Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Fri Jan 06, 2017 4:49 pm

Einen schönen restlichen Dreikönigstag zusammen!

In Thüringen geht langsam der Freitag, 12. Ingame-Tag zu Ende. Es ist jetzt zwischen 18.oo und 19.oo h und es hat sich einiges ereignet:

Feld 24 ist/war abgeerntet, ist gegrubbert und neu mit Körnermais besät. Da hat der Helfer mit dem Fendt ganz schön lange hingearbeitet! Feld 31 mit Raps ist ebenfalls abgeerntet, gegrubbert und neu mit Weizen besät. Der Körnermais auf Feld 20 wurde ja später reif, ist aber mittlerweile auch weg. Im Moment (gespeicherter Spielstand) arbeiten dort zwei Helfer, einer grubbert noch mit dem NH und der andere sät bereits mit dem Case Gerste.

Aber:

Ich habe jetzt 13 Schweine!

Das ist nicht viel, aber für den Anfang schon nicht schlecht. Kosten ja auch richtig Geld, die Viecher, 3.000 € das Stück plus Transportgebühr. Die Schweine hatte ich gekauft, nachdem der Raps gedroschen war. Hatte einen Teil des Rapses im Silo gelassen und den Rest verkauft. Danach reichte das Geld für die 13 Schweine. Als die Schweine auf dem Hof waren, war zuerst einmal Arbeit angesagt. Getreide - in dem Fall Weizen - und Raps füttern, dann Wasser und Stroh herbei bringen. Jetzt kamen die beiden kleinen Kipper zur Geltung. Im ersten Durchgang kam auf den einen Weizen, auf den anderen Raps und ab damit zum Schweinehof. Im zweiten Durchgang kam auf einen Kipper Stroh und hinter den Kipper das Joskin Wasserfass.

Irgendwann danach war dann der Körnermais auf Feld 20 reif. Da bin ich mit beiden Kröger HKD302 und dahinter einem kleinen Kipper - also mit einem Dreier-Gespann - als Abfahrer zum Feld. Zuerst die 8.000 Ltr. auf den kleinen Kipper abgetankt, dann den Rest auf die beiden HKD302. Sind insgesamt über 43.000 Ltr. geworden. Habe dann die Ladung auf den beiden großen Kippern am Güterbahnhof verkauft und bin dann weiter mit dem Zug zum Schweinehof und habe den Mais dort noch gefüttert.

Ja, und einen Traktor habe ich mir auch noch gekauft. Einen Universal 445 DV (Mod). Mit Frontladerkonsole und mit Sonderlackierung = blau. Hat zwar nocheinmal 800 € extra gekostet, aber darauf kam es jetzt auch nicht mehr an. Dazu einen Frontlader mit Universalschaufel und ein 700-kg-Gewicht. Der Universal wohnt jetzt auf dem Schweinehof. Seine Hauptaufgabe dort ist, den Bereich vor dem Futtertrog sauber zu halten. Dafür werden die 45 PS sicher ausreichen. Aber später auch Mist aufzuladen, und überhaupt, ich brauche ja ein Fahrzeug am Schweinehof, damit ich immer einmal schnell hintabben und nach dem Rechten sehen kann.

Mal schauen, irgendwann über das kommende Wochenende stelle ich einmal wieder Bilder ein.

Wünsche Euch noch einen schönen Abend!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sat Jan 07, 2017 3:24 pm

Hallo zusammen!

Habe dann gestern noch auf Feld 20 fertig gemacht. Fertig gegrubbert und gesät. Der NH mit dem Grubber war schon weg, und wie denn fertig gesät war, habe ich mich mit dem Case nocheinmal an den Brantner-Service-Anhänger gemacht, der seit geraumer Zeit auf den Parkflächen beim Bahnhof steht. Heißt stand.

Der Brandtner veränderte nämlich ganz langsam seine Position. Als ich ihn hingestellt hatte, stand er genau zwischen den Linien für eine Parkbucht. Jetzt hatte er sich schon fast um eine halbe Breite verschoben, und ich wollte ihn mit dem Case wieder richtig hinrangieren. Doch Pustekuchen! Der Brandtner rührte sich nicht und der Case drehte mit den Rädern auf dem Asphalt durch!

