Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Teilt mit uns euere Kreationen!
icewolf72
Posts: 363
Joined: Tue May 24, 2011 10:06 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by icewolf72 » Wed Dec 12, 2018 8:20 am

Image

anthu
Posts: 2394
Joined: Thu Nov 06, 2014 8:03 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by anthu » Wed Dec 12, 2018 9:34 am

spielst du die Giants Felsbrunn, oder eine modmap?
meine sieht an der stelle so aus:
BBCode Thumbnail: Image

lg
andreas

icewolf72
Posts: 363
Joined: Tue May 24, 2011 10:06 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by icewolf72 » Wed Dec 12, 2018 12:17 pm

das könnte sein, spiel ne mod felsbrunn. dachte nur das is auf der originalen auch, ok meine schuld sooo sooooorrrryyyyyy

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Wed Dec 12, 2018 3:11 pm

Einen schönen Nachmittag allerseits!

Hatte heute leider outgame ein bisschen Stress, so dass ich erst jetzt wieder dazu komme, mich hier zu melden. Dafür habe ich Euch ein paar Bilder vom Rest des 02. Ingame-Tages mitgebracht:

Die liebe Leonie schaut ja ein bisschen geistesabwesend drein,
aber trotzdem dresche ich ihr die Sojabohenen.
Image

Es geht los. (Betonlaster)
Image

***
Image

***
Image

Das erste Mal abtanken. (Betonlaster)
Image

***
Image

***
Image

Wieder abtanken (ohne Betonlaster)
Image

Gleich fertig.
Image

Das letzte Mal abtanken.
Image

Keine einfache Anfahrt bei der Bahnmühle.
Image

Abkippen.
Image

953 € Einnahmen Ernte = Bonus ...
Image

... 2.602 € Lohn für die eigentliche Arbeit.
Image

Am Drescher war ja die Wartungsuhr schon ziemlich weit 'runtergelaufen.
Image

579 € soll die Wartung kosten - wenn man es selber macht!
Image

Habe ich aber dann doch gemacht, hilft ja nichts.
Image

Habe dann den Auftrag zum Pflügen angenommen.
Image

Mit dem neuen Pflug in Aktion.
Image

Da tut sich der NH mit 155 PS schon schwer.
Image

Habe dann die Motorverstärkung gekauft und ...
Image

... jetzt ist er ein 175er!
Die Pflegereifen habe ich auch abgebaut und die Stadard-Reifen draufgemacht.
Image

Es geht weiter. Jetzt mit 10 km/h.
Image

Wenn es steil wird fällt er aber immer noch auf 7 km/h ab.
Image

***
Image

***
Image

Dafür geht es bergab mit 12 km/h.
Image

Mal nachgeschaut, wie weit wir schon sind.
Image

***
Image

***
Image

Die vorletzte Fahrt ...
Image

... (Betonlaster :smileynew: ) ...
Image

... und die letzte.
Image

Jetzt die Mission abschließen.
Image

Und zurück zum Hofplatz.
Image

Wünsche Euch noch einen schönen restlichen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

icewolf72
Posts: 363
Joined: Tue May 24, 2011 10:06 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by icewolf72 » Wed Dec 12, 2018 6:40 pm

warum fährste net von unten her an die bahnmühle? ich hab das mit quadtrack und dolly auflieger schon gemacht, geht pohne probleme, dann oben rum raus,da wo du rein bist :)

anthu
Posts: 2394
Joined: Thu Nov 06, 2014 8:03 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by anthu » Wed Dec 12, 2018 7:44 pm

Ich fahre die bshnmühle immer von osten an, dann westlich/südlich über den kleinen weg runter u raus.
Lg
Andreas

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Wed Dec 12, 2018 10:05 pm

Leute,

ich war doch erst 1x dort. Und als ich dort war habe ich gesehen, dass es da noch einen Weg gibt. Es wird schon noch.

Habe mir vorhin gerade den Patch 1.2.0.1 heruntergeladen und installiert. Ich kann mich täuschen, aber ich glaube, dass das Spiel jetzt schon flüssiger läuft. :confusednew:

Gute Nacht!
matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Thu Dec 13, 2018 8:38 am

Guten Morgen zusammen!

Im Spiel ist jetzt der 03. Ingame-Tag, so ungefähr 10.oo h Vormittags. Ich hatte gleich früh eine Mission zum dreschen angenommen, Gerste auf Feld 12. Das ist ein Riesenfeld und dafür gibt es auch richtig Kohle, so runde 8.500 €. Ich bin jetzt ziemlich weit, habe schon deutlich mehr als 3/4 weg und bin gerade dabei den Rest noch wegzuputzen und die 4. Fuhre auf dem HKD302 voll zu machen. Zwar ist gleich um die Ecke eine Mühle, aber die Gerste muß in den Getreidesilo Ost, das ist in der Nähe vom Hafen Süd. Na ja, man muß ja etwas zu tun haben.

