Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Teilt mit uns euere Kreationen!
User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Sat Jun 23, 2018 9:15 am

Guten Morgen zusammen!

Tja, wie es so geht, jetzt habe ich in Woodshire fast genau - und ohne anderes Zwischenspiel - 3 Monate gespielt. Da braucht man - ich - wieder einmal Abwechslung.
Und ich bin über die neue Karte "Baltic Sea" gestolpert.
Und habe darauf ein neues Spiel angefangen.

Diese Karte ist von der Gestaltung her sehr der Sosnovka ähnlich. Und soll sich im Baltikum befinden. Zuerst war ich ein bisschen entsetzt über den Zustand des Hofes, habe mich aber dann bald gefangen und die Möglichkeiten erkannt, wieder einmal ein bisschen an der Zeitschraube zu drehen, und vor allem wieder einmal die Ost-Maschinen zu Ehren kommen zu lassen. Also ging's los.

Ausführlicheres erzähle ich Euch morgen, jetzt nur in aller Kürze:

Ich habe gleich nach dem Start alle Tiere verkauft, es waren 10 Schweine und 15 Kühe auf dem Hof. Es wäre auch Futter für die Tiere da gewesen, aber im Prinzip machen 10 Schweine genausoviel Arbeit wie 100 und bei den Kühen ist es genauso. Entweder richtig oder gar nicht. Richtig kommt später, jetzt muß ich mich erst einmal auf den Ackerbau konzentrieren.

Mittlerweile habe ich alle Traktoren, den Mähdrescher und auch schon einige Maschinen verkauft, daher auch der gute Kontostand.
Eingekauft habe ich:

Einen IFA L60 als Straßenzugmaschine,
einen 160er Zetor als schweren Schlepper - ohne Fronthydraulik, die gab es für den nicht,
einen 117er Ursus mit Fronthydraulik, Frontladerkonsole und Pflegebereifung als leichten Schlepper, und bis jetzt
einen Ursus C45. Tja, und da habe ich jetzt zum ersten Mal meine Vorgabe verletzt, nämlich von jeder Marke mur einen Selbstfahrer auf dem Hof zu haben. :blushnew:
Aber, eigentlich ist der Ursus ja ein Lanz, wie jeder weiß ...
Und den Lizard-Pick-Up. Wie der so weit in den Osten gekommen ist weiß ich auch nicht, aber der mußte sein, sonst bekomme ich ja meine Fahrer nicht transportiert.

Heute nur drei Bilder, wahrscheinlich morgen gibt es dann mehr:

Übersicht. Und wie erst später bemerkt, alle drei Maps Altenstein, Woodshire und Baltc Sea stammen vom gleichen Mapper! *thumbsup*
Image

Mit dem IFA L60 und dem Viehanhänger auf dem Weg zum Viehhändler.
Image

Wieder ein Gruppenbild. Nur der IFA ist nicht mit drauf.
Image

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
ltl.vamp
Posts: 1476
Joined: Wed Mar 07, 2018 12:16 pm

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by ltl.vamp » Sat Jun 23, 2018 10:04 am

LOL, gestern wollte ich Dir die Map empfehlen, weil sie auch von Redkeinstus ist. Dachte aber, Du hast noch genug in Woodshire zu tun.

Ich selber warte auf Lone Oak Farm.
Xbox One X - FS17 Platinum > FS19 Premium > FS15 Complete - Samsung UE65MU8009TX 4KUHDHDR
Still love: Oberlausitz, (New)Woodshire, Altenstein (Redkeinstus), Lone Oak Farm (Frontier Design/BulletBill).
Love: FENDT 900 Favorit Vario (Smety (CMT)) / Deutz D80 ~ Farming Classics (Dogface), AgroStar 6.61 (Giants), Deutz [Puma]

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Sat Jun 23, 2018 10:57 am

Hallo vamp,
hallo Leute,

ja, doch, ich habe in Woodshire noch genug zu tun. Und da wird es auch weitergehen. In FarmTown sicher nicht mehr und in Altenstein :confusednew: ?
Na ja, schauen wir einmal.

Ich weiß jetzt noch nicht, ob ich erst ein Stück weit in den Sommer im Baltikum hineinspiele und dann in Woodshire wieder weitermache, oder ob ich jetzte die nächste Zeit parallel spiele, also z.B. eine Woche da und eine Woche dort.

