Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

User avatar
Torrild
Posts: 81
Joined: Wed Nov 03, 2010 9:56 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Torrild » Sun Oct 30, 2016 4:37 pm

DerMatze wrote: Es ging hier eigentlich nach wie vor um das Fahrsilo, da gibt es keine Systemfehler oder Bugs. Die Umsetzung ist schlampig und das Silo kaum zu gebrauchen. Ich habe zurzeit Silo im Wert von 600.000€ unter einer Plane, die sich nicht öffnen lässt, weil man nur die ersten 2 Meter öffnen kann. Die ersten 2 Meter bestehen aber aus Silage, die in der Silowand liegt, wo ich also nicht rankomme. Glaube kaum, dass ich das Problem mit einem anderen Rechner gelöst bekomme.

Mal eine Frage der Form halber, in welcher arbeits bzw vorgehends weise hast du dein Silo befüllt ?

Mein achtjähriger Sohnemann hat es stumpf wie üblich in die mitte gekippt, einmal rübergehopelt zum verdichten zugedeckt und konnte auch alles restlos wieder rausholen.

Meine Vorgehensweise, vor dem Silo abgekippt, alles fein säuberlich reingeschoben und verdichtet, abgedeckt und auch das Problem.

Und ja der Fehler hat nichts mit dem System zutun, aber scheinbar sehr wohl mit der Spielweise !

Je mehr man etwas gegen die Mauern presst oder kippt kommt es scheinbar zu diesen Fehler / Bug . Wenn man aber scheinbar mit Abstand an die Sache ran geht scheint es zu funktionieren.
Teamleader Modding Cew InkDK

burner60
Posts: 10
Joined: Sat Jul 07, 2012 8:52 am

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by burner60 » Sun Oct 30, 2016 4:48 pm

Das ein Spiel nicht bugfrei auf den Markt kommt ist klar, aber beim nächsten LS muss definitiv mehr getestet werden. Hoffe so eine Kritik wird von Giants auch angenommen, da wir ja alle möchten, dass es dieses Spiel weitere erfolgreiche Jahre gibt.

User avatar
HeinzS
Posts: 10603
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by HeinzS » Sun Oct 30, 2016 4:50 pm

wie soll man denn mit Abstand den Rand verdichten? Wo eine Mauer ist erwarte ich das das für alles gilt.

User avatar
Torrild
Posts: 81
Joined: Wed Nov 03, 2010 9:56 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Torrild » Sun Oct 30, 2016 5:09 pm

@ HeinzS genau. Und hier ist bestimmt der Hacken an der Sache. Die Herangehensweise des Testen. Im Macking off video sah man das die Tester einen Katalog abgearbeitet haben. So wenn ich schnell ne Liste abarbeiten möchte gehe ich nach der Methode von meinem Sohn vor, stumpf - einfach und schnell.

Ich hatte auch schon mal kurz für ein DLC ein MP Test mit gemacht und weiss aus der Erfahrung heraus das man da mal schnell die Funktionen und Optik anschaut ob das passt. Was mich damals sehr gewundert hat. Klar hat man zeitdruck, aber man könnte mehr rausholen wenn man da gelassener rangeht und den Tester mehr Freiheit in sachen Test geben würde.

Siegelt sich für mich persönlich in der Bugliste wieder, das feintuninig fehlt und daran muss man noch arbeiten.
Teamleader Modding Cew InkDK

snakem
Posts: 31
Joined: Thu Oct 27, 2016 6:06 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by snakem » Sun Oct 30, 2016 7:25 pm

Wenn fachfremde Menschen mutmaßen was andere falsch gemacht haben ist das praktisch nie zielführend. Das ist so der Typus der in der Werkstatt neben dem Mechaniker kampiert und ihn so lange zutextet bis er schlussendlich einen Schraubendreher im Kopf stecken hat - und zwar zurecht.

Testkataloge sind z.B. absolut sinnvoll wenn es um Regessions-, Bugfix- oder Akzeptanz-Tests geht. Von außen vermutete Arbeitsmethodiken zu kritisieren bringt keinem was. Giants kann damit nichts anfangen, und wir Kunden erst recht nicht. Auch wenn es Bugs gibt (wer hätte damit rechnen können??) habe ich nicht den Eindruck dass LS17 eine "Bananensoftware" ist (= wird grün ausgeliefert und reift beim Kunden). Die Meinung zu äußern DASS das besser werden sollte ist ja OK, aber das WIE müssen wir schon Giants überlassen.

Vor zwei Wochen war die Bettelei noch gross doch schon mal auszuliefern was da ist, selbst wenn es einen den Erstgeborenen kosten sollte. Jetzt ist es da, und macht Spass (mir zumindest) und schon geht die schamlose Besserwisserei los. Meldet Bugs (das hilft wirklich), aber lasst doch bitte dieses Bashing sein.
PC

Wingcommander
Posts: 1112
Joined: Fri Oct 21, 2016 11:55 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Wingcommander » Sun Oct 30, 2016 7:35 pm

Wenn ich mir die Bug-Liste anschaue, dann kommt das einem aber schon vor wie Bananen-Software.......bzw. Beta-Testing beim zahlenden Kunden....