Habe ich gestern noch gejammert, dass mir der GPS-Mod und der Kompass-Mod fehlen, so habe ich gleich danach gesehen, dass in der kleinen Karte links unten ja ein Kompass integriert ist ... :blushnew:
Hilft ungemein beim Felder teilen.

Noch eine Beobachtung (vor Installation vom Patch): wenn der Kontostand im Minus ist kann man nicht mehr tanken! War im 17er noch anders. Und wahrscheinlich kann man dann auch keine Sämaschine mehr auffüllen usw.

Und noch etwas ist mit nicht klar: Ich habe ja auf dem Hofplatz die Giants-Werkstatt platziert. Und schon als ich meinen Caravan platziert habe ist immer die Schrift gekommen "nur 1 Objekt pro Hof erlaubt", ich konnte den Caravan aber dann trotzdem platzieren. Gestern habe ich mir nun die "Schlafbank" heruntergeladen, mit der man so wie beim Season-Mod die Nacht überspringen kann. Als ich die platzieren wollte kam wieder der Hinweis, dass nur 1 Objekt pro Hof erlaubt ist, und die Bank konnte ich dann tatsächlich nicht platzieren.

Ich verstehe das nicht. Wenn man sich jetzt seinen Hof selber bauen können soll, dann muß da ja noch viel mehr hin. Ställe, Futtersilos, Maschinenhallen, Bauernhaus usw. Wie funktioniert das dann?
Vielleicht kann mir da jemand von Euch auf die Sprünge helfen?

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Phigo
Posts: 960
Joined: Mon Aug 20, 2018 8:30 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by Phigo » Thu Dec 13, 2018 9:04 am

Das müsste bezogen sein auf die Objekte mit denen man die Nacht überspringen kann. Also Caravan, Schlafbank, Zelt etc.

Gibt's für Konsole leider noch nicht und das Haus ist mir mit dem Day-one-Patch noch zu teuer, aber ich gehe mal davon aus, dass die Meldung sich darauf bezieht. Nur mit der Werkstatt ergibt das wenig Sinn...
PS4

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Fri Dec 14, 2018 9:30 am

Guten Morgen zusammen!

So, heute wieder ein paar Bilder vom Vormittag des 03. Ingame-Tages. (Gemacht habe ich viel mehr Screenshots, aber ich denke, die hier reichen auch ... :wink3: )

Am frühen Morgen nach dem Aufstehen, so kurz nach 07.oo h.
Um 06.oo h war es noch stockfinster.
Image

5,62 ha Gerste dreschen, das ist doch etwas. *thumbsup*
Image

Und los geht es.
Image

Ich bin um das Feld noch nicht einmal 3/4 'rum gekommen, da war der Korntank voll.
Habe noch schnell eine Bucht ausgemäht, damit der Abfahrer nicht in die Wiese fahren muß.
Image

Der Abfahrer kommt.
Image

Abtanken.
Image

Geht weiter.
Image

Wieder abtanken.
Image

Nach 4x abtanken war der Kipper voll.
Image

Die erste Fuhre abliefern im Getreidespeicher Ost.
Image

Das waren jetzt angeblich 20 %, heißt also noch 4 Fuhren.
Da wäre jetzt ein zweiter Kipper schon praktisch.
Image

Das Feld 12 ist ja (fast) quadratisch. Da kann man am Anfang immer gut einfach Runden (also eckige Runden ... :wink3: ) herumfahren, doch wenn es dann auf das Ende zu geht ist man mit der Methode nur mehr am wenden.
Habe daher, als ich aussen herum so viel weggemäht hatte, dass 4 Längsfahrten in einen Korntank gehen das Feld geteilt und nur mehr in Ost-West-Richtung gearbeitet. Wenn man dabei so fährt, dass man den Bestand bei der Hinfahrt auf der einen und bei der Rückfahrt auf der anderen Seite hat, dann bleiben auch die Wendebögen immer gleich groß. Also nur Schneidwerk anheben, Bogen fahren, Schneidwerk wieder runter. Und nach zwei "Runden" abtanken.
Image

***
Image

***
Image

Die dritte Fuhre abtanken.
Image

***
Image

Einiges später ...

Die vierte Fuhre abtanken.
Image

***
Image

Das sollen jetzt 85 % gewesen sein, also sollte der Rest auf die 5. Fuhre draufpassen.
Image

***
Image

***
Image

***
Image

***
Image

***
Image

Es geht ...
Image

... dem Ende zu.
Image

Das letzte Mal abtanken.
War aber nicht das letzte Mal, gute 1.500 Ltr. gingen nicht mehr auf den Kipper drauf.
Habe dann zuerst den Mähdrescher auf den Hofplatz gefahren, damit derAbfahrer
wegen dem bisschen nicht nocheinmal bis zum Feld muß.
Image

Jetzt wieder ...
Image

... zum Getreidespeicher Ost.
Image

Abkippen der 5. Fuhre.
Image

1.600 € Einnahmen Ernte. Und die Mission wird als abgeschlossen betrachtet,
obwohl ich noch 1.500 Ltr. Gerste im Korntank habe :confusednew:
Image

