Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

User avatar
Farmer Fran
Posts: 67
Joined: Sat Oct 29, 2016 6:52 pm
Location: Lucerne, Switzerland

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Farmer Fran » Sat Nov 12, 2016 4:01 pm

Ja genau, z.B. Shadow Warrior 2 läuft ohne nennenswerte Bugs. Raise of the Tomb Raider auch fast keine Bugs, Mad Max auch keine nennenswerte Bugs.
Es ist durchaus möglich Games fast Fehlerfrei auf den Markt zu bringen. Vorallem bei den früheren Konsolen war das sehr wichtig da diese noch keine Online Anbindung und Festplatten hatten. Alles eine Frage der Zeit und des Willens (und des Geldes, was Giants nach eigenen Angaben nicht fehlt)

User avatar
FarmerJOE
Posts: 1100
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by FarmerJOE » Sat Nov 12, 2016 4:09 pm

Diese Spiele kann man aber kaum mit dem LS 17 vergleichen. In Sachen Umfang und Freiheiten bietet kaum ein Game so viel wie der LS 17. Und da ist es wohl kaum möglich, alles auf Anhieb Fehlerfrei zu bekommen. Im Großen und Ganzen läuft der LS 17 in meinen Augen sehr stabil. Gamebreaking Buggs sind eher die Ausnahme)

Stéano
Posts: 13
Joined: Wed Oct 26, 2016 12:55 am

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Stéano » Sat Nov 12, 2016 4:26 pm

Ja das stimmt schon, nur besteht das Team hinter Notruf 112 aus einem wesentlich kleineren Team im Gegensatz zu Giants. Des Weiteren entwickelt Giants ja nicht erst seit gestern den Landwirtschaftssimulator und die verwendete Engine, da machen wir uns mal nichts vor, ist seit Jahren die Selbe, nur eben immer wieder etwas verbessert und überarbeitet. Gerade aus diesem Grund und weil Giants ja nun mittlerweile Erfahrung haben müsste, dürfte es normalerweise gar nicht soviele Bugs geben. Ich will auch mal ein Beispiel anführen. Die Beschleunigung der Fahrzeuge im LS15 ist wesentlich besser ( gleichmäßiger ) als im LS17. Da stellt sich mir natürlich die Frage, was zum Henker haben die da geändert? Getreu dem Motto, change your running system, werden hier Sachen, welche vorher gut liefen verschlimmbessert. Ich finde es ja gut wenn man neue Sachen ausprobiert und wenn dann dadurch Fehler und Bugs entstehen kann man das auch nachvollziehen. Aber wenn Bugs und Fehler bei Sachen entstehen, die vorher gut liefen, dann kann ich das definitiv nicht verstehen. Ich muss natürlich auch sagen, dass der LS17 kein schlechtes Spiel ist und ich auch denke, dass Giants sehr viel daran verbessern und fixen wird aber dennoch muss sich an dieser ganzen Firmenpolitik was ändern und da rede ich jetzt nicht nur von Giants, sondern auch von Massive und co. Hauptsache ich werfe ein Spiel zu einem bestimmten Zeitpunkt auf den Markt, weil der Publisher das so will, denn Bugs und Fehler kann man ja später noch beheben. Wenn ich an früher denke als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, da musste man als Entwickler wirklich drauf achten, dass so gut wie keine Fehler in dem Spiel sind, weil einfach mal einen Patch nachschieben war dann nämlich so gut wie fast gar nicht möglich.
Abschließend will ich sagen, dass dies meine Meinung ist und niemand sie zu teilen braucht aber über etwaige konstruktive Kritik und Kommentare würde ich mich freuen. :smileynew:

User avatar
HeinzS
Posts: 10603
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by HeinzS » Sat Nov 12, 2016 4:27 pm

@FarmerJOE

bedenke dabei aber auch das die LS17 Engine zu großen Teilen vom LS15 übernommen wurde und fast jede neue/geänderte Funktion mehr oder weniger verbuggt ist.