Im Baltikum habe ich jetzt den GEO Polen drin, was doch zutreffen dürfte. bin gespannt, wie sich das auf die Aussaatzeiten und den Winter auswirkt.

Was ich für das Spiel noch bräuchte wäre eine breitere Sämaschine OHNE Direktsaat und OHNE Düngung.
Vom Start weg ist die Väderstad 6-mtr. auf dem Hof. Die passt eigentlich, denn mit dem Chopped-Straw-Mod muß man trotzdem vor dem Säen grubbern sonst düngt das gehäckselte Stroh nicht, aber die Väderstad ist mir für die angenommene Situation eigentlich zu modern.

Ich habe schon einige 6 mtr.-Sämaschinen im Modordner, die auch "alt"-genug aussehen, aber leider düngen die alle und haben Direktsaat.
Na ja, zur Not muß es dann eben die Väderstad tun.

Die beiden Mähwerke habe ich auch verkauft, ich habe vor, im Baltikum mit dem E303, dem Schwadmäher zu mähen.
Mit dem Mähdrescher wird man sehen. Der große Rostselmash vom Start her ist auf der Karte wirklich deplaziert und ausserdem für die Verkehrsverhältnisse zu groß und breit. Wenn ich nichts geeigneteres finde, wird es halt wieder der Claas Mega 208 sein wie in FarmTown.

Aber jetzt habe ich fast schon zu viel ausgeplaudert, laßt Euch einfach einmal überraschen ... :biggrin2:

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Sun Jun 24, 2018 9:00 am

Guten Morgen zusammen!

Dann wieder ein Bericht aus dem Baltikum. Es ist immer noch Montag, 1. Ingame- und damit 01. Frühlingstag. Nach Beginn dieses Spieles habe ich ja zuerst meinen Fuhrpark angepasst und die 15 Kühe und 10 Schweine verkauft, die beim Start da waren. Meinen Fuhrpark weiter angepasst, mich etwas orientiert und dann als erste Tätigkeit alle 7 Äcker und die 4 Wiesen gedüngt. Habe kurz mit mir gekämpft, ob ich mir wieder einen Striegel kaufen soll, es aber dann gelassen, weil er zum einen ja auch nicht so fürchterlich billig ist - der kleine kostet 38.000 € - und er auch nicht so gut zur angenommenen Situation passen würde. Total gepasst hätten aber die Wiesenwalzen, und nachdem ich ja auch Arbeit für den Lanz brauche, habe ich mir für 15.000 € die Walzen gekauft. Pech nur, dass die Walzen so schwer zu ziehen sind - hatte ich in Altenstein schon festgestellt, als ich die mit dem 95er Ford gezogen habe - dass der Lanz damit keine Chance hatte, nicht über 4 bis 5 km/h hinauskam. Also wieder verkauft.

Der große Bredal-Düngerstreuer war ja vom Start her da. Da habe ich noch den kleinen Kvernelands dazu gekauft - die Kombination hatte sich in FarmTown gut bewährt - die Düngerstreuer aufgefüllt und dann losgelegt. Ich war noch beim Düngen, als ich das Spiel beendete und wieder neu startete. Und dann passierte etwas ganz seltsames:
Die Barbara, die mit dem Ursus 1224 gedüngt hatte und eigentlich auf dem hätte sitzen müssen saß auf dem Lanz, der noch auf dem Händlerhof stand! :shock: :confusednew:

Blieb mir nichts anderes übrig, als sie von David mit dem Pick-Up zum Ursus fahren zu lassen.
Wenn man jetzt nicht mehr wüßte, wo der Ursus steht müßte man wirklich suchen.

Wie gesagt/geschrieben, ich habe jetzt fertig gedüngt. Nachdem ich ja die Väderstad-Direktsämaschine habe kann ich mir grubbern und pflügen sparen. Ja, auch das Pflügen, denn die 10 % Mehrertrag, die ich dann nicht habe sind nicht so viel, wie mich das Pflügen Helferlohn kosten würde. Bei der nächsten Feldbestellung sieht das dann natürlich anders aus, da ich ja sowieso das gehäckselte Stroh einarbeiten muß.

