Emotionale Starthilfe für LS19?

Das Forum für Fragen und Diskussionen rund um den Landwirtschafts-Simulator. Alle Themen rund ums Spiel gehören hier hinein. Im Unterforum "Anleitungen & Tipps" findet ihr außerdem nützliche Hilfen für euer Spiel.
JohnReese
Posts: 2
Joined: Tue Jul 02, 2019 10:31 am

Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by JohnReese » Tue Jul 02, 2019 10:52 am

Liebe Community,

das ist mein erster Post hier - und ich weis nicht einmal, ob ich im richtigen Unterforum bin. Ich könnte etwas "emotionale Starthilfe" gebrauchen:

Kurz zu meiner Story: Mir hat Anfang der 90er "SimFarm" von Maxis jede Menge Spaß gemacht - und habe mich dann auf der Suche nach einem neuen PC-Spiel vor zwei Wochen unter anderem durch die vielen Rezensionen auf Steam für den LS19 entschieden (im Sinne von "selbst ausprobieren").
Der erste Anlauf kam aus dem GTA-Feeling heraus und endete schnell mit einem auf dem Dach liegenden Traktor. Der zweite Anlauf "bei Null starten" endete nach zwei Dutzend Stunden frustrierten Cash-Grindings. Mein dritter Anlauf ging über Mods, die Gebäude mit Passiveinkommen bereitstellten (Solaranlagen) und ich bald genug Geld für sämtliche Maschinen hatte. Befriedigend war dies auch nicht, da auch damit nicht wirklich mehr "möglich" war, als mit der vorherigen Generation, nur alles ein wenig schneller ging. Gefühlt dreht sich alles mehr um Landmaschinen, als um Landwirtschaft.

Die Mechanik ist nice, die Grafik schön anzusehen (mal von den grellen Farben der Maschinen abgesehen) - aber irgendetwas mache ich falsch in meiner persönlichen Einstellung, um wirklich Spaß aus dem Spiel zu gewinnen. Wie handhabt ihr das? Schaut ihr (RL-)stundenlang einem Mähdrescher aufs Hinterteil, baut immer wieder die gleichen Feldfrüchte an - oder ist das eher "stilvolles Zeittotschlagen" bzw. ein meditatives Zen-Gärtnern für euch? Einmal alles ausprobieren (Felder, Tiere, Forst) und dann abhängen?

Ich freue mich auf Eure Feedback und Anregungen :coolnew:
In diesem Sinne
- Reese

User avatar
O5-Chaki
GIANTS Software | Community Coordinator
Posts: 759
Joined: Fri Mar 01, 2019 10:22 am
Location: Erlangen
Contact:

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by O5-Chaki » Tue Jul 02, 2019 11:31 am

Kurz gesagt: Ja

Also, für jeden ist FarmSim ein bisschen anders. Manche bauen sich einen schönen perfekten Bauernhof, andere bauen sich Challenges. Ich mache zB gerne mal Forstwirtschaft und baue Sonnenblumen an.
aka Chris - Community Coordinator - Professional Wolf - Typer of Keys

Ingolf
Posts: 3107
Joined: Wed Jan 23, 2013 9:51 am

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by Ingolf » Tue Jul 02, 2019 11:56 am

Ich hätte es da ehr mit LS 17 versucht. So wie ich das sehe sind die Unterschiede (außer das LS 19 wohl noch nicht den Reifestatus erreicht hat) für ein Landwirt spielen unwesentlich. Der einzige merkbare Unterschied liegt im Preis. Da kommst Du mit LS 17 besser weg.
Nicht nur ich suche meinen genetischen Zwilling. Auch Du könntest einer sein.
Weitere Infos: https://www.dkms.de/de?adc_source=googl ... medium=cpc

User avatar
Danko40
Posts: 1905
Joined: Sat Nov 11, 2017 11:10 am
Location: Confoederatio Helvetica

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by Danko40 » Tue Jul 02, 2019 12:43 pm