Beim letzten Mal, als ich den Brandtner in Position brachte, klemmte irgendetwas und der Anhänger ließ sich nur ganz schwer rangieren. Jetzt gelang es mir mit allen möglichen Tricks den Anhänger etwas zu bewegen und als er dann etwa eine Fahrzeuglänge weg war ging es wieder, doch beim Versuch, den wieder in eine passende Position zu bringen fuhr er sich wieder fest. Ich weiß nicht, ob das am Anhänger oder am Untergrund liegt, auf alle Fälle gin wieder nichts mehr.

Und da habe ich ihn einfach vom Feld bzw. Parkplatz weg verkauft. Aus.
Gesät war ja, und bis auf dem Feld wieder gesät werden muß, wird mir schon wieder etwas einfallen.
Dann mit den Geräten auf den Hof und ingame Feierabend gemacht, heißt, die Zeit auf Samstag, 13. Ingame-Tag vorlaufen lassen.

Am Samstag Morgen dann als erstes bei jetzt allen drei Ställen vor den Futtertrögen sauber gemacht. Dann den Kunstdüngerstreuer an den Fendt gekoppelt, aufgefüllt und alle drei Felder gedüngt. Das geht jetzt mit dem Streuer wesentlich besser als mit der Spritze! Eine gute Arbeitsbreite von 24 mtr. und 4.000 Ltr. Inhalt im Streuer. Das reißt zwar immer ein kräftiges Loch in die Kasse, wenn der aufgefüllt wird, aber der Inhalt reicht für die drei Felder und es bleibt noch etwas übrig.

Dann einen Futtermischwagen voll TMR bei den Kühen nachgefüttert, ansonsten war in allen Trögen noch genügend drin.

Dann den Milchtanker angehängt und die Morgenmilch zum Bahnhof gefahren. Ich hatte ja als Milchleistung ca 500 Ltr. pro Kuh und Tag im Kopf, aber das war ohne TMR-Fütterung. Jetzt habe ich bei 25 Kühen eine Milchleistung von 2 x 8.500 Ltr., also 17.000 Ltr. am Tag, macht also pro Kuh und Tag 680 Ltr. = 272,-- €. Schon nicht schlecht. Und die Kühe vermehren sich ja, gerade ist die 26te auf die Weide/in den Stall gekommen. Auch die Schweine haben sich schon vermehrt, sind jetzt 14.

Wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag/Abend!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sun Jan 08, 2017 4:34 pm

Hallo Leute, einen schönen Sonntag-Nachmittag zusammen!

So, wie versprochen zunächst einmal ein paar Bilder aus den letzten Tagen:

Die Kühe erhalten Ihr Mischfutter
Image
Die Herstellung ist ganz einfach: eine Frontladerschaufel Stroh,
zwei mit Gras, zwei mit Silage, mischen, fertig!

Gras nachfüttern bei den Schafen
Image

Der Case mit Frontlader muß dem NH vom Silagehaufen herunterhelfen
Image
Wie sich der NH darauf festgefahren hat?
Darüber reden wir lieber nicht ... :blushnew:

Den Fahrsilo verdichten mit dem Mähdrescher
Image

Das vom Grubber-Helfer so hinterlassene Vorgewende nacharbeiten
Image
Der Grubber-Helfer arbeitet wirklich hervorragend! *thumbsup*

Körnermais dreschen auf Feld 20
Image
Der kleine Anhänger wird zuerst voll gemacht,
diesen Mais bekommen die Schweine

Noch Körnermaisdreschen auf Feld 20
Image

Der Mais auf den beiden vorderen Kippern wird gleich verkauft,
Image

den auf dem Metalfach-Kipper bekommen die Schweine
Image

die enge Kehre mit schön weitem Bogen nehmen ...
Image

... und den Mais in den Trog kippen
Image

die Milch von 25 Kühen von einem halben Tag ...
Image

... bringt 3.371,-- €
Image

der "neue" Universal 445 DCT mit Frontlader ...
Image

... schon beim Saubermachen vor dem Trog
Image

konzertierte Aktion auf Feld 20
Image
es wird bald Nacht!