User avatar
FarmerJOE
Posts: 1100
Joined: Tue Apr 08, 2008 5:05 pm
Location: Günzburg

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by FarmerJOE » Sat Nov 12, 2016 4:48 pm

@Stéano,
ja das ist mir schon bewusst, dass hinter Notruf 112 nur ein sehr kleines Entwicklerteam steckt, und bei Giants mittlerweile ne größere Mannschaft. Aber wenn man die beiden Spiele Buggtechnisch vergleicht, sind da momentan auch Welten dazwischen. Ich habe das Spiel Notruf 112 nicht, aber habe genug darüber gelesen, anscheinend funktioniert dort kaum was/ist es sehr stark verbuggt. Wie ich schon sagte, ich finde den LS 17 spielbar, auch wenn ich dir Recht geben muss, dass einige Sachen schon im LS 15 verbuggt waren - behoben wurden, und nun im LS 17 wieder verbuggt sind, wie z.B. das ruckartige Anfahren. Das ist mir selbst ein Rätsel :D

@HeinzS,
das es viele Buggs gibt, kann ich dir zustimmen. Aber meiner Meinung nach nur sehr wenige gravierende. Es könnte weitaus schlimmer sein. Und Giants kümmert sich ja sichtlich darum. Im Gegensatz zum LS 15 geht es diesmal etwas schneller (da es diesmal mehr Patches in kürzeren Zeitabständen gibt)

User avatar
rasilo
Posts: 737
Joined: Sat Jun 25, 2016 6:28 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by rasilo » Sun Nov 13, 2016 12:44 pm

FarmerJOE wrote: In Sachen Umfang und Freiheiten bietet kaum ein Game so viel wie der LS 17. Im Großen und Ganzen läuft der LS 17 in meinen Augen sehr stabil. Gamebreaking Buggs sind eher die Ausnahme)
Naja, also ich finde den Funktionsumfang bzw. die Funktionskomplexität vom LS eigentlich recht gering. Im Kern läuft es doch darauf hinaus, mit verschiedenen Maschinen über eine Fläche zu fahren, die je nach Gerät ihren Zustand ändert. Alle x Stunden ändert sich der Zustand automatisch einen Zustand weiter. Wenn man in erntereifem Zustand über die Fläche fährt, ändert sich eine Ertragszahl im Fahrzeug. Wenn ich abkippe, umlade oder auflade, sinkt eine Zahl und eine andere steigt.
Das ist funktionstechnisch jetzt kein Hexenwerk und funktioniert so ja bereits seit 8 Jahren, das Prinzip ist also nicht neu. Giants muss also einfach jeder Jahr das bestehende Konzept um ein paar zusätzliche Features erweitern. Das ist prinzipiell nicht schwer, weil die einzelnen Funktionen nicht stark ineinander verzahnt sind. Das Beschleunigungsverhalten ist vollkommen unabhängig von den anderen Spielelementen, die Förderbändern sind ebenfalls eigenständige Spielelemente. Und wenn man sich das mal anschaut gibt es im LS17 quasi keine neue, spielerisch relevante Funktion (also Radio und Zug ausgenommen), die nicht irgendwie auf irgendeine Art fehlerhaft ist oder nicht gut umgesetzt ist. Zum Spielstart, einige Dinge sind inzwischen behoben:

- Überall Abladen: Geht durch Mauern.
- Schiebeschild: Erzeugt Wellen und Hügel, stottert bei zu schwerem Material einfach.
- Missionen: Viel zu hoch bezahlt.
- Pappeln: So kalkuliert, dass sie nicht rentieren und niemand die nutzt.
- Förderbänder: Funktionieren nicht bei Sämaschinen, Dünger- und Miststreuern.
- Schweine: Maisverbrauch doppelt so hoch wie er sollte.
- Tiere allgemein: Kein Erfolg für Reproduktion (und ich glaub fehlende Reproduktion im MP, wenn ich das richtig mitbekommen hatte)
- Striegeln: Funktioniert entgegen der Beschreibung immer statt nur in der ersten Wachstumsphase.