JohnReese wrote:
Tue Jul 02, 2019 10:52 am
Mein dritter Anlauf ging über Mods, die Gebäude mit Passiveinkommen bereitstellten (Solaranlagen) und ich bald genug Geld für sämtliche Maschinen hatte. Befriedigend war dies auch nicht...
Wie du selbst erkennt hast, sind solche "Tipps" reine Stimmungstöter. Ich liebe es, wenn ich mir mit viel Fleiss einen eigenen, grossen Hof aufbauen kann und zwar ohne passiven Einnahmenquellen. Seit LS19 hat sich das Spiel (in meinem Fall) zudem positiv bei den wiederkehrenden Ausgaben entwickelt. Im LS17 kostete jedes Gerät pro Tag eine feste "Gebühr", die immer Mitternachts eingezogen wurde. Diese ist nun hinfällig und wird über die Werkstatt aufgrund der Nutzdauer abgegolten, welche im Verhältnis zum Vorgänger um einiges tiefer ist. Ergo hat man in diesem Hinblick keine/resp. kaum laufende Kosten, wodurch Passiv-Einkommen nach meiner Meinung komplett überflüssig sind.

Ich starte immer mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad mit der mittleren Spieloption. Dadurch hat man zwar zu Beginn kein Hof (Gebäude / Grundstück / Fuhrpark), kann aber ohne Verkaufsverlust bei Nichtgefallen dessen die Wunschkombination selbst zusammen stellen.
Geld zu Beginn verdiene ich mir mit Missionen anderer Bauern. Am einfachsten und effizientesten sind die Düngemissionen, die sind in kurzer Zeit mit dem 34m-Horschdüngerstreuer oder einer ebenso breiten Spritze sehr schnell erledigt und bringen teilweise richtig viel Geld. Wenn alle Missionen abgegrast sind, können durch Neuladen des Spielstandes neue Missionen generiert werden (siehe hier).

Gesät wird zu Beginn immer mit der "normalen" Frucht, also Weizen/Gerste/Hafer/Raps/Sojabohnen. Dabei spielt es nahezu kaum eine Rolle, welche du anpflanzt, da die Reingewinne nahezu identisch sind. Die ersten drei haben zudem den Vorteil, dass du bei denen noch Stroh einsammeln und verkaufen kannst, was zudem einen höheren Gewinn dessen abwirft. Ich achte immer darauf, dass die Silos von jeder Frucht nicht komplett leer sind, da immer mal wieder eine erhöhte Preisnachfrage stattfindet. Da wäre es dann dumm, wenn ein paar Stunden davor alles verkauft wurde :wink3: .

Somit kannst du dir den Kredit ziemlich schnell abbauen oder bessere / grössere Maschinen zulegen, was den Spielspass enorm steigert *thumbsup*. Erst zu einem späteren Zeitpunkt lege ich mir Tiere zu, da diese doch einiges an finanziellem Polster benötigen. Der grösste Kosten/Nutzen/Aufwand - Vergleich habe ich bei den Schweinen festgestellt. Bei denen lohnt es sich aber, den Tierstall gleich neben der Tierverkäufer zu platzieren, da bei diesen Tieren der Gewinn nur über den Verkauf dessen generiert werden kann. Dadurch kannst du dir dann auch die Gebühr sparen, wenn nur wenige Meter zurückgelegt werden muss.

Wünsch' dir viel Spass dabei! *thumbsup*
„Lobe den Brunnen, in den deine Schwiegermutter gefallen ist, aber schöpfe kein Wasser daraus.“ (Andalusisches Sprichwort)

———————————————————————
LS19 - Platinum Edition (PC)

(Ex-Konsolenspieler :zunge: )

Eische
Posts: 1770
Joined: Thu Oct 18, 2018 5:17 pm

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by Eische » Tue Jul 02, 2019 1:10 pm

@Reese: Ich glaub wir liegen beide auf der selben Wellenlänge. Daher schildere ich mal ganz kurz, wie ich normalerweise eine Karte starte:

Ich starte entweder bei Null, oder eben als Neuer Farmer. Je nachdem wie der Starthof aussieht. Egal wie ich starte, ich stelle dann aber die Wirtschaftsschwierigkeit auf einfach. Damit sind die Verkaufspreise deutlich höher und das Grinden wird deutlich erträglicher. Zusätzlich verringere ich in der Karte entweder die Kosten für den Landkauf, oder nutze den Mod Regierungssubvention, um mir schnell Geld am Anfang zu besorgen (wird danach dann deaktiviert). Davon kaufe ich dann deutlich mehr Startfelder.
Den Fuhrpark selbst, soweit vorhanden, rühre ich erstmal gar nicht an.