:shock: Uiii ... ein Ufo!
Image
Danke Andreas! *thumbsup*
Ähem ... das ist aber erst eine Begegnung der ersten Art, und es gibt vier ...

Düngen auf Feld 20
Image
der Brandtner-Service-Anhänger ist schon verkauft

Noch Silage in den Futtermischwagen ...
Image

... und die Mischung in den Trog
Image

wieder Saubermachen vor dem Schweine-Trog
Image

Ingame ist es jetzt immer noch Samstag, 13. Spieltag spätabends um 21.oo h. Die Felder sind spätabends reif geworden und da ich im Feld 24 mit Körnermais einen Wachstumssprung hatte, habe ich etwas über die Hälfte des Feldes noch gedroschen und den Mais auch schon am Bahnhof verkauft. Der Preis war gut, habe jetzt mit Zug-wegschick-Bonus rund 27.000 € auf dem Konto verfügbar, war vor dem Verkauf mit 5.000 in den Miesen. Habe aber jetzt ingame Feierabend gemacht, geht outgame heute abend mit ingame "morgen", Sonntag, 14. Ingame-Tag weiter.

Wünsche Euch noch einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die erste ernstzunehmende Arbeitswoche des neuen Jahres!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 09, 2017 9:13 am

Guten Morgen allerseits!

Ja, mittlerweile ist es ingame jetzt Sonntag, 14. Ingame-Tag, noch - relativ - früher Morgen. Habe die Nacht vergehen lassen und mich kurz dabei geschüttelt, als um Mitternacht die Kosten abgebucht wurden. :shock: Sind jetzt schon deutlich über 7.000 € gewesen! Knapp 5.000 € Fahrzeugkosten, die üblichen 842 € Zinsen, ein zweistelliger Betrag für Gebäudekosten (ich glaube, das ist das zusätzliche Lager, das es auf der Map gibt, und das ich noch nicht benutzt habe) aber auch schon über 1.000 € Tierkosten. Na ja.

Dann als erstes am frühen Morgen - 05.25 h - vor den Futtertrögen sauber gemacht. Dann um 06.30 h die Morgenmilch übernommen und verkauft, waren ziemlich genau 8.500 Ltr. Heißt, wenn jede Kuh pro Tag 680 Ltr. Milch gibt, und ich eine Abfahrkapazität von 2x 10.000 Ltr. am Tag habe, dann bringe ich die Milch von 29 Kühen noch weg (26 sind es jetzt). Danach muß ich mir etwas überlegen, entweder drei Mal am Tag fahren oder einen größeren Tanker anschaffen.

Als das getan war habe ich den Körnermais auf Feld 24 fertig gedroschen, hat nocheinmal knapp einen HKD302 voll gegeben, den Mais aber nicht mehr verkauft, sondern auf dem Hof eingelagert. Dann den NH vor den Grubber gespannt und den Helfer auf Feld 24 zum Grubbern losgeschickt. Am Mähdrescher das Maisgebiss ab- und das Schneidwerk angebaut und angefangen auf Feld 31 den Weizen zu dreschen. Nachdem der NH jetzt im Einsatz ist, kam am Case der Frontlader weg, und er zieht jetzt die beiden Kipper.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

m4pj3cts

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by m4pj3cts » Mon Jan 09, 2017 4:35 pm

Erstaunlich, wo dieses Ufo schon überall aufgetaucht ist :mrgreen:
Interessante Storys, ich lese hier zum ersten Mal :smileynew:

Warst du schon im Lichtstrahl?

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Mon Jan 09, 2017 5:38 pm

Nein, im Lichtstrahl war ich noch nicht.

Sollte ich das?
Wäre das dann schon eine Begegnung der 2. oder 3. Art?

Na ja, ich werde einmal schauen ...

Gruß, matador

:confusednew:
jetzt weiß ich auch, wie das geht, den gleichen Beitrag zweimal einzustellen ... :blushnew:

Edit böserlöwe: Ich habe den ersten mal wieder gelöscht
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Tue Jan 10, 2017 9:18 am

Guten Morgen zusammen!

