Scheitern an den einfachsten Dingen

Das Forum für Fragen und Diskussionen rund um den Landwirtschafts-Simulator. Alle Themen rund ums Spiel gehören hier hinein. Im Unterforum "Anleitungen & Tipps" findet ihr außerdem nützliche Hilfen für euer Spiel.
Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Wed Mar 04, 2020 3:14 pm

LS-Lara wrote:
Wed Mar 04, 2020 7:00 am
Landboy wrote:
Wed Mar 04, 2020 12:04 am
Normalsaat ( nach dem Pflug)
Aha ... wie kann man sich das ohne Saatbettvorbereitung vorstellen und wo wird das heutzutage praktiziert ? :hmm:
Ist das gängigste Saatverfahren nach wie vor,nach dem Pflug Kreiselegge, Drille und säen, die Kreiselegge übernimmt in diesem Fall die Saatbettbereitung.
Praktiziert wird es wie gesagt fast überall da in Eigenmechanisierung durchaus finanzierbar
Da wo ich herkomme waren wir einer der ersten die eine Kreiselegge besassen, noch heute ist es das verbreiteste Verfahren.

Normalsaat deshalb weil es das Verfahren ist wie es seit jeher praktiziert wurde schon zu Zeiten des Pferdes würde erst gepflügt und dann solange gegrubbert bzw. geeggt bis das Saatbett den Anforderungen entsprach erst dann wurde gesät.
Die Kombination aus Kreiselegge, Drillmaschine ist die konsequente Weiterentwicklung der Urmethode.
Last edited by Landboy on Wed Mar 04, 2020 6:34 pm, edited 2 times in total.

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Wed Mar 04, 2020 3:18 pm

Haagele wrote:
Wed Mar 04, 2020 6:34 am
Folge den weiter oben verlinkten links und du weißt, was sie meinen...
Habe ich mir alles schon durchgelesen

User avatar
LS-Lara
Posts: 181
Joined: Sun Aug 04, 2019 4:57 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by LS-Lara » Wed Mar 04, 2020 7:26 pm

Landboy wrote:
Wed Mar 04, 2020 3:14 pm
Ist das gängigste Saatverfahren nach wie vor,nach dem Pflug Kreiselegge, Drille und säen, die Kreiselegge übernimmt in diesem Fall die Saatbettbereitung.
Mit anderen Worten: eine Saat "nach dem Pflug" gibt's erwartungsgemäß gar nicht ...
Der Sinn des Lebens ist:
29.61%

Mein Traktor:
Base:
HP Pavilion 690-03xx
Core i7-8700 @ 3.2GHz
NVIDIA GeForce GTX 1060 6GB
2x Benq GL2450H
Windows 10 Home 64bit
Custom:
2 x 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4 C16 XMP 2.0
Samsung NVMe M.2 970 EVO Plus 500GB
Samsung SSD 860 EVO 1TB
Logitech G203 Prodigy
Logitech Wireless F710

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Wed Mar 04, 2020 7:52 pm

@ Lara, Gratuliuere zur Idee, das Logo finde ich sehr schön. Und irgendwie am bessten passend zum Thema Logos für den LS.
Vielleicht solltes du dieses durch dein jetziges Logo in diesen Forum ersetzen? Dann gibt es keine Plagiatsklage von Giants Seite her zu deinem Jetzigen.

@dwk, Ich habe mir das beim Lemken Säer zuerst auch gedacht, das könne nicht so sein.
Entschuldigung, Irgendwie war ich da bei der Interpretation wohl zu Oberflächlich.
Und gedanklich noch bei dem neuen Trapezsäer und dem Video dazu von Lemken. Der eine enorme Verbesserung bei der Aussaat verspricht, auf Feldern, die nicht wirklich absolut flach sind, was keines wirklich ist. Und ich wohl fälschlicherweise die 70 % mehr Ertrag dieser Errungenschaft von Lemken zu interpretiert habe. Also die Kombination der Verbesserung des Azurit 9, der neuen "Saatgestallungsmethode" und mehr Licht und Wasser für die Pflanzen, die verbesserte Feldpflege aus der Saatgutanordnung, die gesamthaft gesehen diese 70% ergeben.

@ TopAce888, als ich deinem Link gefolgt bin, dachte ich mir zuerst, aha, da hat jemand verdankenswerterweise ein Doppelbrunnen erfunden! Beziehungsweise einen, der zwei Rohre hat, damit man gleichzeitig Tank und Anhänger damit befüllen kann. Also eine Art Parallelbrunnen. Um damit dann die Zeit einzusparen, die eine Reihenfüllung bedingt. Von zuerst Tank befüllen, wieder einsteigen, vorfahren, anhalten, und nochmals aussteigen und anschliesen, um dann den Anhänger aufzufüllen. Ist ein "Doppelbrunnen überhaupt programmierbar für den LS?