Aber jetzt die Bilder dazu:

Mit dem Rostselmash auf dem Weg zum Händler:
Image

als erstes das Schneidwerk verkaufen. Dann nocheinmal zurück auf den Hof, um das Maisgebiss zu holen.
Der Rücksetzpunkt für die Fahrzeuge befindet sich auf dem Hof, man muß also wirklich die zu verkaufenden Objekte zum Händler fahren.
Macht es andererseits dann einfacher, gekaufte Objekte schnell auf den Hof zu bringen.
Image

Jetzt mit dem Maisgebiss auf dem Weg.
Für die Verkehrsverhältisse ist der Rostselmash definitiv zu groß.
Image

Und weg damit.
Image

Auch die beiden Start-Kipper kommen weg.
Image

Der Lanz mit den Wiesenwalzen, die ich gleich wieder verkauft habe.
Die Walzen sind gar nicht vom Händlerhof gekommen.
Image

Fertigmachen zum Düngen.
Image

Auf dem Weg.
Image

***
Image

Das ist der Vorteil beim Arbeiten mit den beiden Düngerstreuern, man arbeitet normal mit der Breite von 24 Metern,
wenn der Rest des Feldes dann zu schmal wird mit dem kleinen Streuer vorne, so dass nicht so viel Dünger verschwendet wird.
Image

Jetzt auf dem großen Feld Nr. 22.
Image

Das ist jetzt nach dem neuen Spielstart.
David hat die Barbara wieder zu ihrem Traktor gebracht.
Image

Es geht weiter.
Image

***
Image

***
Image

***
Image

Die beiden Düngerstreuer wieder auffüllen. Zusammen fassen die beiden Streuer 4.700 Ltr. Dünger.
Da rentiert es sich nicht, die Düngerpacks umständlich zu verladen und zum Hof oder zum Feld zu transportieren.
Image

jetzt noch die letzten 3 Wiesen.
Image

***
Image

***
Image

Im Düngerlager hat auch der kleine Streuer noch Platz.
Nur fülle ich hier nicht auf, da der Dünger hier mehr kostet als beim Händler.
Image

Mit dem Lanz auf dem Weg zum Hof.
Image

Vorher standen hier ein Steyr Multi und zwei moderne Zetor.
Image

Mit dem Zetor muß ich mich berichtigen. Meiner hat 184 PS!
Aber er läuft nur 27 km/h, ist jetzt mein langsamster Traktor.
Und ich hoffe, er macht es noch einige Zeit, das Getriebe hört sich nicht mehr so gut an... :confusednew:
Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir einen Tieflader zu kaufen, und die langsamen Maschinen damit und mit dem L60 als Zugmaschine schneller an Ort und Stelle zu bringen.

Der Lanz läuft 31 km/h und der Ursus 1224 ist 35 km/h "schnell".

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

eno3
Posts: 373
Joined: Sat Nov 12, 2016 1:11 pm

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by eno3 » Sun Jun 24, 2018 6:13 pm

Hi matador,

findest nicht auch dass zwei Mineralstreuer gleichzeitig an einem, dazu auch noch recht kleinen, Schlepper etwas unrealistisch sind? Sicher muss man beim spielen den ein oder anderen Kompromiss eingehen aber eine solche Kombination...
Finde es im Übrigen auch sehr schade dass Du es kaum noch über den ersten Winter schaffst bevor Du einen neuen Spielstand anfängst. Genau das ist doch der Reiz am Seasonmod oder?
Nichtsdestotrotz finde ich es klasse das Du immernoch fleissig beim Bilder hochladen und kommentieren bist. Deine Threads sind einer von wenigen Gründen dieses Forum noch aufzusuchen.

Grüße,

eno

PS: Hast Du Dir schonmal TheValleyTheOldFarm angeschaut?

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Mon Jun 25, 2018 9:46 am

Hallo Eno,
und hallo alle,

Mir geht es da ein bisschen wie "wasch' mir den Pelz, aber mach' mich nicht nass".
Ich möchte nicht mehr ohne den Season-Mod spielen, bringt einfach um ein vielfaches mehr Realität in's Spiel.
Andererseits zieht sich die Sache dadurch total in die Länge, und zumindest ich brauche 3 bis 4 Monate um im Spiel ein Jahr zu absolvieren.
Gut, ich könnte ja auch auf einer leichteren Schwierigkeitsstufe spielen, aber das widerstrebt mir irgendwie.