Mittlerweile ist es in Thüringen immer noch Sonntag, 14. Ingame-Tag und immer noch Vormittag, nur etwas später. Der Weizen von Feld 31 ist gedroschen und auch schon am Bahnhof verkauft. Feld 24 ist fertig gegrubbert und ein Helfer sät darauf bereits mit dem Case Gerste. Ein weiterer Helfer ist gerade mit dem Grubbern auf Feld 31 so weit fertig geworden, dass er alleine nicht mehr weitermachen kann. Ich selbst dresche gerade auf Feld 20 die Gerste und habe da etwas mehr als die Hälfte schon weg. Da der NH mit den Grubber und der Case mit der Sämaschine im Einsatz sind, stehen dieses Mal die beiden Kröger ohne Zugmaschine am Feld 20 - so, wie man es eigentlich auch in der Realität sieht.

Ich habe mich an diesem Ingame-Tag bisher zurückgehalten und noch nichts neues eingekauft. Wenn die Gerste von Feld 20 weg und auch verkauft ist, werde ich einen Kassensturz machen und dann einmal schauen. Was ich unbedingt brauche, ist ein neuer Service-Anhänger. Da ist auch vor ein paar Tagen ein neuer, sehr schöner erschinen. Auf der Basis des Einachs-Brandtners. Hat zwar keinen Treibstoff drauf, dafür aber sowohl Granulat- wie auch Flüssigdünger und natürlich Saatgut. Und mit Farbwahl.

Ja, und dann vielleicht doch noch ein paar Tiere kaufen? :hmm:
Die Schweine vermehren sich ja schon, sind jetzt 16, also drei mehr als ich gekauft hatte. Aber bis ich da welche verkaufen kann ...
Also, den Viehtransporter werde ich so schnell nicht brauchen.
Und die Schafe scheinen ja wirklich nur ein Hobby zu sein. Zu 16 % ist die Wollpalette jetzt voll.
Frage: sehe ich die Schafe weiterhin als Hobby an, füttere sie und freue mich an Ihnen, aber reflektiere nicht auf wirklichen Verdienst damit, oder kaufe ich welche dazu, damit da auch etwas vorwärts geht?
Ja, und/oder ein paar Kühe mehr, die liefern mir zumindest Milch.

Na, man wird sehen.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
UliS
Posts: 1277
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by UliS » Tue Jan 10, 2017 11:10 am

Wenn Deine Schweine alles haben, was sie brauchen, kannst Du damit rechnen, ab 70 Schweinen jeden Tag 9 zu verkaufen, die bringen immerhin 10800 €/$ oder Pfund (nur das Zeichen der Währung ändert sich) beim Geld sind`s jedesmal 10800.
Bei 110 Schweinen ist die Produktionsrate so hoch, das Du praktisch jeden morgen und Abend 9 St. verkaufen kannst.

Ich habe jetzt bei mir (Sosnovka) 180 Schweine und überlege den Großen Tiertransporter zu kaufen und damit 1x am Tag 21 Schweine zum Händler zu bringen, bzw. mit dem Joskin 3x fahren und 27 Schweine zu verkaufen.
Last edited by UliS on Wed Jan 11, 2017 10:07 pm, edited 1 time in total.

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Tue Jan 10, 2017 1:56 pm

Hallo Uli,

meine Schweine haben noch nicht alles, was sie brauchen, sie haben noch keine Wurzelfrüchte. Aber kommen auch so schon auf 95 % Produktivität. Ich finde, um die fehlenden 5 % auch noch zu erreichen ist der Aufwand für die Wurzelfrüchte einfach zu groß.
Wer Weiß, vielleicht später. Aber wenn sich die Viecher dann sowieso vermehren wie die Karnickel, sind die 5 % mehr auch nicht so interessant.

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Wed Jan 11, 2017 3:19 pm

Einen schönen Nachmittag zusammen!