Und dann gibt es da noch Dinge, die im LS15 nicht vorhanden waren, aber jetzt nicht mehr funktionieren: Beschleunigungsverhalten oder durch Boden fallende Bäumen, beispielsweise.

Dass quasi kein neues Feature spielrelevantes Features einwandfrei funktioniert und fszu noch alte Funktionen kaputt sind, ist schon eine eher schwache Leistung.
Finjas wrote:
Wingcommander wrote:Wenn man sieht wie gerade nach dem Patch wieder der Bug-Thread explodiert, dann kann man die Frage nach dem Qualitätsmanagement wohl endgültig beantworten...
Langsam frage ich mich, ob du nur hier bist um permanent schlechte Stimmung zu verbreiten.
Dein Zitat zeigt mal eindeutig, dass du dir den Bugthread noch gar nicht angeschaut hast. Denn wenn du das getan hättest, wüssest du, dass der Thread maximal zwei Seiten lang wäre, wenn er nicht noch dutzende Tipps enthielt, einige Fehler nicht schon wieder doppelt gepostet wären oder sich gar um fehlerhafte Mods drehen täte. Und von diesen zwei Seiten Bugs, kann ich bei mir nur die allerwenigsten reproduzieren.
Er hat doch einfach recht. Patch 1.3 ist einfach großer Murks und macht bei mir mehr Probleme als 1.2.1 davor. Ja, die Silos lassen sich jetzt komplett leeren und ja, Bäume fallen nicht mehr durch den Boden wenn man schräg sägt.
Dafür kann ich die BGA nicht mehr mit den Förderbändern befüllen, Sä- und Düngemaschinen lassen sich nicht mehr füllen, die Futtermischmaschine macht aus Gras Heu und für Missionen lässt sich doppelte Belohnung kassieren. Für jeden Bug der behoben wurde ist ein neuer dazu gekommen und spieltechnisch beeinträchtigen mich die Bugs in 1.3 erheblich mehr als im 1.2.1. Das darf man berechtigt kritisieren und ja, die hohe Zahl neuer Bugs lässt schon am Qualitätsmanagement zweifeln.

User avatar
HeinzS
Posts: 10603
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by HeinzS » Sun Nov 13, 2016 2:13 pm

FarmerJOE wrote: @HeinzS,
das es viele Buggs gibt, kann ich dir zustimmen. Aber meiner Meinung nach nur sehr wenige gravierende.
und für mich ist jeder gravierende Bug einer zu viel und wird von mir gnadenlos kritisiert und vor allem deshalb, weil sie schon lange vorher bekannt waren. Nur weil andere Games auch Bugs haben ist das kein Freibrief für Giants. :wink3:

User avatar
GIGANT-Famer
Posts: 1987
Joined: Sat Oct 27, 2012 5:01 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by GIGANT-Famer » Sun Nov 13, 2016 3:03 pm

Das ganze hat auch Folgen die man hier ablesen kann.

Image

Die Besucherzahl wurde für den LS17 nicht übertroffen sondern blieb weit darunter bei max ca. 850 bei Release.

Es dürfte die Quittung für das Debakel beim Start von LS15 gewesen sein. Ich hatte angenommen Giants lernt daraus und der LS17 kommt mit weitaus weniger Bugs daher. Heute sieht es eher danach aus, dass die Liste in ihre Länge bei weitem übertroffen wurde und das obwohl es ja keine Mega Neuheiten gab wie den Forstmod.

Besonders erschreckend finde ich, dass das ganze wohl System hat wenn ich mir die Silos in der BGA anschaue. Die hatten schon zu Zeiten von LS13 einen fetten Fehler. Der Hammer: Diesen Fehler hat man mit in den LS15 genommen. Da hat niemand etwas geprüft. Und nun steht wieder das Silo der BGA ganz oben auf der Liste. Man scheint sicher Sicher zu sein was die Zukunft anbetrifft.

DerMatze
Posts: 225
Joined: Wed Aug 07, 2013 5:03 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by DerMatze » Mon Nov 14, 2016 1:16 pm

GIGANT-Famer wrote:Das ganze hat auch Folgen die man hier ablesen kann.

