Gewichte - Wann und wieviel kg

Das Forum für Fragen und Diskussionen rund um den Landwirtschafts-Simulator. Alle Themen rund ums Spiel gehören hier hinein. Im Unterforum "Anleitungen & Tipps" findet ihr außerdem nützliche Hilfen für euer Spiel.
Rübennase
Posts: 102
Joined: Sun Jan 19, 2020 9:14 am

Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Rübennase » Wed Feb 12, 2020 3:34 pm

Hallo liebe Community,
habe Fragen zum Thema (Gegen-)Gewichte: Klar, wenn ich etwas super schweres hinten (oder vorne) an die Hydraulik mache muss ich entsprechend an der anderen Seite "gegensteuern" um den Schwerpunkt nicht zu sehr nach hinten/vorne zu verlagern. Aber...
Wie viel kg soll ich da dran machen? Die Auswahl ist ja groß und es gibt nirgendwo Gewichtsangaben zu den jeweiligen Geräten, so dass ich mich leicht für ein entsprechendes Gegengewicht entscheiden kann. Gibt es da eine Art Faustregel? Wie verhält sich das z.B. bei Hängern die nur eine Hinterachse haben? Da ist es doch von der Beladung abhängig wie viel Gegengewicht ich da benötige, oder? Und bei welchen Gerätschaften brauche ich grundsätzlich kein Gegengewicht?
PS4 pro, bisher nur Felsbrunn ohne Seasons

icewolf72
Posts: 596
Joined: Tue May 24, 2011 10:06 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by icewolf72 » Wed Feb 12, 2020 3:41 pm

du machst dir zuviel gedanken, teste die hänger,anbaugeräte ohne gewicht. wenn sich der schlepper nicht hebt vorne is alles im grünen bereich. ich nutze kaum gewichte, egal ob grubbern hänger ziehen usw. solange die vorderachse am boden bleibt is das ok.

Weizenschaumtaucher
Posts: 13
Joined: Mon Jul 17, 2017 12:02 pm

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Weizenschaumtaucher » Wed Feb 12, 2020 3:46 pm

Kommt immer auf den Bulldog an der die Gerätschaft zieht und wie schwer eben die Gerätschaft ist, im Reallife kommen Gewichte meist bei Pflügen, Grubbern und Vorallem beim Silowalzen zum Einsatz, auch als Gegenwicht für Frontladerarbeiten werden sie gebraucht, bei Kippern und Silagewägen ist es verschieden ob Gewichte benutzt werden, gibt Landwirte die fahren ohne und es gibt welche die haben eins dran, im Ls ist es im Prinzip egal welches Gewicht verwendet wird, da es kaum Einfluss auf das Fahrverhalten nimmt, ich spiel so, dass bei mir kleine Traktoren ein kleines Gewicht vor bekommen und große Traktoren die mittleren Gewichte, die ganz schweren Gewichte benutze sich so gut wie nie

User avatar
matador
Posts: 6556
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by matador » Wed Feb 12, 2020 3:55 pm

Hallo Rübennase,

probieren geht über studieren. Geht der Schlepper vorne hoch oder ist er vorne zu leicht - merkt man beim lenken - dann braucht er vorne mehr Gewicht. Ist er hinten zu leicht - merkt man z.B. bei der Frontladerarbeit - dann braucht er eben hinten mehr Gewicht. Das kann, muß aber nicht, ein Gewicht in die hintere Hydraulik sein. Wenn es bei dem Traktor die Möglichkeit gibt, sind oft Radgewichte hinten eine gute Lösung. Umgekehrt kann auch der Frontlader mit einem Werkzeug vorne für mehr Gewicht sorgen, wenn mit einem Gerät in der hinteren Hydraulik gearbeitet wird.

Beim Fahren mit Anhängern geht es mehr um das eventuelle Aufbäumen (Männchen machen) des Traktors wenn er schwer ziehen muß. Bei Drehschemelanhängern tritt ja sowieso keine Stützlast auf, die den Traktor hinten runter drücken und damit vorne entlasten würde. Dies gibt es nur bei Einachs- bzw. Tandemanhängern, aber da sind die Hebelwirkungen auch so, dass mehr die erforderte Zugkraft zu einem Aufbäumen führt als die Stützlast auf die Anhängerkupplung.

Auch hier: probieren geht über studieren. Wenn Du mit Anhänger bergauf fährst und der Schlepper fährt geradeaus, obwohl Du die Lenkung eingeschlagen hast, dann ist er vorne zu leicht und braucht Ballast.