Ich bekam vor einigen Jahren von meiner Tochter zu Weihnachten einen Schachcomputer geschenkt. Der verstaubt mittlerweile im Regal.
Wenn die Spielstärke auf "schwer" eingestellt ist habe ich keine Chance gegen ihn. Es widerstrebt mir aber, die Spielstärke herunterzusetzen, denn dann würde er mich ja "gewinnen lassen." Im FS mit Season-Mod ist es genauso. Und dann arbeitet man auf Stufe "schwer" monatelang mit den gleichen Maschinen ohne Abwechslung vor sich hin, weil man man sich keine neuen leisten kann. Und so suche ich halt etwas Abwechslung. Dazu kommt, dass ja immer wieder neue Maps erscheinen, die neue Spielerlebnisse bieten.

Bei FarmTown war ja, obwohl es nach England/Amerika klingt, nicht so genau verortet, wo man sich da befindet.
Das war ja meine erste Map mit Season-Mod. Und in FarmTown hatte ich - zu spät - gemerkt, dass man mit der Schweinezucht auf keinen grünen Zweig kommt.
Nachdem ich lange genug darauf gespielt hatte wechselte ich nach Altenstein, weil das das genaue Gegenteil von FarmTown ist,
klein, eng begrenzt, sogar die Lage genau verortet.
Dann suchte ich wieder Abwechslung und kam auf Empfehlung von Vamp nach Woodshire.
Woodshire hat die gleichen "Nachteile" wie FarmTown, nämlich dass sich das Geschehen auf mehrere Höfe aufteilt, man sich leicht verzettelt.
Zudem läßt sich nicht übersehen, dass es in Nordamerika spielt, was mir auch nicht sooo liegt, andererseits gibt es auf der Map den Zug, was schon für den Spielspaß ein Pluspunkt ist. Aber dann passierte die Sache, dass sich Contractor-Mod und der Zug nicht vertragen, wodurch ein dieser Pluspunkt für die Map wieder weggefallen ist.

Die "Baltic Sea" ist ja ganz neu und unterscheidet sich von den anderen Maps dadurch, dass sie wieder größer ist als Altenstein, aber trotzdem alle Tiere auf einem Hof hat. Dann hat mich jetzt die Ost-Thematik gereizt, einmal möglichst viele Ost-Mods einzusetzen, und auch die Halbinsel-Lage bringt wieder frischen Wind ins Spiel. Schauen wir einmal, wie es weiter geht.

Im Spiel hatte ich gestern noch viel mit Mods experimentiert, mich dann aber - vorzeitig - zum Kauf eines Renault mit 84 PS als zweitem Frontlader-Traktor verleiten lassen. Heißt, der Renault wird dann erster Frontlader-Traktor auf dem Hof sein und der Ursus 1224 nur in zweiter Linie mit dem Frontlader eingesetzt werden. Habe dann noch einen Eigenbau-Ballenwagen gekauft, da drauf 6 Saatgut-Packs geladen und das ganze Zeugs auf den Hof gebracht.

Der Contractor-Mod funktioniert bei mir nur eingeschränkt zuverlässig. Wenn das Spiel einmal läuft ist alles o.k., aber nach dem neuen Spielstart befinden sich die 4 Arbeiter nicht immer da, wo sie vor dem letzten Abspeichern waren. Manchmal klappt es, dann wieder nicht. Dann muß ich wieder den Pick-Up anlassen und die Figuren da hin bringen, wo sie gebraucht werden.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

eno3
Posts: 373
Joined: Sat Nov 12, 2016 1:11 pm

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by eno3 » Mon Jun 25, 2018 11:52 pm

Ohne den Seasonmod geht garnicht geb ich dir recht. Aber vielleicht stellst du einfach mal auf 6 Tage/Jahreszeit oder so wie ich gerade spiele, 9 Tage und die Zeit konsequent auf 5x. Sobald es dunkel wird spule ich vor. Ausser ich bin beim silieren oder Heumachen. Brauche dann so 60 Stunden für ein Jahr. Der Realismusfaktor erhöht sich enorm wenn man die Uhr nie auf Echtzeit umstellt.
Das Mapwechseln verstehe ich aber so richtig geil wird's halt erst ab dem 2. oder 3. Jahr. Meine Meinung.
Deine Berichte sind trotzdem immer klasse ich frage mich aber die ganze Zeit wo du immer die tollen Mods her hast die ja anscheinend alle fehlerfrei sind. Könnte auf meinem Hof auch mal etwas Abwechslung vertragen aber mich nervts schon wenn der neue Schlepper ein Kennzeichen hat. Sieht einfach doof aus bei 3 Schleppern aus 3 verschiedenen Städten etc.