Image

Die Besucherzahl wurde für den LS17 nicht übertroffen sondern blieb weit darunter bei max ca. 850 bei Release.

Es dürfte die Quittung für das Debakel beim Start von LS15 gewesen sein. Ich hatte angenommen Giants lernt daraus und der LS17 kommt mit weitaus weniger Bugs daher. Heute sieht es eher danach aus, dass die Liste in ihre Länge bei weitem übertroffen wurde und das obwohl es ja keine Mega Neuheiten gab wie den Forstmod.

Besonders erschreckend finde ich, dass das ganze wohl System hat wenn ich mir die Silos in der BGA anschaue. Die hatten schon zu Zeiten von LS13 einen fetten Fehler. Der Hammer: Diesen Fehler hat man mit in den LS15 genommen. Da hat niemand etwas geprüft. Und nun steht wieder das Silo der BGA ganz oben auf der Liste. Man scheint sicher Sicher zu sein was die Zukunft anbetrifft.
Würde das jetzt nicht unterschreiben, das kann auch andere Gründe haben. Ich meine wir meckern hier zwar viel und ich finde zurecht, aber grundsätzlich muss man schon sagen, dass der Start vom LS15 schon nochmal ne Ecke schlimmer war. Kann auch sein, dass damals so viel hier los war, weil mehr Leute Support gebaucht haben, als jetzt.
Eine andere Frage ist, ob das Genre vielleicht nicht allgemein an Interesse verliert, unabhängig von der Qualität des Spiels.
Hinzukommt, die Starke Konkurrenz.

User avatar
Farmer Fran
Posts: 67
Joined: Sat Oct 29, 2016 6:52 pm
Location: Lucerne, Switzerland

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Farmer Fran » Mon Nov 14, 2016 7:00 pm

Da programmiert wohl nur noch eine Person und die ist Müde. :-)
Wieso macht das solche Mühe die Preise der Abgabestellen mit dem Savegame zu speichern damit man wirklich sowas wie eine Simulation hat?
Wieso wäre das so schwer gewesen die Hühner weiterhin kaufbar zu machen und dafür einen Futtertrog/Körnertrog hinzustellen um dem Debalance entgegen zu wirken?

Alle zwei Jahre kommen 2-3 kleine Neuerungen dazu. (Maschinen und Map aussen vor - die kann man sich auch durch bezahlte Modder besorgen)
Diesmal fielen ein paar Dinge weg. Wettersystem ist weg. (Klar wenn das Wetter keinen Einfluss auf die Pflanzen hat....) :sadnew:
Hühner lassen sich nicht mehr kaufen/verkaufen.
Gibt es den Milchlastwagen noch?
wo ist die Restanzeige der Dauer von "grosser Nachfrage?"
usw...
Währenddessen entwickeln andere Game Hersteller bereits ihren eigenen Farming Simulator.
Da kann man beim Mähdrescher die Reifen wechseln oder man ist selber Schuld wenn man mit den heruntergefahreren Reifen weiter Dreschen möchte. Öl wechseln usw. Man muss das Feld bewässern wenn es zuwenig regnet, Pflanzenschutz ausbringen, man hat dynamisches Wetter welches sich auf die Pflanzen auswirkt. Man hat Obstbäume zur Bewirtschaftung. Multiplayer ist auch vorhanden. Die Macher von Dying Light haben da mächtig Gas gegeben und realisieren das, wo wir von Giants schon lange wünschen. Was kümmert es mich, wenn ich da 10-20 Euros Aufpreis bezahle. Für ein Top Game lege ich auch 100 Euros hin wenn es sein muss.

Wenn der raus kommt ist Giants Geschichte.

Wäre Tell: Dawn of Legend auch so ein Erfolg geworden?
Version 1. Der Wilhelm kann noch keine Armbrust benutzen nur Steine werfen - 2 Jahre später. Er kann jetzt schiessen. 2 Jahre später er kann jetzt auch sitzen und sich ausruhen - 2 Jahre später Tell kann jetzt auch eine Axt verwenden - 2 Jahre später jetzt ist ein Morgenstern und ein Schwert dazugekommen. 2 Jahre später - Tell hat jetzt ein Pferd und ein Schutzschield. Die Konkurrenz hätte alles und noch mehr beim ersten Release herausgebracht!