In Thüringen ist es zwar immer noch Sonntag, 14. Ingame-Tag, aber jetzt kurz nach 12.oo h. Mittlerweile ist auch die Gerste von Feld 20 gedroschen und verkauft, Feld 31 fertig gegrubbert und wieder mit Körnermais bebaut, Feld 20 fertig gegrubbert und im Moment (gespeicherter Spielstand) sät der Helfer dort gerade noch Raps. Ich hoffe, dass wir - der Helfer und ich - mit dem Raps-Säen noch vor dem anrollenden Wachstumssprung fertig werden. Bis jetzt haben Feld 24, Feld 31 und Feld 20 die gleiche Wachstumsstufe, wäre schade, wenn wir im Feld 20 wieder einen Sprung hätten. Bis jetzt schaut es nämlich so aus, als könnten alle drei Felder am Ingame-Montag abgeerntet werden.

Gekauft habe ich zwischendurch den neuen Service-Anhänger auf der Basis des Einachser-Brandtner und einen kleinen Tankanhänger für Diesel. Den auch schon aufgefüllt und am Schweinehof abgestellt. Einerseits kann dort der "Sau-Schweizer" seinen Universal 445 DTC auftanken, andererseits ist es nie schlecht, irgendwo eine mobile Kraftstoffreserve zu haben. Wäre richtig blöd, wenn man einmal nicht aufpasst, einem Helfer auf dem Acker der Treibstoff ausgeht, und man dann kein Geld auf dem Konto hat, um einen Treibstoffanhänger zu kaufen. :smileynew:

Der neue Service-Anhännger schaut gut aus. Habe zuerst mit mir gekämpft, welche Farbe ich nehmen soll, habe aber dann ein dunkles Blau genommen, auch wenn es nocheinmal 400 € mehr gekostet hat, schaut ein bisschen edler aus als das Standard-Grün und nicht so auffällig wie rot oder Gelb. Er funktioniert auch gut, man hat an der linken Seite den Trigger für Granulat-Dünger, an der rechten Seite den für Flüssig-Dünger und an der Rückseite (hinteren Bordwand) den für Saatgut. Kraftstoff ist nicht drauf und ein nicht funktionierender Kärcher auch nicht, aber das macht nichts, wenn man rechtzeitig tankt hat man eh' kein Problem.

Wünsche Euch noch einen schönen Nachmittag und Abend!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Wed Jan 11, 2017 10:57 pm

Hallo Leute,

noch einmal einige Bilder vom Sonntag, dem 14. Ingame-Tag:


Gerste dreschen auf Feld 20
Image
Heute stehen die Anhänger ohne Zugmaschine da, da alle Traktoren mit Helfern im Einsatz sind.
Wenn man im Bogen aus dem Bestand herausfährt, und nach dem Abtanken wieder im Bogen hineinfährt
gibt es keine Lücke im Häckselstrohteppich! *thumbsup*

Wieder abtanken
Image

Sämaschine auffüllen am neuen Service-Anhänger
Image

Da werden wir jetzt umspannen müssen
Image

So geht es jetzt zurück auf den Hof
Image

Der NH mit Grubber hinten und Sämaschine vorne auf der Strecke
Image

Habe mir wieder einmal die Fahrzeugkosten angeschaut :frown:
Image
So kann es nicht weitergehen, jetzt schon fast 1.000 € jeden Tag für den Case!

Wenn der "Alte" neu ist sind es nur 260 € pro Tag!
Image

Den Case zu "reparieren" kostet 14.480 €. Eine schöne Stange Geld!
Image

So, den Case "repariert" :confusednew:
Image
Für 14.480 €. Was da wohl alles neu ist, Kupplung, Bremsen, Reifen?
Zylinder ausgeschliffen und neue Kolben drin?


Hat sich das jetzt rentiert?
Image
Der Case ist jetzt 18.155 € mehr wert als vor der Reparatur.
Die täglichen Betriebskosten sind um 709 € gesunken,
jetzt dauert es 20 1/2 Ingame-Tage bis über die eingesparten
Betriebskosten die Reparaturkosten wieder "herinnen" sind.
Verkaufen möchte ich den Case ja nicht.
Aber wenn ich ihn hätte verkaufen wollen, hätte sich die Reparatur
mit 3.675 "Verdienst" ausgewirkt - ohne die 20 % Händlerbonus.
Also, eine Maschine vor dem Verkauf zu reparieren lohnt sich auf alle Fälle!