@ Landboy, Vielleicht ist diese Diskussion hier schon so weit fortgeschritten, dass man hier schon zwischen " Saatmethode" und "Saatausbringungsmethode" und Saatgestalltungsmethode" unterscheiden muss.
So viel ich weiss, verrechnet der LS19 nur die " Saatmethode". Und wäre ein Update des Ls in diese Richtung sinnvoll?
Ist da mein Wissen über den LS richtig? Gerne lasse ich mich auch da belehren.

dwk
Posts: 40
Joined: Sun Jan 29, 2017 9:37 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by dwk » Thu Mar 05, 2020 8:58 am

Also ich glaube auch weiterhin nicht das die Gesamtheit aller Optimierungen hier eine Steigerung des Ertrages um 70% ermöglichen. Ich finde diese Zahl von "70%" nur in Zusammenhang mit dem sog. Standortvorteil von 70%. Für mich ist das eine sehr nebulöse Angabe zu Marketiingzwecken, denn was das letztendlich diese 70% (und hier kommen wir dann auf einen mögliche Nutzen für den Landwirt) heißen bzw. wirklich bewirken soll bleibt völlig unklar. Der Nutzen daraus wird - und kann wahrscheinlich auch gar nicht - vernünftig quantifiziert werden.

Aus reinem Bauchgefühl behaupte ich daher mal, das eine 70%ige Ertragssteigerung quasi die ultimative Cashcow wäre...da bräuchte man von den bisherigen Flächen ja nichtmal mehr 60% für den gleichen Ertrag zu bewirtschaften....
Das soll keine Kleinkrämerei sein - schlließlich betreiben wir das Geschäft hier ja nur virtuell, aber Marketing setzt scheinbar unabhängig von der Branche auf die immer gleichen Stilmittel...
LS17/LS19 auf PS4

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 9:43 am

Es gibt grob ja nur zwei Methoden der Aussaat, die eine wäre die Pneumatische welche übrigens von Accord ins Leben gerufen wurde, die zweite ist die mechanische über Rad oder Spornradantrieb diese findet man in 90% aller Sähmaschinen.
Die Dreiecksaat war mir bis heute unbekannt, sie scheint aber auch ein teures Verfahren zu sein, setzt sie doch zwingend die GPS unterstützte Madchinemsteuetung voraus und die ist nicht nur kompliziert sondern auch sehr teuer.

Wenn man eine Drillmaschine nach bzw. Vor oder Befüllung abdreht unter Einbeziehung des Tausendkorngewichts denke ich mal das man doch schon sehr präzise sät.
Die Angabe zum 1000 Körpergewicht steht auf jeden Sack Saatgut.

Ach ja im Rheinland oder Norddeutschland sind die Felder flach wie ein Teller nicht alle, aber die meisten, meine waren es zumindest und die meiner Kunden auch.

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 9:47 am

LS-Lara wrote:
Wed Mar 04, 2020 7:26 pm
Landboy wrote:
Wed Mar 04, 2020 3:14 pm
Ist das gängigste Saatverfahren nach wie vor,nach dem Pflug Kreiselegge, Drille und säen, die Kreiselegge übernimmt in diesem Fall die Saatbettbereitung.
Mit anderen Worten: eine Saat "nach dem Pflug" gibt's erwartungsgemäß gar nicht ...
So ist es, eine Aussät direkt auf gepflügtem wäre nicht möglich weil zu ungenau, wir reden hier allerdings auch von Normalen Drillmaschinen mit Schleppscharen aber auch ein Rotec Schar käme hier an seine Grenzen ohne vorherige Einebnung.

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Thu Mar 05, 2020 6:09 pm

@Landboy, Du scheinst mir sehr viel Erfahrung in der realen Landwirtschaft zu haben. Deshalb wolle ich dich folgendes Fragen:
Im LS ist es mit einem Grosstraktor ( Fendt 1050) möglich, einen 6 Meter breiten Tiefenlockerer (Weba 6m) vorne an den Traktor zu kuppeln.
An den dann zusätzlich sogar noch ein Saatfronttank gekuppelt werden kann, um das Saatvolumen zu vergrössern.
Gleichzeitig ist es im LS möglich, eine Direktsaatmaschine mit 6 Meter Breite hinten an den Traktor zu kuppeln, die auch noch düngt.
Also mit einer Feldüberfahrt, pflügt, b.z.w. tiefenlockert, grubbert, sät, und düngt. Hat das noch irgend etwas mit der Realität zu tun?
Funktioniert so was im normalen Betrieb wirklich, oder ist das nur schöne Virtualität?