Da entwickelt man ein Spiel: Idee steht - Sitzung,
Brainstorming, was gehört auf einen Bauernhof, was lässt sich vereinfacht umsetzen, was könnte den Leuten gefallen?
Aussenstehende fragen. Ideen sammeln -
Evaluierung/ Zeitplan, was nehmen wir, was nicht. (Giants, specken wir mal bis runter auf die Maschinen alles ab.) (3 Tierarten genügen) (Wetter lassen wir als optischen Fake) (Bewässerung bähh, Pflanzen brauchen eh kein Wasser).
Finanzsystem(so rudimetär wie möglich).

Wieso muss man sich unbedingt etwas beweisen und eine eigene Engine zusammenbasteln die dann plötzlich nicht mehr skalierbar ist?
Statt sich eine etablierte Engine zu krallen und auf der aufzubauen?
Kleines Team = billige Ausrede. Die besagte Konkurrenz setzt z.B. auf Unity 5

Der Sourcecode von LS17 ist wohl totale flickschusterei. Dinge können nicht mehr geändert werden aus Angst davor dass andere Dinge nicht mehr funktionieren. Kapselung funktioniert anders. An der Uni lernt man halt nicht Programmieren sondern die Grundlagen.
Ich arbeite in einer Software Firma, unser bester C++ Entwicker ist ein gelernter Bäcker. Die Uni Abgänger arbeiten langsam und kompliziert. Beschäftigen sich mit Design Patterns, verhaspeln sich in ihren Klassen und Prototypen während andere mit den Aufgaben bereits fertig sind.

Gianst kennt die Wunschliste ihrer Kunden schon lange. Mit jeder neuen Version war die Hoffnung gross, das jetzt echt mal viel neues dazu kommt. Fehlanzeige.

Wie sagt man so schön: Fürchte dich nicht vor dem Fortschritt sondern vor dem Stillstand.
Last edited by Farmer Fran on Mon Nov 14, 2016 7:28 pm, edited 1 time in total.

User avatar
Darthbot
Posts: 3265
Joined: Thu Oct 14, 2010 10:08 am
Location: Ein Planet genannt Erde

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Darthbot » Mon Nov 14, 2016 7:27 pm

Sag mal Farmer Fran, wenn das Spie lso schlecht ist, was machst du dann noch hier?
„And all I ask is a tall ship and a star to steer her by”
Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

Bei Grapthars Hammer, Bei den Söhnen Warvans. Schwöre ich dir, du wirst gerächt werden.

User avatar
Farmer Fran
Posts: 67
Joined: Sat Oct 29, 2016 6:52 pm
Location: Lucerne, Switzerland

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Farmer Fran » Mon Nov 14, 2016 7:30 pm

Darthbot wrote:Sag mal Farmer Fran, wenn das Spie lso schlecht ist, was machst du dann noch hier?
Leute wie dich bekehren :-)

Ein Forum ist für solchen Austausch da. Zudem ist das Thema Quality Management unter Sonstiges.

Wieso bist du hier? wieso gibst du noch Antwort?
Wieso bist du nicht am LS17 spielen wenn es doch so toll ist?

Wie bereits mehrmals erwähnt gefiel mir die Reihe doch meine Erwartungen wurden nicht erfüllt.
Wie gesagt, Giants weiss was ihre Kunden möchten, sind jedoch zu Faul um die Wünsche umzusetzen.

Ich bin mit Giants nicht verheiratet. Wenn da ein Farmingsimulator kommt, der mir besser gefällt, dann kauf und spiele ich den.
Du gehörst wohl auch zu den unflexiblen Art Mensch - wenn der Supermarkt mal dein Lieblingsklopapier nicht mehr führt drehst du wohl am Rad und läufst Amok? :-)

User avatar
Darthbot
Posts: 3265
Joined: Thu Oct 14, 2010 10:08 am
Location: Ein Planet genannt Erde

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Darthbot » Mon Nov 14, 2016 7:44 pm

Ich spiele derzeit kein LS, da mein DVD Laufwerk kaputt ist. Bis ein neues kommt, spiele ich Transport Fever.