Die Karte Old Steam Farm gefällt mir bisher sehr gut, wenn man eher in kleinem Rahmen bleiben will. Dort startet man bereits mit Tierställen, sodass man direkt auch in die Viehwirtschaft einsteigen kann. Das wird sonst nämlich eher schwierig, aufgrund der hohen Initialkosten. Bei dieser Karte habe ich die Landpreise pro Hektar von 60000Euro auf 25000Euro gesetzt. So ergibt sich ein schönes Vorankommen. Manche Felder lassen sich gut verbinden, sodass man später auch etwas größeres Gerät als 3-4m einsetzen kann. Die Felder erscheinen auf den ersten Blick helferunfreundlich zu sein. Man muss aber einfach 2 Runden selbst drehen und schon kann der Helfer ganz gut arbeiten.
Da das Sägewerk direkt um die Ecke ist, kann man Bäume die im Weg stehen ganz leicht entfernen. Die Forstseilwinde aus dem Modhub ist da echt super. Bäume klein geschnitten und zum Sägewerk gezogen. Gibt auch ein brauchbares Zusatzgeld.
Diese Karte ist auch so kompakt, dass ich sehr lange Zeit noch den Fiat 1300 zum Großteil meiner Feldarbeit benutzt habe.
Hat man erstmal ein paar Tiere, hat man auch genug zu tun:
- Futter anbauen
- Mist und Gülle ausbringen
- Tiere kaufen/verkaufen fahren
Hierbei wichtig: Ich verwende die Mods Pigbreeding und Cattlebreeds und habe mir die Werte noch ein wenig angepasst. Ansonsten geben die Tiere einfach zu wenig Mist und Gülle, wenn man erst wenige hat. So kann ich jetzt nach der Ernte erst Mist/Gülle aufs Feld fahren. Die zweite Düngung erfolgt dann nach der Aussaat per Düngerstreuer.
Mit der Methode hat man am Ende des Tages dann auch die Wahl, ob man ein neues Feld kauft, seine Fuhrparkt optimiert, oder neue Tiere kauft.

Wie gesagt, mit dieser Karte hatte ich bisher sehr viel Spaß. Bin im Moment aber eher auf der Pazifischen NW unterwegs.

Das Spiel bietet dir gerade als PC Spieler sehr große Freiheiten. Es hängt eben davon ab, wie du spielen möchstest. Willst du Saatgut in Palettenform beim Händler holen, oder stellst du dir eine Verkaufsstation auf den Hof? So kann sich jeder sein Spiel gestalten, wie er es will.

Die Missionen helfen zudem auch, aus dem normalen Trott mal auszubrechen. Einfach mal ein anderes Feld abernten oder Düngen. Hilft ungemein, mir zumindest.
PC - Win10

User avatar
matador
Posts: 6374
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by matador » Tue Jul 02, 2019 1:47 pm

Hallo JohnReese,

auch von mir ganz kurz wie ich die Sache im FS19 angehe:

Ich beginne immer von Null und stelle die Wirtschaft auf "schwer" ein.
Also in Kombination das schwierigste Geschäft.

Am Anfang arbeite ich nur als Lohnunternehmer. Da bringen meiner Meinung nach die Ernte-Missionen gutes Geld.
Da kommt nämlich mit dem Überlieferungs-Bonus auf die für die Arbeit ausgelobte Summe immer noch etwas oben drauf.
Bei den Dünge-, Spritz- oder Sämissionen mußt Du vorher Saatgut, Dünger oder Spritzmittel kaufen, da geht also von der für die Arbeit ausgelobten Summe etwas weg. Muß aber jeder selber entscheiden, was er für besser hält.