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Phigo
Posts: 1417
Joined: Mon Aug 20, 2018 8:30 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Phigo » Wed Feb 12, 2020 3:56 pm

Bei einigen Geräten steht beim Puzzleteil die Bezeichnung eines Gewichts.

Ansonsten halte dich an den Tipp von Icewolf: Probiere es aus. Zur Not mal wirklich einen Testspielstand anlegen. So lange dauert das Laden, verlassen und richtigen Spielstand laden nun auch nicht, dass man es mal ausprobieren könnte. Und selbst wenn du mal ein zu leichtes Gewicht kaufst: die kann man immer mal gebrauchen - kauf halt noch eins ne nummer schwerer.
PS4 und PC

User avatar
Treckerfahrer_S394
Posts: 159
Joined: Sat Jan 11, 2020 5:52 pm

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Treckerfahrer_S394 » Wed Feb 12, 2020 4:00 pm

Also ich persönlich benutze immer zwischen 700kg und 1100 kg Gewichte oder garkeine, damit hab ich die besten Erfahrungen gemacht im Ls19.
Plattform: Xbox one X, PS4 Slim
Spiele:Ls15,Ls17,Ls19
Spiel Version :1.6.1.0.

Onkel Mo
Posts: 1096
Joined: Mon Jun 15, 2015 12:10 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Onkel Mo » Wed Feb 12, 2020 5:21 pm

Phigo wrote:
Wed Feb 12, 2020 3:56 pm
Bei einigen Geräten steht beim Puzzleteil die Bezeichnung eines Gewichts.
Die bei den Puzzleteilchen angegebenen Gewichte halte ich für stark übertrieben. Ich würde im RL meist max die Hälfte anbauen.

CudoYT
Posts: 369
Joined: Thu Jan 03, 2019 11:50 am
Contact:

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by CudoYT » Wed Feb 12, 2020 5:23 pm

Im LS19 braucht man keine Gewichte.
Mit MR Mod würde man sie brauchen.
Lernt Modden/Mappen.
Lädt unregelmäßig Videos auf seinem YT Kanal hoch. :confusednew:
[youtube]https://www.youtube.com/channel/UCdXJ4G ... t5YyhWyPBg[/youtube]

juf.de
Posts: 3330
Joined: Fri Mar 30, 2012 8:04 pm

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by juf.de » Wed Feb 12, 2020 5:37 pm

Stimmt nicht ganz, wenn man mit realistischen Ladegewichte spielt und einen Anbaudüngerstreuer nutzt, kommt bei leichteren Traktoren schonmal die Front hoch, bzw hat kaum Traktion.
Auch bei größeren Aufsattlepflügen ohne Stützrad kann ein Gewicht nützlich sein. Und dann gibt es noch den REA Mod, bei dem jedes zusätzliche Gewicht bei Feldarbeiten von Vorteil ist.
Last edited by juf.de on Wed Feb 12, 2020 8:17 pm, edited 1 time in total.
Tutorials: log.txt, Giants Bilderhoster, erweiterter Texteditor, Konsole (PC)    /    Direktlink Giants Imagehoster
[PC] [Mac] [XB1] [PS4] in the thread title keeps the Forum clean / im Threadtitel hält das Forum übersichtlich
Playing on PC

Haagele
Posts: 2292
Joined: Tue Jul 01, 2008 2:20 pm
Location: Jettingen
Contact:

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Haagele » Wed Feb 12, 2020 5:52 pm

auch beim Ballen stapeln ist ein Gewicht nützlich. (Falls es noch mehr Leute wie mich gibt, die damit keine Probleme haben und deshalb Ballen selbst stapeln.)

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Landboy » Wed Feb 12, 2020 6:12 pm

Ist immer abhängig von der Traktorenklasse und dem zu hebenden Gerät.

Beispiel
Fährst du eine gezogene Spritze macht eine Ballastierung keine Sinn mit einer Anbauspritze oder einem grossen Anbaustreuer schon.
Auch bei Transportarbeiten sind sie sinnvoll da würde ich aber nie mehr als 1000kg nehmen

Radgewichte machen nur an Schleppern mit viel Hp Sinn, das sind die, die man im öffentlichen Strassenverkehr nie sehen wird, weil unwirtschaftlich.
Fendt 900, JD 7r, 8r, MF 8700 etc.