User avatar
rasilo
Posts: 737
Joined: Sat Jun 25, 2016 6:28 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by rasilo » Sun Oct 30, 2016 7:37 pm

snakem wrote:Testkataloge sind z.B. absolut sinnvoll wenn es um Regessions-, Bugfix- oder Akzeptanz-Tests geht. Von außen vermutete Arbeitsmethodiken zu kritisieren bringt keinem was. Giants kann damit nichts anfangen, und wir Kunden erst recht nicht. Auch wenn es Bugs gibt (wer hätte damit rechnen können??) habe ich nicht den Eindruck dass LS17 eine "Bananensoftware" ist (= wird grün ausgeliefert und reift beim Kunden). Die Meinung zu äußern DASS das besser werden sollte ist ja OK, aber das WIE müssen wir schon Giants überlassen.
Es gibt viele verschiedene Methoden, nach denen man Software testen kann und jede deckt einen anderen Bereich ab. Natürlich sind deshalb auch "Testkataloge" wichtig und sinnvoll.
Hier geht es aber um Fehler, die Grundfunktionalitäten des Spiels betreffen und die mir als Spieler alle innerhalb eines Tages aufgefallen sind. Demnach ist es schon valide, die Testmethoden zu kritisieren, denn einfach 10-20 freiwillige Tester hier aus dem Forum, die 1-2 Wochen lang gespielt und getestet hätten, hätten diese ganzen groben Fehler entdeckt.

Ich mag den LS17 und ich spiele ihn gerne. Ich gehe auch nicht auf die Barrikaden, weil das Silo nicht geht, spiele was anderes und warte auf ein Update, von dem ich aber erwarte, dass es zeitnah kommt. Das ändert aber nichts daran, dass ich bisher noch kein Spiel hatte, in dem so viele gravierende Bugs vorhanden waren, die eine Hand voll Tester vorher gefunden hätten. Man darf das schon auch kritisch betrachten, auch wenn man den LS17 generell mag.

User avatar
Tobse82
Posts: 1160
Joined: Thu Jan 28, 2016 5:46 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Tobse82 » Sun Oct 30, 2016 7:42 pm

Wingcommander wrote:Wenn ich mir die Bug-Liste anschaue, dann kommt das einem aber schon vor wie Bananen-Software.......bzw. Beta-Testing beim zahlenden Kunden....
Zu der Bugliste muss man allerdings sagen, dass da auch viel kosmetisches dabei ist. Allenfalls die Hälfte sind "echte Probleme". Aber dennoch: Giants wird in den nächsten Wochen keine Langeweile haben.
Privat: LS15/LS17/LS19 auf PC ( Windows 8.1 ) *thumbsup*

Beruflich: Softwareingenieur C++ im Bereich Fintech

snakem
Posts: 31
Joined: Thu Oct 27, 2016 6:06 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by snakem » Sun Oct 30, 2016 7:57 pm

Besser geht immer. Aber wenn sich in den letzten Wochen schon etliche über vorab YT Videos aufgeregt haben, ob da ein breiter Beta-Test gut angekommen wäre (NDA hin oder her). Und es passiert ja auch was. Ich habe nicht den Eindruck von "So, euer Geld haben wir ja schon, also tschüss!". Ein paar Bugs die schnell gefixt werden finde ich OK. Das ist Leben, oder? Man richtet ja auch nicht einmal die Lenkung lasergetützt aus und legt dann einen Backstein auf's Gaspedal, das wird eh nix. Es kommt drauf an aufmerksam und ständig am Lenken zu bleiben. Ich denke Giants ist dran und macht, und das finde ich wichtig.

Und dass jetzt offensichtliche Bugs hektisch "vor Kunde" diskutiert und gefixt werden müssen wird weder den Entwicklern noch dem Marketing gefallen. Da wird schon intern ein aussreichender Leidensdruck herrschen um sich die Test-Situation nochmal vorzunehmen.
PC

lsschmiddi
Posts: 5
Joined: Sun Oct 30, 2016 1:41 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by lsschmiddi » Sun Oct 30, 2016 9:03 pm

Tobse82 wrote:
Wingcommander wrote:Wenn ich mir die Bug-Liste anschaue, dann kommt das einem aber schon vor wie Bananen-Software.......bzw. Beta-Testing beim zahlenden Kunden....
Zu der Bugliste muss man allerdings sagen, dass da auch viel kosmetisches dabei ist. Allenfalls die Hälfte sind "echte Probleme". Aber dennoch: Giants wird in den nächsten Wochen keine Langeweile haben.
Also bist du auch der Meinung dass es sehr viele Bugs gibt, auch wenn es nur die hälfte der von User gemeldeten Bugs sind?
Es gibt zum Thema Fahrsilo hier jetzt schon mehrere Themen, ich bin also nicht allein und das ganze kann abgetan werden mit "Gut gemeint, schlecht umgesetzt" und genau da fehlt es bei Giants. Das war beim LS15 die Forstwirtschaft und im LS17 dynamische Häufen die man überall hinkippen kann.