Dann versuche ich mir so schnell wie möglich Pferde anzuschaffen. 8 Stück = der kleine Pferdestall reichen völlig. Ich habe es mehrfach nachgerechnet, wenn die Voraussetzungen für die Pferdehaltung einmal eingerichtet sind, du also Heu, Stroh, Hafer und Wasser zur Verfügung hast, mußt du dich an einem Ingame-Tag circa eine Stunde um deine Pferde kümmern und kannst damit den Wert der 8 Pferde um rund 40.000 € erhöhen. Und alle 2 Tage zwei teuere Pferde verkaufen und zwei neue kaufen. Rund gerechnet verdienst du so mit der täglichen Pferde-Stunde 37.500 €.

Die ganzen passiven Verdienstmöglichkeiten (Gewächshäuser, Solaranlagen usw.) rechnen sich bei meiner Spielweise nicht, da es viel zu lange dauert, bis man überhaupt die Investition wieder herin hat.

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Pommfix
Posts: 1026
Joined: Tue Nov 22, 2016 1:05 am

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by Pommfix » Tue Jul 02, 2019 2:03 pm

Das ist ja gerade das schöne an LS, egal welche Version. Man kann spielen wie es einen selber gefällt. Es gibt kein Standard. Es gibt keinen falschen weg, eben so wenig einen richtigen. Der eine rennt mit der Kettensäge über das Feld und sägt alle Bäume in handliche Stücke. Ein anderer liegt Runde Felder, die er mit der 12m Sähmaschine bearbeitet, ein dritter lässt riesige Felder mit der 3 m Drille bearbeiten. Und alle haben ihren Spass. Jeder auf seine Weise.

JohnReese
Posts: 2
Joined: Tue Jul 02, 2019 10:31 am

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by JohnReese » Tue Jul 02, 2019 3:06 pm

Vielen herzlichen Dank für Euer Feedback! Ich bin erst einmal schwer beeindruckt von eurem freundlichen Umgangston :) Das trifft genau das, wonach ich gesucht habe - emotionale Unterstützung.

Mit den Anfängertipps werde ich noch einmal ein oder zwei Gänge zurückschalten und noch einmal von vorne anfangen - mit Kaffeetasse statt Grinding-Getriebe. Also eine Art "Open World" in der ich mir selbst Ziele oder Wege setzen kann. Danke auch für den Tipp, die Wirtschaft nachträglich zu verstellen; ich wusste gar nicht, dass da einen Effekt hat (Preise wurden bei mir nicht gleich angepasst, aber ich habe auch nicht durch Speichern/Laden die Welt neu generiert).

Haagele
Posts: 1866
Joined: Tue Jul 01, 2008 2:20 pm
Location: Jettingen
Contact:

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by Haagele » Tue Jul 02, 2019 5:47 pm

Es hört sich für mich so an, als wärst du dann ein Kandidat für den Seasons-Mod der im laufe der nächsten Wochen und Monaten erscheinen sollte. Da werden dann z.B. Jahreszeiten simuliert uvm.

th1mx
Posts: 181
Joined: Fri May 10, 2019 8:06 pm

Re: Emotionale Starthilfe für LS19?

Post by th1mx » Tue Jul 02, 2019 6:44 pm

Man muss sich immer im klaren sein. Der LS ist ein Spiel in dem man locker 100h plus rein steckt eigentlich ist es ein Endloss Spiel.

Ich persönlich mache aber nicht alles selber. Nutze Helfer zum einen belebt es die Karte zum anderen geht es gefühlt produktiver.

Bei 3 Drescher auf einen Feld hat man aber eh nur noch mit abfahren zu tun und dann rennt die Zeit.

Aber das muss einen Spaß machen für mich ist der LS ein Spiel zum entspannen und dafür nahezu Perfekt.

Ich habe aber absolut Respekt vor jedem der alles komplett selbst macht.

Hab vielleicht auch eine generell andere Motivation da ich Landwirt gelernt habe und danach nicht mehr den Job aus üben konnte.

Aktuell will ich mir eine Forstmap umbauen das frisst Zeit Vorallem weil auf der Ps4 wesentlich weniger Mods verfügbar sind.
Alle Aussagen, Fragen beziehen sich wenn nicht anders angegeben für die

PlayStation 4 Pro.

Fragen zum Modden beziehen sich auf die Epic Gamestore Version für den PC.

Post Reply