ja über Nacht aufgegangen. Der Kontostand ist trotz zweimaligem Milchverkauf mit jeweils rund 3.900 € Einnahmen bei - 8.000 €. Die Feldbestellung mit ihren Helfer-, Saatgut- und Düngerkosten - besonders der Dünger ist schweineteuer - reißt regelmäßig ein Loch von 25 bis 30.000 € in die Kasse!

Wünsche Euch noch einen schönen Rest-Nachmittag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 30, 2017 8:25 am

Guten Morgen allerseits!

Gestern dann noch weitergemacht, alle drei Felder das letzte Mal gedüngt. Dann war eigentlich alle fällige Arbeit getan, was mache ich jetzt mit dem angebrochenen Vormittag?

Bin ich ein bisschen mit dem NH in der Gegend herumgefahren. Einmal die Gebiete erkundet, wo ich im normalen Arbeitsablauf nie hinkomme. Bin also nach Süden, das steile Gefälle südlich vom Hof, wo sich dann unten der Weg gabelt. Habe die verschiedenen Feldwege abgefahren, war auf der westlichen Seite schon am Map-Rand, wieder zurück, etwas weiter östlich den steilen Weg ganz nach oben gefahren bis zur "Aussichtsplattform" von der aus man einen grandiosen Blick über die ganze Map hat. Hätte, wenn die Auflösung in der Ferne besser wäre. Da ist sogar eine recht ebene Fläche, könnte man gut ein Fanrikgebäude platzieren. Eine Molkerei z.B.
So eine Molkerei fehlt im Angebot für platzierbare Gebäude definitiv. Vielleicht findet sich ja einmal jemand, der so etwas baut.

Ich muß und möchte wieder einmal sagen, dass die "Irgendwo in Thüringen" eine sehr, SEHR schöne Map ist, der ich den Bug mit dem Misthaufen auf dem Haupthof gerne verzeihe. Sie ist schön gestaltet und gut angelegt. *thumbsup*

War dann um die Mittagszeit (hatte die Zeitskalierung leicht erhöht) wieder auf dem Hof und habe nach den Tieren geschaut. Vor den Futtertrögen wieder sauber gemacht, und, ja, bei den Schweinen sind die Balken für Stroh und Wasser schon gelb. Vermehren sich zügig, die Schweine, und dann verbrauchen sie auch mehr. Habe also Wasserfass und einen Metalfach-Kipper zusammengehängt, auf den Kipper eine Fuhre Stroh geladen und mit dem Zug zum Schweinehof. Sroh nachgestreut und Wasser nachgefüllt. An dieser Stelle dann aufgehört, Spiel abgespeichert und verlassen.

Der Zug steht noch am Schweinehof. Die Felder befinden sich in der letzten Wachstumsstufe vor der Erntereife, ich schätze, irgendwann am späteren Nachmittag wird es dann soweit sein, dass ich wieder dreschen kann. :smileynew:

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

marlbert
Posts: 3
Joined: Mon Jan 30, 2017 1:14 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by marlbert » Mon Jan 30, 2017 1:20 pm

Hallo,

für den Misthaufenbug gibt es vom Kartenersteller inzwischen einen Hotfix der das Savegame nicht beschädigt. Man muss nur zwei Dateien in zwei verschieden Ordner des Spiels kopieren und fertig.
Den Hotfix bekommt man im Forum des Erstellers (mit Anleitung)......Den Link kann ich heute Abend (wenn ich zuhause bin) hier einstellen.
Bei mir hat es ohne Probleme funktioniert.

Gruß
marlbert

marlbert
Posts: 3
Joined: Mon Jan 30, 2017 1:14 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by marlbert » Mon Jan 30, 2017 1:23 pm

Hab den Link doch schon gefunden....

http://www.d-s-agrarservice.de/t807f51- ... gen-v.html

Im ersten Post ist ein "Misthaufen-Fix"......

User avatar
matador
Posts: 6565
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 30, 2017 2:31 pm

Hallo marlbert,

sitze jetzt auch am Büro-Rechner, kann mir das heute abend einmal anschauen.
Aber schon einmal "danke" für den Link!

Gruß, matador

Ähem ... scheinen einige Leute zu sein, nicht nur ich, bei denen im Büro immer wieder der LS/FS auf dem Bildschirm ist ... :blushnew:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

marlbert
Posts: 3
Joined: Mon Jan 30, 2017 1:14 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by marlbert » Mon Jan 30, 2017 3:07 pm

Irgendwie, muss der Tag ja "Freude" bringen.........;-)


Gruß, marlbert

Post Reply