Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

User avatar
UliS
Posts: 1280
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by UliS » Tue Jan 31, 2017 2:06 am

Also ich bin mit dem Valtra T hier auf Sosnovka zufrieden, ist ja im Vergleich mit der "Thüringen" Map ja auch eine Flachland-Map.
Allerdings habe ich gleich beim Kauf die 20000 € Aufpreis ausgegeben und gleich die 250 PS Variante genommen.
Aber man merkt trotzdem, das der Valtra mit einem voll beladenen Krampe 30/60 +Dolly (Zuckerrüben) auf unter 30 km/h fällt, wenn man z.B. über die Str.-Brücke, die zum Händler führt, fährt, bzw, auch in Gegenrichtung.

Wenn ich jetzt überlege, man fährt jetzt in "Thüringen" zu Feld 24 hoch vom Hof, na dann "Gute Nacht"

Ich bin jetzt bei ca. 420 Std. und habe erst 18 Felder. Habe einmal für die Schweine Zuckerrüben angebaut und noch keine Kartoffeln.
Beim 15er (nach ca. 340 Std, Spielzeit) hatte ich schon Vollernter für Zuckerrüben sowie Kartoffeln.
Ich spiele "Ohne" Pflügen und nur 1 x Düngen. Ein ganzer Arbeitstag kann schon mal so ca, 90000 € Kosten verursachen, wenn die Helfer alles "Kaufen"

User avatar
matador
Posts: 6564
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Tue Jan 31, 2017 8:32 am

Guten Morgen zusammen!

Hallo Uli,

ja, wir spielen halt unterschiedlich :smileynew: .

Ich spiele seit - na ja - nicht ganz 4 Jahren nur noch auf schwer und mit allen "Verpflichtungen", die das Spiel vorsieht. Heißt jetzt, mit "Pflügen notwendig" und "3 x düngen".
Dann vertrete ich die Philosophie, dass man nicht alle Felder auf der Map bewirtschaften muß. Seit FS17 passt das ja auch optisch, da die anderen Bauern ja auch ihre Felder bewirtschaften.

Für die 250-PS-Ausführung des Valtra hatte ich beim Kauf das Geld noch nicht, aber das läuft ja nicht davon, man kann ja nachrüsten. Und die Steigung vom Hof in Thüringen rauf zum Feld 24 packt der Valtra schon, auch mit zwei großen Anhängern, wird dann halt schon langsam, aber es geht. Habe aber die beiden letzten Male eine Schleife über die Hofeinfahrt beim Wohnhaus gefahren, dann verteilt sich der Höhenunterschied auf eine längere Strecke. Wird zwar insgesamt auch nicht schneller sein, aber fährt sich logischer.

Habe im Spiel dann weiter die Zeit vorlaufen lassen bis die Felder reif geworden sind. Das war dann ingame kurz nach 18.oo h. Bin jetzt mit dem Mähdrescher und dem Abfahrerzug beim Feld 20 und habe gerade zwei Runden gedroschen. (gespeicherter Spielstand) Heute abend geht es dann weiter. Werde das Dreschen um 19.oo h kurz unterbrechen müssen, um die Abendmilch abzufahren. Aber die Gerste auf Feld 20 muß heute (ingame) noch weg und das Feld muß mit Raps (Fruchtfolge!) noch bebaut werden, weil ... :blushnew:

Tja, weil ich beim letzten Ernteverkauf übersehen habe, dass ich bei diesem Erntedurchgang keinen Raps habe. Und ich habe alles verkauft, keine Reserven mehr. Und meine Schweine ...
Also muß der Raps ingame-heute noch angebaut werden, damit ich vielleicht am Ingame-Sonntag spätabends noch dreschen kann.

Schaung ma amoi ...

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6564
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Wed Feb 01, 2017 9:18 am

Guten Morgen allerseits!

So, in Thüringen ist es immer noch Samstag, 20, Ingame-Tag, jetzt spätabends circa 20.20 h.

Die Gerste von Feld 20 ist weg, war dann eine Zeit auf den Anhängern, da der Preis nicht gut war. Habe nach dem Dreschen mit dem NH den Grubber zum Feld 20 gezogen, dort umgespannt und einen Helfer mit dem Valtra zum Grubbern losgeschickt.
Selber mit dem NH wieder zurück auf den Hof, vorne den Kunstdüngerstreuer angebaut, hinten die Väderstad-Sämaschine angehängt, mit dem Gespann wieder zum Feld 20 bzw. zum Bahnhof und die Geräte dort abgestellt.

Geschaut, wie jetzt der Gerstenpreis ist - und er hatte sich deutlich erholt. Das habe ich schon öfter festgestellt, bzw. glaube, dass es so ist, weiß es aber nicht sicher - wenn ich aus dem Spiel gehe, also ganz raus, und dann wieder neu einsteige, dass sich dann ein Preis stark verändert, obwohl gar nicht viel Ingame-Zeit vergangen ist. Sei es wie es sei, der Preis war jetzt gut, und so habe ich den NH vor die beiden Anhänger gespannt und die Gerste verkauft. Hat das Konto richtig gut aufgefüllt, so dass ich wieder einkaufen konnte.