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Thu Mar 05, 2020 6:14 pm

@ dwk, Ich kann mir da noch keine abschliessende Meinung dazu bilden.
Vieleicht kommen die 70% Mehrertrag davon, dass man sich wirklich ein Lemken Azurit 9 kauft, aber erst beim Kauf erfährt, dass man damit Zugang zum neuesten gentechnisch veränderten Maissaatgut erhält, dessen Stängel nicht nur 1 Kolben, sondern deren 2, 3 oder noch mehr ausbildet, die man auch noch geringfügig enger säen kann?

icewolf72
Posts: 593
Joined: Tue May 24, 2011 10:06 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by icewolf72 » Thu Mar 05, 2020 6:48 pm

vergesst ihr alle evtl. das das game ab 12 ist? is alles viel zu komplex. ich glaube nicht das 12 jahrige mit sessions usw spielen.

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 6:59 pm

Ein 6m Tiefenlockerer vorn, nein kann ich mir nicht vorstellen.
Der Tiefenlockerer geht bis zu 60cm tief in den Boden und bricht diesen weit unterhalb der Pflugsohle auf wenn der Boden stark verdichtet ist bringt er wahre Kühlschränke an die Oberfläche.
Meiner Meinung nach käme es zu einer starken Entlastung der Vorderachse zudem müsste der Tiefenlockerer über eine eingeschränkte Lenkung verfügen weil der Schlepper sonst unlenkbar wird.

Ausserdem bedenke das eine Direktsaatmaschine als Werkzeug idR. eine Kurzscheibenegge nutzt, diese braucht wiederum eine hohe Vorfahrtgeschwindigkeit um das Saatbett zu bereiten.

Daher wird es so in der Realität auch nicht praktiziert.
Wenn überhaupt wird ein 6m Frontpacker in Kombination verwendet um die oberste Krumeschicht zu brechen und im Vorfeld schon grobe Klugen zu zerkleinern.

So kenne ich es.

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 7:09 pm

O Baude wrote:
Thu Mar 05, 2020 6:14 pm
@ dwk, Ich kann mir da noch keine abschliessende Meinung dazu bilden.
Vieleicht kommen die 70% Mehrertrag davon, dass man sich wirklich ein Lemken Azurit 9 kauft, aber erst beim Kauf erfährt, dass man damit Zugang zum neuesten gentechnisch veränderten Maissaatgut erhält, dessen Stängel nicht nur 1 Kolben, sondern deren 2, 3 oder noch mehr ausbildet, die man auch noch geringfügig enger säen kann?
Die in Verkehrbringung, Verkauf oder Anwendung jeglichen Genmanipulirtem Saatgut sind in der BRD strengstens verboten.
Da wird sich auch die Fa. Lemken daran halten

Gentechnisch veränderte Saatgut ist zb. in den USA überwiegend Mais, die Veränderung der Anlage bewirkt einen vollkommen sterilen Acker, da ist kein Halm und kein Unkraut drin selbst wenn du mit der Lupe suchen würdest.
Zudem soll der Maiszünsler bekämpft werden.

Verboten deshalb weil sich der Mais mit den Parzellen neben sich und auch weiter fort kreuzen könnte was zur Folge hätte das sich auch andere Fruchtstände gentechnisch verändern, ein Horrorszenario für jeden Landwirt.

O Baude
Posts: 331
Joined: Sun Mar 03, 2019 12:36 am

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by O Baude » Thu Mar 05, 2020 7:10 pm

@Landboy, Danke für die Antwort. Noch eine kurze Nachfrage?
Hast du das Versuchsweise schon einmal ausprobiert? Also einmal eine Bahn so gezogen, nur um zu sehen, ob so was funktionieren würde?
Ich meine jetzt mit vorgehängtem Tiefenlockerer?
Last edited by O Baude on Thu Mar 05, 2020 7:13 pm, edited 1 time in total.

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 7:12 pm

icewolf72 wrote:
Thu Mar 05, 2020 6:48 pm
vergesst ihr alle evtl. das das game ab 12 ist? is alles viel zu komplex. ich glaube nicht das 12 jahrige mit sessions usw spielen.
Also eigentlich ist der LS ja ab 6 wenn ich nicht irre, aber du hast recht, es ist zu komplex, die sind froh wenn sie mal ne Runde drehen können

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Scheitern an den einfachsten Dingen

Post by Landboy » Thu Mar 05, 2020 7:16 pm

O Baude wrote:
Thu Mar 05, 2020 7:10 pm
@Landboy, Danke für die Antwort. Noch eine kurze Nachfrage?
Hast du das Versuchsweise schon einmal ausprobiert? Also einmal eine Bahn so gezogen, nur um zu sehen, ob so was funktionieren würde?
Nein, da ich gelernter Landwirt bin und zudem ein Lohnunternehmen hatte spiele ich den LS soweit die Physik es zulässt realistisch.
6m Frontpacker in Kombination habe ich aber schon gefahren den nutze ich auch zum Kartoffel legen mit Grimme 860 Compakta.

Post Reply