Scheitern an den einfachsten Dingen

Das Forum für Fragen und Diskussionen rund um den Landwirtschafts-Simulator. Alle Themen rund ums Spiel gehören hier hinein. Im Unterforum "Anleitungen & Tipps" findet ihr außerdem nützliche Hilfen für euer Spiel.
HGReaper
Posts: 2104
Joined: Tue Jan 15, 2013 1:28 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by HGReaper » Thu Feb 13, 2020 8:54 am

Die meisten Häcksler haben inzwischen Reihenunabhängige Gebisse, einzig der lenkassistent könnte zicken.
Trecker geht nicht bitte Hilfe!
Leute ganz ehrlich hier kann keiner Hellsehen, bei Problemen immer:
- welche Map?
- welcher Mod?
- wann/ wie/ wobei?
- wie lange beobachtet?
- Log!

User avatar
TopAce888
Posts: 6845
Joined: Tue May 15, 2018 6:29 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by TopAce888 » Thu Feb 13, 2020 9:35 am

Ist dann halt wie im LS, da funktioniert auch nicht alles perfekt. :lol:

Phigo
Posts: 1416
Joined: Mon Aug 20, 2018 8:30 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Phigo » Thu Feb 27, 2020 4:13 pm

Ich muss diesen Thread einmal ausgraben (wobei 2 Wochen seit dem letzten Beitrag gar nicht soo lange her ist).

Nach meinem Umzug von Konsole auf PC bin ich nun gerade in diverse Produktionen eingestiegen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich auch am PC nicht auf autoload verzichten mag. Ich hab jetzt zwar einen Mod gefunden, der Baumstämme lädt, der lässt sich aber bescheiden fahren - ich hätte lieber einen Auflieger. Außerdem hätte ich gerne einen Auflieger, der Bretter (aus dem Sägewerk, keine Ahnung, wie die da rauskommen) laden kann und im Anschluss gefertigte Paletten (stelle mir vor, dass palatten und Saatgutbehälter ähnlich gehandhabt werden?).

Vielleicht kennt ja jemand ein paar gute Mods von ordentlichen Seiten
PS4 und PC

juf.de
Posts: 3146
Joined: Fri Mar 30, 2012 8:04 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by juf.de » Thu Feb 27, 2020 4:53 pm

Ich hab die script basierten autoload trailer schon länger nicht mehr benutzt, aber im Grunde basieren alle auf dem script von alfalfa6945
Dieses Script (EasyAutoload - EAL) hat er zuerst so geschrieben, dass es in bestehende Fahrzeuge eingebaut werden musste, später hat er es dann umgeschrieben, damit es als Standalone global genutzt werden kann und die Anhänger etc. nur noch dafür vorbereitet werden mussten.
Sein Standalone script wie auch ein Flachbett Auflieger, der diverse Dinge transportieren kann findest auf der nexus Seite:
https://www.nexusmods.com/farmingsimulator19/mods/117
https://www.nexusmods.com/farmingsimulator19/mods/48
Du musst dich auf der Nexus Seite registrieren (kostenlos) und die heruntergeladenen Dateien einmal entpacken.

Basierend auf der ersten Version gibt es noch ein Modpack aller Giantsballenanhänger, welches auch recht gut funktioniert hat bei mir:
https://forbidden-mods.de/filebase/file ... /#overview
Dieses Pack müllt dir aber die log mit Warnings zu, da es eben noch auf dem alten eingebauten script basiert. Es ist auch ratsam bei diesem Pack, nicht mehr als ein Anhänger pro Zugfahrzeug zu benutzen, da sich die Trigger sonst überlagern können und du nicht mehr vom Fleck kommst, wenn du zwei Anhänger erst belädst, dann auf dem Anhänger abladen lässt, das transportgut mit den Bändern sicherst und anschließend mehrere zusammen kuppelst funktioniert es aber einwandfrei.
Tutorials: log.txt, Giants Bilderhoster, erweiterter Texteditor, Konsole (PC)    /    Direktlink Giants Imagehoster
[PC] [Mac] [XB1] [PS4] in the thread title keeps the Forum clean / im Threadtitel hält das Forum übersichtlich
Playing on PC

Phigo
Posts: 1416
Joined: Mon Aug 20, 2018 8:30 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Phigo » Thu Feb 27, 2020 5:06 pm

Danke für die schnelle Antwort.