Bin jetzt mit meinen beiden Anhängern - einem der beiden HKD302 und Ingolfs Test-HKD402 - rauf zum Landmaschinenhändler. Habe dort den HKD302 nocheinmal "repariert" und dann verkauft. Und mir den neuen Wolpertinger Megaliner gekauft.
Ups ... :blushnew: ... hätte ich das jetzt nicht sagen sollen, der ist ja noch gar nicht auf dem Markt?! :confusednew:
Also gut, das ist ein Dreiachser, etwas kompakter als der HKD402, fasst knapp 30.000 Ltr. und passt optisch gut zum HKD302.

Bin dann mit den beiden Anhängern zurück auf den Hof, habe den HKD402 - den Testanhänger - einmal abgestellt und einen neuen Abfahrerzug aus dem Wolpertinger-Megaliner und meinem anderen HKD302 zusammengestellt. Der wartet aber noch, kommt voraussichtlich erst am Ingame-Sonntag zum Einsatz.

Zwischendrin um 19.oo h den Milchtanker aufgefüllt. Jetzt sind wir so weit, dass nicht die ganze vorhandene Milch mehr 'reinging. 10.000 Ltr. im Tanker und noch 65 Ltr. im Hoftank. Habe aber den vollen Tanker noch stehen lassen, war mit den anderen Sachen so beschäftigt. Zwischendrin auch noch einmal auf dem Hof und bei den Schweinen vor den Futtertrögen sauber gemacht.

Dann war der Helfer auf Feld 20 mit dem Grubbern so gut wie fertig, habe dann selber noch die Vorgewende gegrubbert. Dann umgespannt, die Sämaschine angehängt, am Service-Anhänger aufgefüllt und begonnen Raps zu säen. (gespeicherter Spielstand).
Werde heute abend noch fertig säen und das Feld 20 auch gleich nocheinmal düngen.

Und dann Ingame Feierabend machen.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

anthu
Posts: 3174
Joined: Thu Nov 06, 2014 8:03 am

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by anthu » Wed Feb 01, 2017 3:34 pm

Hallo matador.
Hab deinen thread jetzt einige tage nicht verfolgen können.
Du machst das toll.
Wg der direktsaatfunktion, die horsch dc9 und die vaederstad die getreide anbauen können haben im vorderen bereich einen grubber eingebaut der das feld umgrubbert und dahinter wird gesät.
Die einzelkorngeräte sw12 und tempo f8 haben keinen grubber vorgesetzt.
Ist quasi so wie schlitzsaat. D.h. da wird nix untergegrubbert. Kannst ja mal nach schlitzsaat googeln.
Am besten vorher das feld normal grubbern dann mit dem einzelkorngerät drüber
Lg
Andreas

User avatar
matador
Posts: 6564
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Wed Feb 01, 2017 5:00 pm

Hallo andreas (anthu),

habe ich aber vor einigen Posts schon erzählt, dass die Väderstad zwar direkt sät, aber eben das gehäckselte Stroh nicht untergrubbert.Stimmt vielleicht sogar mit der Realität überein, weiß ich nicht.

Ich stehe hier jetzt vor der Wahl,

a: das Stroh häckseln und dann untergrubbern, gilt im FS als eine (erste) Düngung, oder

b: das Stroh auf Schwad legen, abfahren und verkaufen (für meine Tiere brauch ich noch sehr wenig Stroh),
was heißt:
= es gibt für das Stroh Geld, aber
= die dann notwendige erste Düngung kostet Geld, wird also kein großer Gewinn dabei herausschauen, und
- der Strohverkauf kostet mich selbst eine Menge Zeit, während das Grubbern einer oder eine meiner HeferInnen macht. :smileynew:

Es geht mir in dieser Sache um eine Düngungsstufe, und deshalb häcksle ich das Stroh und grubbere es unter. Also weniger der Realität geschuldet als den Eigenheiten des FS.

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6564
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Thu Feb 02, 2017 9:53 am

Guten Morgen!

Gestern also noch Feld 20 fertig gesät, dann gleich hinterher das zweite Mal (1. Düngerstufe = Stroh untergrubbern) gedüngt. Den NH gleich am Bahnhof stehen lassen. Auf dem Hof und bei den Schweinen vor den Futtertrögen sauber gemacht, dann Ingame Feierabend gemacht, heißt, die Zeit auf den Sonntag, 21. Ingame-Tag vorlaufen lassen.

Erste Arbeit am Sonntag: wieder vor den Futtertrögen saubermachen. Dann Feld 20 das dritte und damit letzte Mal gedüngt, danach mit Kunstdüngerstreuer vorne und Grubber hinten dran zurück auf den Hof. Dort umgespannt und die Morgenmilch abgefahren. dieses Mal ist die Milch gerade noch so reingegangen in den Tanker.

Also, auf Feld 20 wächst bereits der Raps, und eigentlich könnte ich jetzt anfangen, den Mais auf Geld 24 zu dreschen.

Eigentlich ... :blushnew:

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

tober
Posts: 562
Joined: Thu May 23, 2013 5:19 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by tober » Thu Feb 02, 2017 10:02 am

Ich mache das auch so das ich - wenn Stroh gehäckselt wird - noch während des Dreschvorganges schon der Helfer grubbert. Man kann aber auch auf das gehäckselte Stroh Düngen (Dünger,Mist, Gülle) und bekommt dann beim grubbern 2 Düngestufen.

Post Reply