Ausser 5 Schweinen auch noch 2 Schafe gekauft
Image

der jetzt aktuelle Viehbestand
Image
oh, da muß nachgefüttert werden!

der Case läuft jetzt wieder wie ein Wiesel!
Image

mit einem Zug Weizen und Raps angefahren
Image

auf dem vorderen Anhänger ist Mais, auf den hinteren kommt Stroh
Image

Stroh aufladen mit dem Frontlader
Image

die nächste Fahrt zum Schweinehof
Image

An dieser Stelle dann für heute outgame Feierabend gemacht.
Wünsche allerseits eine Gute Nacht oder einen Guten Morgen - je nachdem.

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

simoon
Posts: 172
Joined: Tue Apr 05, 2011 9:08 pm

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by simoon » Thu Jan 12, 2017 9:15 am

Wenn du beim Case die Reifen machst, dann drückst du schon 10k ab :/
Reifen sind schon schweineteuer...
Und für 5k bekommst du keinen überholten Motor ;)

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Thu Jan 12, 2017 12:02 pm

Hallo simoon,

ich fürchte, ich werde meine Preisvorstellungen nachjustieren müssen ... :blushnew:

Aber, es wird jetzt interessant sein, die Entwicklung der täglichen Betriebskosten des Case zu beobachten. Habe mir ja ausgerechnet, dass die Reparaturkosten - ausser dem Wertzuwachs - der Differenz aus den alten, hohen, zu den neuen "niedrigen" täglichen Betriebskosten für 20 1/2 Tage entsprechen. Ich habe den Case am 14. Ingame-Tag repariert, schauen wir einmal, wie hoch die täglichen Betriebskosten dann am 35. (puh, wann ist das denn? :confusednew: ) Ingame-tag wieder sind. Ob wieder bei 975 € oder mehr oder weniger.
Alleine durch die Fahrten zum Schweinehof ist der Wert für die täglichen Betriebskosten von 266 auf 275 €, also um 9 € gestiegen!
Ist schon wirklich ein teueres Fahrzeug, der Case!

Anscheinend muß man den Reparatureffekt immer in Verbindung mit der Wertveränderung sehen, sonst ist es wirklich die Frage, ob man damit günstiger fährt!

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Fri Jan 13, 2017 9:00 am

Einen Guten Morgen allerseits!

In Thüringen ist es mittlerweile Montag, 15. Ingame-Tag am frühen Morgen, so kurz vor 07.oo h.

Am Sonntag Nachmittag, so kurz vor 16.oo h fand ein Wachstumssprung statt, die Saat ging auf allen drei Feldern gleichmäßig auf, so dass ich dann in einem Durchgang düngen konnte.

Ja, habe ich noch gar nicht erzählt: ich habe jetzt auch einen Deutz 6.21 auf dem Hof. Allerdings gehört mir der nicht, den hat mir der Ingolf testweise zur Verfügung gestellt. Allerdings muß ich für die laufenden Kosten doch aufkommen. Na ja.
Deshalb also mit dem Deutz gedüngt. Klappte gut, auch wenn er ein paar PS weniger als mein Fendt hat, und deshalb beim Streuen bergauf auf Feld 24 vielleicht einen oder zwei km/h mehr abfällt, als der Fendt. Aber das passt schon.

Nach dem Düngen habe ich dann an den Deutz den Frontlader angebaut und wieder bei den Kühen und den Schafen vor den Trögen sauber gemacht. Kurz auf den Universal 445 DTC auf dem Schweinehof getabbt, dort das gleiche.
Um 19.oo h dann die Abendmilch verkauft. Hat aber nicht gereicht, um die Kontoüberziehung abzudecken. So zwischen 20.oo h und 21.oo h dann das letzte Mal vor den Futtertrögen sauber und dann ingame Feierabend gemacht.