Noch eine Sache ist mir eingefallen, die ich seit ein paar Tagen habe und jetzt wieder hochgekommen ist (durch die gerade veröffentlichten Tierfutter-Mods):

Was mache ich mit dem Abfallprodukt "Kompost"? Auf meiner aktuellen Map (DonDiego) gibt es sogar einen Komposter, wo ich teure Produkte einfülle (Diesel und Getreide) und billigen Kompost bekomme - wenn ich den Verkaufe, erhalte ich echt wenig für die 1000 l und wäre besser gefahren, alles einzeln zu verkaufen...
PS4 und PC

juf.de
Posts: 3146
Joined: Fri Mar 30, 2012 8:04 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by juf.de » Thu Feb 27, 2020 5:27 pm

Zur DonDiego hab ich jetzt nichts gefunden, bei anderen Maps mit Produktionsgebäuden kann der Kompost für weiterführende Produktionen genutzt werden (auf der südhemmern für Pflaumen und Kirschen) oder mit dem Miststreuer auf dem Feld als dünger verteilt werden, evtl bringt dich das weiter.
Tutorials: log.txt, Giants Bilderhoster, erweiterter Texteditor, Konsole (PC)    /    Direktlink Giants Imagehoster
[PC] [Mac] [XB1] [PS4] in the thread title keeps the Forum clean / im Threadtitel hält das Forum übersichtlich
Playing on PC

Steyr Profi
Posts: 215
Joined: Sun Dec 09, 2018 12:02 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Steyr Profi » Thu Feb 27, 2020 6:02 pm

Phigo wrote:
Thu Feb 27, 2020 4:13 pm
Ich muss diesen Thread einmal ausgraben (wobei 2 Wochen seit dem letzten Beitrag gar nicht soo lange her ist).

Nach meinem Umzug von Konsole auf PC bin ich nun gerade in diverse Produktionen eingestiegen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich auch am PC nicht auf autoload verzichten mag. Ich hab jetzt zwar einen Mod gefunden, der Baumstämme lädt, der lässt sich aber bescheiden fahren - ich hätte lieber einen Auflieger. Außerdem hätte ich gerne einen Auflieger, der Bretter (aus dem Sägewerk, keine Ahnung, wie die da rauskommen) laden kann und im Anschluss gefertigte Paletten (stelle mir vor, dass palatten und Saatgutbehälter ähnlich gehandhabt werden?).

Vielleicht kennt ja jemand ein paar gute Mods von ordentlichen Seiten
Probiere mal das https://www.modhoster.de/external/ldRV7 er hat die Freigabe von alfalfa6945, da brauchst nichts mehr extra runter laden von Nexus.

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Thu Feb 27, 2020 6:27 pm

Ich habe eine Frage, auf die ich noch nirgens eine Antwort gefunden habe:
Landboy hat verdankenswerterweise was zu den Pflanzabständen geschrieben.
Landboy wrote:
Sun Feb 09, 2020 6:27 pm
Nochmal sie können machen was sie wollen Zellenrad ist Zellenrad und die Maschine hat definitiv Zellenräder.
Zudem ist der engste Abstand bei Getreide 10,5 cm in Engsaat, üblich sind 12,5cm in Normalsaat.
Eine Einzelkorndrille kann Bauartbedingt nicht so eng säen.
Die Firma Amazone baut diese Engsaatmaschinen mit einem E am Ende der Typenbezeichnung.

Enger säen macht keinen Sinn, weiter wie 12,5cm auch nicht

Ein Beispiel

Zuckerrüben werden bei guten Bedingungen in der Reihe auf Endabstand 24cm gedrillt bei einer Reihenweite von 45cm.
Mais Reihenabstand sogar 75cm
Kartoffeln 75cm usw.
Meine Frage ans Forum lautet:
Drillmaschinen haben von Oben her gesehen, eine gerade Linie, auf der die Säheinheit aufgereiht ist.
Wird damit gesät, entsteht ein Quadrat, mit der Seitenlänge von 12,5 cm, und die einzelnen Pflanzen haben ein Abstand von 12, 5 cm.
Wenn nun aber jede zweite Säheinheit ein Abstandsunterschied von 6,25 cm zu der nächsten hat, so das eine Zackenlinie entsteht,
können auf der gleichen Sähbreite mehr Säheinheiten eingesetzt werden, ohne dass der Pflanzenabstand von 12, 5 cm zu einander verändert wird.
Dabei entsteht ein Rhombus anstelle eines Quadrates. Was dann insgesamt zu einer höheren Pflanzenreihenanzahl auf der gleichen Sähbreite führt.
Also zu mehr Pflanzen auf der gleichen Fläche, die aber auch 12, 5 cm Abstand zu einander haben.
Funktioniert das in Wirklichkeit, oder ist das nur Theorie?