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Tue Jun 26, 2018 8:56 am

Guten Morgen zusammen!

Hallo Eno, und
hallo alle,

Meine Mods sammele ich von folgenden Seiten ein:

Modhub (Giants)
LS-portal.eu = da gibt es viele Ost-Mods, aber die Beschreibung ist oft dürftig und hinter die Bewertung kann man getrost mehrere Fragezeichen setzen.
modland.net = da erscheint sehr viel, aber die Beschreibung ist ausschließlich englisch. Die Bewertungssterne sagen nicht viel, die "Daumen hoch / Daumen runter"schon eher.
modhoster = ausführlichste Beschreibung und Bewertung, aber nicht so viel brauchbares wie bei LS-portal und modland.net.
marhu.net = jetzt nicht mehr so viel wie früher, seit sich die marhu-Truppe auf immer kompliziertere Sachen verlegt. Aber immer noch das Milch-Management.
Fs-uk = jetzt auch nicht mehr viel. Aber dort gibt es Dinge, die wo anders nicht erscheinenen und wenn auf FS-uk ein Mod Goldstandard hat, dann ist er auch gut.

Auf diese Seiten schaue ich täglich. Wenn mir ein Mod interessant erscheint lade ich ihn herunter und schaue ihn mir auf meinem Testspielstand an. Oder, wenn ich im aktuellen Spiel gerade genügend Geld habe, auch dort. Wenn der Mod sich dann weiter als gut & interessant erweist bleibt er im Mod-Ordner, anderefalls wird er gleich wieder entsorgt. Ich habe mehrere Mod-Ordner: den aktuellen, ein "Mod-Depot", da kommen alle hinein, die ich für gut befunden habe, so dass da auch noch welche drin sind, die ich aus dem aktuellen Mod-Ordner schon wieder entfernt habe. Dann einen "leeren". Da drin entpacke ich z.B. ein Paket und schaue mir an, was da so alles drin ist. Damit ich nicht den Müll aus dem aktuellen Ordner rausfischen muss, wenn sich das Pack nach dem Öffnen als schlecht erweist. Ja, dann habe ich noch den Ordner "Modmaps", da kommen alle Maps hinein und besondere Mods wie der Season, GEO, und contractor.

Die Ausschußquote bei den heruntergeladenen Mods ist bei mir sehr hoch. Ich schätze einmal deutlich über 50 %.
10 % sind wirklich spitze, weitere 10 bis 20 % sind gut bis brauchbar, und der Rest verteilt sich dann auf "geht, solange nichts besseres da ist" und "gut, aber derzeit nichts für meine Bedürfnisse".

Erste Priorität hat bei mir eine einwandfreie Funktion.
Dann kommen eine gute Textur und Realitätsnähe. Es schaut halt blöd aus, wenn der originale Frontlader kräftig und kontrastreich erscheint, der Traktor aber einige Stufen matter. Mit Realitätsnähe meine ich, dass auch die Größenverhältnisse stimmen. Dass ein Anhänger, der 20.000 Ltr. Volumen hat wenigstens nach Augenmaß auch die passende Größe hat und nicht genauso groß ist, wie einer, der nur 15.000 Ltr. faßt.

Ja, und dann ist es halt so, je kleiner das Angebot zu einem Thema ist, um so eher bin auch ich dann bereit Kompromisse einzugehen.

Bei den Maps habe ich halt auch so meine Vorstellungen, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Ich spiele mit dem Season-Mod mit 9 Tagen/Jahreszeit, ich finde das einen guten Kompromiss. Jeder Tag entspricht einem Drittel des Monats. Ich denke, die frage Echtzeit oder x5 ist Ansichtssache. Ich spiele mit Echtzeit und lasse, wenn ich mit der Arbeit für diesen Tag fertig bin die Zeit vorlaufen. Kommt auf das gleiche heraus.