User avatar
HeinzS
Posts: 10603
Joined: Mon May 16, 2011 5:19 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by HeinzS » Sun Oct 30, 2016 9:07 pm

die Forstwirtschaft im LS17 ist aber nicht besser geworden, z.B. Stichwort selbstabladende Baumstämme. :shock:

User avatar
Tobse82
Posts: 1160
Joined: Thu Jan 28, 2016 5:46 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Tobse82 » Sun Oct 30, 2016 9:40 pm

lsschmiddi wrote: Also bist du auch der Meinung dass es sehr viele Bugs gibt, auch wenn es nur die hälfte der von User gemeldeten Bugs sind?
Ja ich denke auch, dass es einige Bugs darunter gibt, die man mit besserer Testabdeckung hätte vorher finden können. Berücksichtigt man allerdings die Komplexität des Spiels, finde ich die Menge der Bugs überschaubar.
Privat: LS15/LS17/LS19 auf PC ( Windows 8.1 ) *thumbsup*

Beruflich: Softwareingenieur C++ im Bereich Fintech

Wingcommander
Posts: 1112
Joined: Fri Oct 21, 2016 11:55 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Wingcommander » Sun Oct 30, 2016 9:42 pm

Welche Komplexität?

Mr-Hyde
Posts: 38
Joined: Thu Jan 01, 2015 9:41 pm

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by Mr-Hyde » Sun Oct 30, 2016 10:27 pm

Der Punkt ist doch einfach, dass ein großer Hype um den LS17 gemacht wurde, der durchaus auch berechtigt sein könnte. An sich macht das Spiel Spaß, es gibt nicht so viele Fortschritte vom 15er, aber dafür sind wir, oder anders ich davon ausgegangen, dass das was wir bekommen auch funktioniert. Leider muss ich jetzt feststellen, dem ist nicht so. Unsichtbare und fliegende Bäume, unbenutzbare Fahrsilos, lange Probleme mit dem Geld im Multiplayer. Mich persönlich stört das schon massiv, da kommt kein Feeling auf, am Anfang kann man noch lachen, aber das hat sich auch schnell erledigt. Mieser Job und schlechtes Qualitätsmanagement. Ich für meinen Teil bin im Moment ziemlich enttäuscht vom Spiel und hoffe, dass wenigstens die wirklichen Gamebraking Bugs sehr Zeitnah gefixt werden.

PS. Ich kann mir bei einigen, die es entspannter sehen wirklich nur vorstellen, dass sie im SP spielen, der offensichtlich noch deutlich Fehlerfreier funktioniert. Für mich ist es aber ein Multiplayer Spiel, dass mir im SP mit Helfern und co nichts geben würde und da ist einiges im argen.

User avatar
MafiaModus
Posts: 28
Joined: Sat Sep 17, 2016 3:06 am

Re: Gibt es überhaupt ein Quality Management bei Giants?

Post by MafiaModus » Mon Oct 31, 2016 2:03 am

lsschmiddi wrote:Hallo Giants,

habt ihr schon mal von Quality Management gehört? Und wenn ja, warum macht ihr sowas nicht?
Das neue Fahr-Silo ist praktisch unbenutzbar, so etwas hätte auffallen müssen, wenn es von einem Entwickler getestet worden wäre. Das alte System war hier wesentlich robuster. Der Versuch mehr Dynamik in das System zu bekommen, ist kläglich gescheitert *thumbsdown* . Aber dass passiert, wenn Skript-Kiddies meinen programmieren zu wollen. Die Skriptting-Engine des LS11 ist hier leider vollkommen an ihre Grenzen gestoßen. Ein Schiebe-Schild als Frontlader-Schaufel zu modellieren, welche schnell Häufen aufnimmt und wieder abkippt, kann ein Modder draußen machen, aber ein Entwickler, welcher vollen Zugriff auf die Engine hat, sollte das besser können (würde der Typ bei mir arbeiten, hätte ich ihn gefeuert).
Ihr könnt von Glück reden, dass euer Kickstarter-Gegner auch nur aus Skript-Kiddies besteht und die gleichen Fehler machen wird wie Ihr. Würden ordentliche Programmierer sich dem Thema mal annehmen, wäre bei heutiger Technik, ein LS-Killer in 6 Monaten entwickelt. Wenn ihr Hilfe braucht, könnt ihr euch ja gerne mal melden.
Der Kickstarter Gegner nur Scripkiddies ? ist eine Upsidedown ne Scripkiddie ?

Post Reply