Letztendlich bleibt nur der Test ein 100hp Schlepper braucht aber kein 2800kg Gewicht das nur am Rande.
Grundsätzlich immer machen sie Sinn bei der Bodenbearbeitung weil es da neben Hp vor allem eines braucht nämlich Traktion

Phigo
Posts: 1417
Joined: Mon Aug 20, 2018 8:30 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Phigo » Thu Feb 13, 2020 8:19 am

CudoYT wrote:
Wed Feb 12, 2020 5:23 pm
Im LS19 braucht man keine Gewichte.
Mit MR Mod würde man sie brauchen.
Das ist totaler Quatsch. Natürlich braucht man Gewichte. Wie oft habe ich mit einem Traktor aus der Kategorie "Kleintraktor" ein Anbaugerät angebaut und konnte nicht mehr lenken? Wenn ich natürlich für jede noch so kleine Arbeit die größten Maschinen nehme, brauche ich kein Gewicht - wäre "in Echt" aber bestimmt auch nicht anders.
PS4 und PC

Fahrsignal
Posts: 16
Joined: Sun Apr 22, 2018 9:38 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Fahrsignal » Thu Feb 13, 2020 12:31 pm

Landboy wrote:
Wed Feb 12, 2020 6:12 pm
Beispiel
Fährst du eine gezogene Spritze macht eine Ballastierung keine Sinn mit einer Anbauspritze oder einem grossen Anbaustreuer schon.
Auch bei Transportarbeiten sind sie sinnvoll da würde ich aber nie mehr als 1000kg nehmen

Radgewichte machen nur an Schleppern mit viel Hp Sinn, das sind die, die man im öffentlichen Strassenverkehr nie sehen wird, weil unwirtschaftlich.
Fendt 900, JD 7r, 8r, MF 8700 etc.
Beides stimmt so pauschal nicht.
Es spielen viel mehr dinge eine Rolle, wo ich im Flachland der Marsch gut ohne Gewicht klar komme, so brauche ich in den Bergen des Schwarzwaldes auch schnell mal bei einer 4000l Spritze ein paar Kg in der Front. Auch was der Schlepper für ein Grundgewicht habe, so kann ich z.B. in der Lüneburger Heide problemlos mit einem 7210R eine Amazone UX 11200 ziehen, brauche allerdings beim 6175R gut meine 600Kg in der Front.

Dasselbe bei den Radgewichten.
Gerade bei den mittleren Schleppern hat man probleme die Leistung auf den Boden zu bekommen. Dafür gibt es dann Radgewichte die sehr schnell ein- und ausgehangen sind.

Ein Pauschales so wird es gemacht gibt es in der Landwirtschaft nahezu nirgends...

Landboy
Posts: 527
Joined: Sat Apr 20, 2019 8:27 pm

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Landboy » Thu Feb 13, 2020 3:24 pm

Das weiss ich wohl als ehm. Landwirt/Lohnunternehmer.
Radgewichte kosten aber vor allem eines, Reifen und machen nur bei Schleppern Sinn die 90% ihres Daseins auf dem Acker verbringen.
Ich fahre auch ohne Hibterradgewichte mit 220hp einen 40t Tebbestreuer mit Klärschlamm und zwar überall.

Fahrsignal
Posts: 16
Joined: Sun Apr 22, 2018 9:38 am

Re: Gewichte - Wann und wieviel kg

Post by Fahrsignal » Fri Feb 14, 2020 4:33 pm

Landboy wrote:
Thu Feb 13, 2020 3:24 pm
Das weiss ich wohl als ehm. Landwirt/Lohnunternehmer.
Radgewichte kosten aber vor allem eines, Reifen und machen nur bei Schleppern Sinn die 90% ihres Daseins auf dem Acker verbringen.
Ich fahre auch ohne Hibterradgewichte mit 220hp einen 40t Tebbestreuer mit Klärschlamm und zwar überall.
Lesen und verstehen.
Wie gesagt die Dinger sind so fix ein- und ausgehangen. Nimmt man nun Schlepper aus der Mittelklasse z.B. einen Fendt724, für den Transport ideal, auf dem Feld zu leicht.
Im Frühjahr und Herbst fix die Gewichte rein, und man hat direkt mehr Traktion. Wir selbst handhaben es Daheim so.

Und wegen 1-2to mehr Druck auf der Hinterachse ändert sich der Reifenverschleiß nicht signifikant, wichtiger ist es den Reifendruck anzupassen. Denn wie du als Beispiel bereits nanntest, hängt man einen Tebbestreuer voll Klärschlamm an, hat man schon mehr Gewicht/Druck auf der Hinterachse als mit Radgewichten und auch damit radiert man sich die Stollen nicht direkt runter.

Post Reply