Dass ich jetzt so schnell von der Woodshire auf die Baltic Sea gewechselt habe, hat auch noch ein oder zwei weitere Gründe: auf der Woodshire habe ich ja den Absturz gehabt und mußte mir mit gecheatetem Geld den vorigen Zustand wieder herstellen. Da bleibt dann im Hinterkopf doch etwas hängen. Und die Baltic Sea ist brandneu und auf der wittere ich die frische Seebrise ... :biggrin2:

Im Spiel habe ich jetzt Feld 22 mit Weizen besät. Da "heute", am 1. Ingame- und damit 1. Frühlingstag die Temperaturen dafür noch o.k. sind. für "morgen" sagt die Wettervorhersage sogar Minusgrade voraus. Ich habe Euch ein paar Bilder vom Säen mitgebracht:


Auffüllen der Sämaschine.
Image

Bei der Arbeit.
Image

***
Image

***
Image

***
Image

***
Image

Fertig.
Image

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Wed Jun 27, 2018 8:19 am

Guten Morgen zusammen!

So, ich habe natürlich noch weitergespielt, es ist ingame immer noch Montag, 1. Spiel- und damit auch 1. Frühlingstag. Da die Temperaturen gerade heute noch passen habe ich weiter gesät, jetzt Gerste. Ich habe ja im Baltikum 11 landwirtschaftliche Grundstücke, davon aber 5 Wiesen und "nur" 6 Felder. Allerdings ist das Feld 22, das ich mit Weizen besät habe 5,21 ha groß, und das ist doch ganz schön. Dafür sind die anderen Felder deutlich kleiner.

Jetzt bin ich ein bisschen in der Zwickmühle. Felder kaufen rentiert sich ja mit dem Season-Mod nicht. Man braucht mehrere Jahresläufe um den Kaufpreis wieder hereinzuwirtschften, und bis dahin ist der FS19 schon fast wieder Geschichte. Und in meinen bisherigen spielen mit dem Season-Mod habe ich die Erfahrung gemacht, dass - bei richtiger Düngung - auf den Wiesen wesentlich mehr wächst als man vorher vermuten würde. Wahrscheinlich könnte ich es mir gut leisten, eine der Wiese umzureißen und zum Acker zu machen.
Andererseits bringt ein Acker nur einmal im Jahr Ernte und damit Geld, eine Wiese aber mehrmals. Wird also wahrscheinlich doch nichts anderes übrig bleiben, als die Wiese Wiese bleiben zu lassen und mit dem Gras, das die Kühe (und vielleicht die Schafe) nicht fressen die BGA zu betreiben. :confusednew:
Obwohl ich ja kein Befürworter der BGAs bin. Obwohl, ich baue ja dann keinen Mais für die BGA an, sondern verwerte nur das Gras, das ja sowieso wächst.
Und wenn ich dann meine Wiesen nicht mehr dünge, sondern nur noch striegle, könnte ich durchaus ein reines Öko-Gewissen dabei behalten. :hmm:

Ich habe Euch noch ein paar Bilder vom Gerstensäen mitgebracht:

Auf Feld 25, ...
Image

... weiter auf Feld 33 und ...
Image

... Feld 01 (direkt am Hof).
Image

Fertig mit der Gerste.
Image

Die Übersicht, was jetzt schon bebaut ist.
Image

Jetzt habe ich ein paar Stunden mit dem alten Zetor (184 PS) gearbeitet, und muß sagen, der macht es noch ganz gut. Nur die Geräusche aus dem Getriebe machen mir ein wenig Sorgen. Aber vielleicht ist das ja bei dem so und gehört einfach dazu.

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
UliS
Posts: 1267
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by UliS » Wed Jun 27, 2018 5:05 pm

Die 3 ungekennzeichneten Felder auf der linken Seite vom Shop, Sägewerk und Bäckerei kann man teilweise bearbeiten.

Auf die beiden unteren (südlich vom Shop) kommt man nicht rauf.

Alle anderen Felder gehören einem einzigen Bauern

Missionen auf Feld 34 kann man nicht machen, da der Trecker auf einem Zaun steht.