Um 21.oo h erschien dann wieder das Ufo. Andreas hat mich ja neugierig gemacht, habe ich mich also aufgemacht und mich in den Lichtkegel gestellt. Na ja ist etwas ungünstig, die Position des Ufos, das steht genau über ein paar Bäumen, so dass man, wenn man da steht, wo die Mitte des Lichkegels sein müßte, vom Ufo gar nichts sieht. Aber ich habe nichts besonderes gemerkt, nur so ein eher leises Surren. Hatte eigentlich erwartet, dass da jetzt vielleicht ein grünes oder graues Männchen steht, aber nichts dergleichen ...

Nebenbei, ich weiß nicht, ob das auf der Map normal ist oder wegen dem Ufo: Da, wo das Ufo seinen Lichtkegel hinwirft, gehen bei mir Fußgänger auf der Straße. Und da ist eine Frau dabei, die quatscht mich an, wenn sie an mir vorbeigeht.
"Hallo ..." und so. :blushnew:
Die Männer sagen nichts, die sind stumm wie die Fische.

Habe dann die Nacht vergehen lassen und am frühen Morgen - ab 05.25 h - als erstes wieder vor den Trögen sauber gemacht, dann um 06.30 h die Morgenmilch übernommen und am Bahnhof verkauft. Bin jetzt mit dem Fendt und dem Milchtanker gerade wieder zurück, und warte darauf, dass es zu regnen anfängt. Hat der Wetterbericht vorausgesagt. Und hoffe, dass es rechtzeitig wieder aufhört, damit ich mit Dreschen loslegen kann, wenn am Nachmittag die Felder reif sind.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6547
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1702 irgendwo in Thüringen

Post by matador » Sat Jan 14, 2017 12:32 pm

Hallo zusammen!

Ja, hat dann bald darauf zu regnen angefangen. Um die Mittagszeit sind die Felder reif geworden, aber da es immer noch geregnet hatte konnte ich mit dem Dreschen nicht anfangen. Erst nach 15.oo h klarte es dann auf und so um 16.oo h war es dann soweit abgetrocknet, dass ich zu Dreschen anfangen konnte. Im Korntank waren ja immer noch gute 3.000 Ltr. Gerste vom vorherigen Erntedurchgang und so machte ich dann gleich mit Gerste weiter und fing auf Feld 24 an.

Legte wieder auf dem südöstlichen Teil das Stroh auf Schwad - möchte meinen Strohvorrat ergänzen - und auf dem restlichen Teil des Feldes häckselte ich das Storh wieder - als erste Düngestufe. Mittlerweile ist Feld 24 fertig gedroschen und die Gerste auch schon verkauft. Heißt, der Großteil ist verkauft. Der Preis war im passenden Moment sehr gut, fast 400 € / 1.000 Ltr., und das am Bahnhof!

Nach dem Verkauf fiel er natürlich, so dass ich dann den Rest Gerste eingelagert habe.

Habe an dieser Stelle dann aufgehört, Spiel abgespeichert, heute Abend geht es dann weiter.

Bin am Überlegen, wie ich jetzt am besten weiter vorgehe. :hmm:
Mit dem Geld für die Ernte den Viehbestand weiter aufstocken, damit da etwas vorwärts geht?
Oder meine Maschinen der Reihe nach reparieren?
Oder als nächstes in eine breitere Sämaschine und/oder einen stärkeren Traktor investieren?

Ich hätte ja die Väderstad-Direktsämaschine mit 6 mtr. Arbeitsbreite im Auge.
Damit würde ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erspare mir das Grubbern und bin mit dem Säen in der halben Zeit fertig. Allerdings steht bei der im Prospekt, dass sie 190 PS braucht. Mein NH hat 163. Wenn ich nur ebene Felder hätte, so wie Feld 20, dann würde ich das riskieren, und versuchen, sie mit dem NH zu ziehen. Aber auf Feld 24 sehe ich da so gut wie keine Chance. Da werden 190 PS schon sehr wenig sein.

Also:
Väderstad ohne starken Traktor = eher nicht sinnvoll.
Starker Traktor ohne Väderstad = auch nicht sinvoll, weil vorzeitige Abnutzung des teueren Traktors.
Heißt: weiter fahren und sparen!

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Post Reply