Und ein Konkurrenz der besser ist als LS? Was soll das sein, C und C? Der Schrott der von Modhoster produziert wird? Den werde ich NIE kaufen. Nicht weil es ein Konkurrent ist, sondern von Schrotthoster zusammengeschustert wird. Und die mag ich noch weniger als die Macher vom AS.

Erwartungen an Spiele habe ich nie, dann wird man auch nicht enttäuscht wenn es nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Denn ein Spiel ist nie so gut wie man es erwartet. Es ist nicht real genug, zu wenig hiervon, zu viel davon, Marke XY ist nicht dabei...man findet immer etwas was fehlt.

Ich habe auch einiges am Spiel auszusetzen. Es fehlt deutlich an Youngtimern. Fahrzeuge der 80er/90er Jahre. Dann wäre da die Marke Fendt, die ich nicht mag, keine Claas Erntemaschinen, keine Fiat Traktoren.
Aber mir ist das egal.
Genauso wie beim Klopapier. Wenn die Marke nicht da ist, kaufe ich halt ne andere.
„And all I ask is a tall ship and a star to steer her by”
Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

Bei Grapthars Hammer, Bei den Söhnen Warvans. Schwöre ich dir, du wirst gerächt werden.

User avatar
Farmer Fran
Posts: 67
Joined: Sat Oct 29, 2016 6:52 pm
Location: Lucerne, Switzerland

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Farmer Fran » Mon Nov 14, 2016 7:46 pm

Ehrlich gesagt war ich auch erstaunt.
Kennst du das Zombie Spiel Dying light?
Technisch und grafisch der Hammer.

Deren Macher Techland kommen mit Pure Farming 17.
https://www.youtube.com/watch?v=Wv4AUpMEtcY

Von LS17 habe ich mehr erwartet. Die Wunschliste der Fans war ja lang.
Last edited by Farmer Fran on Mon Nov 14, 2016 7:50 pm, edited 1 time in total.

bazillus
Posts: 131
Joined: Sat Dec 25, 2010 11:01 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by bazillus » Mon Nov 14, 2016 7:47 pm

HeinzS wrote:..und fast jede neue/geänderte Funktion mehr oder weniger verbuggt ist.
GIGANT-Famer wrote:Besonders erschreckend finde ich, dass das ganze wohl System hat
Tradition!
LS11 Kühe - Bad Allocation im MP durch die Viecher. Features wie Pfeifen und Kühe zum Melkroboter treiben wurden dann auch wieder schnell entfernt
Ls13 Eier, Wolle fehlte die komplette MP-Synchronisation zum Release
LS15 neue Grafik- und Physikengine :lol:, dazu dann endlich die im MP zappelnden, anbaubaren Frontlader als Standard eingefügt. In 11 u. 13 hat die Community teilweise noch dagegen gewettert, weil sie eben im MP einfach nur grottig sind
LS17 ...

Vom Regen in Hallen, der das "waschbar"-Feature ad absurdum führte (der Fix dafür ist auch wieder so eine Ente...); Drescher (okay, nur die wirklich Großen) die seit der Einführung der dynamischen Planen zumindest optisch nicht voll werden; Forst und Bäume ... man könnte Bücher füllen, ist die Zeit aber nicht wert.
Kann man Giants alles drölfundfuffzig mal runterbeten - juckt die nicht. Haben ja 'n Marketing-Menschen, der das alles schönredet und wir freuen uns dann über zig dynamische Objekte, die ich bewegen kann, aber total nutzlos sind. Da ist die Performance sparende, fehlende MP-Sync dieser toten Objekte doch glatt 'n Feature.

LS 19 ...to be continued
Last edited by bazillus on Mon Nov 14, 2016 8:01 pm, edited 1 time in total.

Post Reply