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Wed Jun 27, 2018 7:17 pm

Hallo Uli,

auf den beiden Feldern ohne Nummer südlich vom Shop habe ich es schon probiert, da geht nichts. Auf dem Feld westlkich vom Shop kann man einen schmalen Streifen befahren, aber da drauf sinnvoll etwas anbauen geht auch nicht. Auf den beiden nördlichen Feldern habe ich es noch nicht probiert, aber ich glaube, das würde auch nicht viel Sinn machen. Ich werde mit den Feldern, die ich habe auskommen müssen, oder doch etwas dazu kaufen. Ich schaue jetzt einmal, wie sich alles anläßt.

Oder wie Kaiser Franz sagte (aber nicht nur der): "jetz' schaung ma amoi, dann sehng ma's schoo." :biggrin2:

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Thu Jun 28, 2018 8:49 am

Guten Morgen zusammen!

Im Baltikum sind jetzt ein paar Tage vergangen, Ingame ist es jetzt Donnerstag, 04. Spieltag und damit auch 04. Frühlingstag noch früh am Morgen.

Am Montag hatte ich dann nicht mehr viel gemacht, noch die Sämaschine gewaschen - der Zetor scheint nicht dreckig zu werden - und untergestellt, dann die Nacht auf den Dienstag- Morgen vergehen lassen. Aber schaut selbst:

Die Sämaschine waschen.
Image

Abendstimmung am Montag.
Image

Am Dienstag früh nach dem Aufwachen.
Da war doch noch etwas Milch da, die in der Nacht abgeholt wurde.
Image

Abendstimmung am Dienstag.
Ja, es ist den ganzen Dienstag nichts wesentliches passiert.
Image

Am Mittwoch Morgen.
Image

Da habe ich nach dem Tipp von UliS einmal nachgeschaut, wie breit die Streifen wären, die man von den beiden herrenlosen Nord-West-Feldern bearbeiten könnte. Ich kann Euch sagen, das ist keine Option. Ich bin einfach ins Feld gefahren, bis es nicht mehr weiterging. Doch dann kam ich auch nicht mehr zurück, der Ballenspieß hatte sich in die unsichtbare Kollosionswand gebohrt oder verhakt, ich kam nicht mehr weg und mußte den Ballenspieß abkoppeln und zurücksetzen, damit ich mit dem Traktor wieder freikam.
Image

Tja, und dann habe ich doch einer plötzlichen Idee nachgegeben und mir einen Striegel gekauft.
Was ich mittlerweile schon wieder bereue. Für das Geld, das der Striegel gekostet hat hätte ich gut und gerne 21 Dünger-Packs bekommen.
Damit kann man eine ganze Menge düngen. Und 4 x schneller geht das Düngen auch, doppelte Arbeitsbreite mit dem Bredal-Streuer und doppelte Arbeitsgeschwindigkeit. Aber na ja, ich könnte ihn ja auch gleich wieder verkaufen, obwohl ... :hmm: :confusednew:
Image

Am Mittwoch Mittag hagelte es dann plötzlich.
Image

Die baltischen Hühner sind besser erzogen, als die in den anderen Ländern. die legen alle Eier entweder in zwei Holzschaffe aussen vor dem Hühnerstall oder in den Stall. Und der Hühnerstall hat hier mehr Platz für die Eier. sonst war bei 22 Eiern im Stall immer Schluß, legten die Hühner nicht weiter. Hier habe ich schon 44 Eier im Stall gehabt, dann aber doch eingesammelt. Die Hühner legen auch ungefähr 1 Ei pro Stunde, aber es reicht, die Eier nur jeden zweiten Tag einzusammeln.
Image

Dann habe ich mich doch noch entschlossen, meinen mobilen Treibstofftank aufzufüllen ...
Image

... und habe ihn neben dem Kärcher abgestellt.
Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Es kann/könnte ja immer einmal passieren, dass ein Helfer auf dem Feld den Tank leer fährt. Dann braucht man um den Traktor wieder in Aktion zu bringen Treibstoff, aber auf dem Feld. Dazu braucht man dann einen mobilen Treibstoffbehälter.
Dann ist es nur blöd, wenn man a.) noch keinen solchen hat, und b.) später im Spiel gerade so in den Miesen ist, dass man auch keinen kaufen kann.
Tanken an der Hoftankstelle kann man ja immer.
Image

Am Mittwoch Abend und ...
Image

... am Donnerstag früh.
Image

In der Nacht war ein Wachstumssprung. Heißt, "heute" kann wieder gedüngt bzw. gestriegelt werden.
Image