juf.de
Posts: 3146
Joined: Fri Mar 30, 2012 8:04 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by juf.de » Thu Feb 27, 2020 7:10 pm

Ich bin kein Landwirt, gehe aber davon aus, dass wie im Forstbereich bei zuvielen Pflanzen diese sich gegenseitig behindern, da sie sich gegenseitig Licht und Nährstoffe klauen und man dadurch am Ende mehr saatgut und evtl Dünger für weniger Ertrag verbraucht.
Tutorials: log.txt, Giants Bilderhoster, erweiterter Texteditor, Konsole (PC)    /    Direktlink Giants Imagehoster
[PC] [Mac] [XB1] [PS4] in the thread title keeps the Forum clean / im Threadtitel hält das Forum übersichtlich
Playing on PC

User avatar
Charcoaler81
Posts: 1412
Joined: Sun Nov 24, 2019 8:14 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Charcoaler81 » Thu Feb 27, 2020 7:23 pm

So könnte man es sagen ja, für jeden Boden gibts nen Optimum, auch gibts regionale Unterschiede in Reihenabstand und bei Einzelkorn zum Saatabstand. Ist also nicht so einfach...
LS19 auf XB1...
Minibrunn forever :mrgreen:
Freund kleiner Landtechnik, gross kann jeder :zunge:

Eische
Posts: 1793
Joined: Thu Oct 18, 2018 5:17 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Eische » Thu Feb 27, 2020 7:30 pm

O Baude wrote:
Thu Feb 27, 2020 6:27 pm
Meine Frage ans Forum lautet:
Drillmaschinen haben von Oben her gesehen, eine gerade Linie, auf der die Säheinheit aufgereiht ist.
Wird damit gesät, entsteht ein Quadrat, mit der Seitenlänge von 12,5 cm, und die einzelnen Pflanzen haben ein Abstand von 12, 5 cm.
Wenn nun aber jede zweite Säheinheit ein Abstandsunterschied von 6,25 cm zu der nächsten hat, so das eine Zackenlinie entsteht,
können auf der gleichen Sähbreite mehr Säheinheiten eingesetzt werden, ohne dass der Pflanzenabstand von 12, 5 cm zu einander verändert wird.
Dabei entsteht ein Rhombus anstelle eines Quadrates. Was dann insgesamt zu einer höheren Pflanzenreihenanzahl auf der gleichen Sähbreite führt.
Also zu mehr Pflanzen auf der gleichen Fläche, die aber auch 12, 5 cm Abstand zu einander haben.
Funktioniert das in Wirklichkeit, oder ist das nur Theorie?
Dann müsste man die einzelnen Säeinheiten miteinander koppeln. Das funktioniert schlicht nicht. Man denke nur an Kurvenfahrten. Die sind jetzt ja schon nicht miteinander gekoppelt. Jede Säeinheit legt für sich innerhalb der Reihe die Körner im eingestellten Abstand aus. Es bilden sich also keineswegs immer Quadrate aus. Eher ist es schon leicht versetzt.

Aber spielen wir das trotzdem mal durch:
Fläche sei 1qm und so angelegt, dass keine Pflanze auf der Kante steht.

Quadratsaat: Abstand Reihe = 12.5cm, Abstand Pflanzen in Reihe = 12.5cm
--> Reihenzahl = 8, Pflanzen pro Reihe = 8, Anzahl Pflanzen pro qm = 64

ZickZacksaat: Abstand Reihe = 8.84cm, Abstand Pflanzen in Reihe = 17.68cm (nach Pythagoras)
-->Reihenzahl = 11, Pflanzen pro Reihe = 6, Anzahl Pflanzen pro qm = 66
Trotz des zickzack-Versatzes ergibt sich trotzdem die gleiche Anzahl Pflanzen in jeder Reihe.

Macht also kaum einen Unterschied. Kann jeder selbst mit kariertem Papier überprüfen.
PC - Win10

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Sat Feb 29, 2020 2:29 am

Ich hab es mal, zwar nicht auf kariertem Papier, dafür aber im Paint Programm, bildlich dargestellt, wie ich das genau meinte.
Denn die 1 Quadratmeter Rechnung habe ich nicht richtig verstanden. Liefert die doch ein falsches Resultat für die Landwirtschaft.
Da geht es doch nicht nur um 1 Quadratmeter. Bei einer Feldgrösse von 25 x 25 cm liefert diese Rechnung dann nämlich bei der "Quadrat Saat Technik" 4 Pflanzen, und bei der "Rhombus Saat Technik" nur deren 3.