Am Ursus 1224 den Frontlader ab ...
Image

... und den Striegel angebaut.
Image

Und auf Feld 01 losgelegt.
Image

***
Image

auf Feld 01 fertig.
Image

Jetzt auf der Wiese 40. Feld 33 hatte ich "im Vorbeifahren" erledigt.
Image

Die Wiese 40 ist jetzt auch erledigt.
Image

An der Stelle dann das Spiel abgespeichert und aufgehört.
Die Felder 01 und 33 und die Wiese 40 sind schon in der zweiten Düngestufe.
Image

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
UliS
Posts: 1267
Joined: Sat Aug 13, 2011 9:14 pm
Location: Berlin (14532 Klm.)

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by UliS » Thu Jun 28, 2018 12:02 pm

Ohh, das mit Deinem Ballenspieß ist dann "blöd gelaufen", ich hab`s gleich mit dem Mähdrescher probiert und der schrammte an dieser Kollision vorbei.
Mit dem Rostselmash Power Stream 700 (7 Meter) waren es ca. 3 SW-breiten, also ca. 20 Meter.
Auf den beiden kleineren Feldern waren es so um die 4000 Liter Weizen bzw. Gerste und beim oberen ca. 12000 Liter Mais.

Werden denn diese Felder mit dem Season-mod auch von anderen Bauern bewirtschaftet, oder liegen die brach.

User avatar
matador
Posts: 6390
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by matador » Fri Jun 29, 2018 8:29 am

Guten Morgen allerseits!

Ich bin jetzt ein bisschen weiter, habe - als Barbara :wink3: - mittlerweile alle bereits besäten Felder und die Wiesen mit Ausnahme der Wiese 05 gestriegelt und stehe im Moment (gespeicherter Spielstand) mit dem Ursus 1224 und dem Striegel auf dieser Wiese. Das Striegeln braucht halt doch seine Zeit. Und einen Helfer einstellen bringt ja nur etwas, wenn man selber in der gleichen Zeit etwas anderes machen kann. Zudem wäre nur das große Feld 22 halbwegs helfergeeignet gewesen.

Ich schwanke ja immer noch, was ich auf den beiden letzten Feldern 04 und 06 anbauen soll. Wenn ich ganz kaltblütig rechne, dann Raps und Sojabohnen. Heißt aber dann, dass ich zumindest in diesem Jahreslauf keine Schweine mehr halte. Ich habe ja in Farmtown gesehen, dass Schweine im besten Fall ein Hobby und im schlechteren Fall ein Draufzahlgeschäft sind. Geht schon damit los, dass man anfangs nicht die ganze Ernte verkaufen kann, da man ja etwas für die Schweine behalten muß und geht damit weiter, dass alleine das Maisgebiss für den Mähdrescher mit einem großen Betrag in die Kasse schlägt. Und Schweinehaltung ohne Mais geht ja auch nicht.

Andererseits bringen Schweine Leben auf den Hof. Bei keiner anderen Tierart muß so viel gefüttert werden wie bei den Schweinen. Und da im Baltikum alle Tierarten auf dem Hof sind und die Schweine nicht, wie in FarmTown und in Woodshire, kilometerweit weg vom Haupthof sind, würde es mich doch wieder reizen, die Borstenviecher zu halten. Na ja, und im Moment schaut es finanziell ja noch ganz gut aus, da ich viele teuere Maschinen verkauft und durch billige(re) ersetzt habe. O.k., einieges brauche ich noch, den Schwandmäher/ein Mähwerk, den Mähdrescher, 1 oder 2 oder 3 Kipper, noch einen Ballenanhänger, so ungefähr halt.

Ich werde noch ein bisschen mit mir zu Rate gehen. :hmm:

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

empato
Posts: 803
Joined: Thu Apr 27, 2017 1:27 pm
Location: Hamburg

Re: Neustart 1710 "durch's Jahr im Baltikum"

Post by empato » Fri Jun 29, 2018 9:54 am

Wenn du gerne Schweine hältst, und die auch einigermaßen lukrativ sein sollen, rate ich dir zu dem Kastor Food Pack.
Mit dem platzierbaren Schlachter und anschließendem Verkauf der Wurst-und Fleischwaren sind die Schweine durchaus rentabel.

Post Reply