Image
Bei einer identischen Feldfläche von 3 Meter Breite und 10 Meter Länge ergibt die "Rhombus Saat Technik" mit einer " Zickzack Sämaschine" , statt wie bei der "Quadrat Saat Technik" 1920 Pflanzen, 2147 Pflanzen, was einer Effizienzsteigerung von 11,8% entspricht.

Eische
Posts: 1793
Joined: Thu Oct 18, 2018 5:17 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Eische » Sat Feb 29, 2020 7:34 am

Ja, ok. Wenn du das so betrachtest, hast du natürlich recht. Ich hatte die Quadratform beibehalten und nur um 45° gedreht.
Bei deiner Rhombussaat haben die Pflanzen aber definitiv einen engeren Abstand zueinander, was vermutlich zu einer von juf.de bereits erwähnten Behinderung im Wachstum führt. Hier wären dann also angepasste Sorten notwendig. Jede Pflanze benötigt eine gewisse Standraum-Größe, um sich optimal entwickeln zu können.
PC - Win10

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Mon Mar 02, 2020 6:21 pm

Ich habe noch eine Frage zu den Drillen? Dies im Zusammenhang mit dem "Zickzack" Säer.
Soviel ich hier gelesen, gesehen und verstanden habe, ist die Sämethode mit Drillen diejenige, dass sich dort ein Rad, das eine Einbuchtung für die Samen hat, dreht. In diese Einbuchtung fällt dann gezielt und einzeln der entsprechende Samen. Durch die Rotation des Rades gelangt nun so der Samen in den Boden. Damit die Samen im richtigen Abstand zu einander gesetzt werden können, hat das Rad einen gewissen Durchmesser.
Damit es auf dem Feld eine gleichmässige "Quadratsaat" Struktur gibt, sind diese Räder der Drillen miteinander verbunden, und drehen sich alle Gleichzeitig. Hoffentlich habe ich das so richtig interpretiert, wie eine Drille funktioniert.

Denn nun meine Überlegung dazu: Um mit der gleichen Drillenkonstruktion eine "Rhombussaat" Struktur zu erreichen, würde es reichen, wenn jedes zweite Rad der Drille in der Hälfte des Abstandes der Einbuchtungen zu einander gedreht würde, und die Sähräder der Drille im Abstand zueinander verkleinert werden. Durch die entsprechende Drehung jedes zweiten Sährades könnte man so auf die "Zickzack" Konstruktion verzichten, hätte aber trotzdem eine "Rhombus Anordnung" der Samen auf dem Feld.

Jetzt die Frage, lassen sich die Sähräder von Drillen auf der Achse mit Schrauben lösen, um sie danach zu drehen, und wieder zu fixieren?
Oder sind die mit einer Nut und Keilen auf der Welle fixiert? So dass wegen der Nut und den Keilen die Räder nicht verdreht werden können?
Leider ist solch ein Detail für mich bei den Modellen nicht sichtbar. Aber eben entscheidend, ob man aus einer "Quadratsaat Drille" eine Rhombussaat Drille" machen kann.

Und noch was zu meiner Idee der "Rhombussaat Anordnung": Die einzelnen Pflanzen haben den gleichen Abstand zu einander wie bei der "Quadratsaat". Also die erwähnten 12, 5 cm von Pflanzenhalm zu Pflanzenhalm. Da ändert sich gar nichts daran.
Die erhöhte Pflanzenanzahl ergibt sich einzig und alleine daraus, dass, in der Annahme, dass die Pflanzenwurzeln rund um den Halm wachsen, und nicht quadratische Form im Boden um die Halme haben, dass diese "Wurzelkreise" optimaler auf dem Feld verteilt werden.

Haagele
Posts: 1881
Joined: Tue Jul 01, 2008 2:20 pm
Location: Jettingen
Contact:

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Haagele » Mon Mar 02, 2020 6:53 pm

Meiner Erfahrung nach waschen die Würfel aber nicht rund sondern passen sich eher "eckig" an den verfügbaren Platz an. Das ist, es gibt keinen Platzverlust durch Runde Wurzelballen... Also wildesten du den Pflanzen so Platz, Wasser und Nährstoffe entziehen.
Zur Saattechnik würde ich dir vorschlagen mal zum nächsten Landmachinenhändler oder Landwirt fahren und mal solch einen Säschar, - Schuh etc. Genau zeigen zu lassen. Die sind glaube ich meist anders aufgebaut als du es dir vorstellst.

Post Reply