Korntank leer gemacht ...
Image

... und wieder zur Abkippstelle.
Image

Den Rest abgekippt.
Image

Und nocheinmal 489 € Einnahmen Ernte.
Image

***
Image

Jetzt noch den eigentlichen Lohn von 8.429 €.
Image

Auf dem Weg zum Hof noch tanken.
Image

11.27 h. Also vor Mittag fangen wir jetzt nichts neues mehr an.
Ich glaube, ich werde den Grill anschmeißen ... :smileynew:
Image

Aber jetzt machen wir einmal etwas Manöverkritik:
1.600 + 489 + 8429 = 10.518 € für 4 1/2 Stunden Arbeit, das kann sich doch sehen lassen.
Macht gute 2.300 € pro Stunde.

Und wie schaut es mit dem Ertrag aus?
5 Fuhren zu je 21.000 Ltr. = 105.000 Ltr. + 1.539 Ltr. bei der 6. Fahrt sind 106.539 Ltr. Gerste gesamt vom Feld 12.

106.539 Ltr. x 0,65 wären rund 690 Doppelzentner : 5,62 ha = 122,75 dz./ha. :confusednew:
Ich würde eimal sagen, das ist ein sehr, sehr guter Ertrag!
Oder habe ich mich da irgendwo verrechnet? :confusednew:

Wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Sat Dec 15, 2018 11:09 am

Guten Morgen zusammen!

Als nächstes habe ich dann eine Mission zum Säen von Weizen auf Feld 14 angenommen. Dazu braucht man natürlich eine Sämaschine und auch Saatgut. Also habe ich meinen Kredit wieder auf 50.000 erhöht und eingekauft:

Den kleinen Strautmann-Einachser von Giants, nachdem ich gesehen hatte, dass es den auch in der Ausführung als Ballenwagen gibt. Nachher hat sich dann herausgestellt, dass ich den gar nicht gebraucht hätte ... :sadnew:
Die Sämaschine Amazone D8 30 und 5 Saatgut-Packs.

Am NH T6.175 den Frontlader angebaut und damit zum Händler. Sämaschine angekuppelt und aufgefüllt. Dann war schon einer von den 5 Saatgut-Packs weg. Die anderen 4 habe ich dann mit dem Frontlader auf den Strautmann geladen, Spannbänder festgemacht, jetzt die Sämaschine mit der Fronthydraulik aufgenommen, den Anhänger angehängt und so zum Feld 14. Und Weizen gesät.

Das hat gut geklappt und nach rund 90 Minuten war ich damit fertig. Saatgutverbrauch auf die 3,90 ha = ganz knapp 2.000 Ltr. Es hätten also 2 Packs auch gereicht, den einen gleich beim Händler in die Sämaschine, den anderen auf dem Frontlader mit zum Feld genommen, also hätte ich mir den Anhänger sparen können. Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich ihn nicht gleich wieder verkaufen soll, jetzt hielte sich der Verlust noch in Grenzen ... :confusednew:

Für die Säarbeit hat mir der Lucas Frankfurter 5.855,-- € bezahlt. Da muß man natürlich das von mir bezahlte und verbrauchte Saatgut mit 1.800,-- € dagegen rechnen, aber dann bleibt immer noch ein Reinverdienst von 4.055,-- €, was einen Stundenverdienst von 2.703,-- € ausmacht. War sogar noch etwas besser als breim Dreschen. Natürlich könnte man den Stundenverdienst mit Maschinen mit mehr Arbeitsbreite schon enorm erhöhen, aber die Maschinen kosten dann auch entsprechend Geld.

So, mal schauen, was ich nach dem nächsten Spielstart mache. Erntemisionen werden z.Zt. nur für kleine Felder angeboten, rentieren sich fast nicht. Aber Feld 12, das mit den 5,62 ha, auf dem ich Gerste gedroschen hatte, soll gegrubbert werden. Aber dazu braucht man dann wohl auch einen Grubber ... :confusednew:

Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden und wünsche Euch noch einen schönen Tag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Sun Dec 16, 2018 7:49 am

Guten Morgen zusammen!

Heute, an diesem 3. Advents-Sonntag wieder Bilder vom 03. Ingame-Tag aus Feldbrunn:

Lucas Frankenberger bietet mir einen Vertrag an, für ihn auf Feld 14 Weizen zu säen.
Was mich hier nachdenklich macht ist, dass ich dazu die Stara-Sämaschine mieten könnte,
die gar keinen Weizen säen kann. :confusednew:
Image

Ich habe den Vertrag angenommen, meinen Kredit erhöht und eingekauft:
Die Amazone D8 30, 5 Saatgutpacks und den Strautmann-Einachser
als Ballenwagen um die Packs zu transportieren.
Image

Ein Pack wird gleich in die Sämaschine gefüllt.
Image

Die anderen vier ...
Image

... mit dem Frontlader ...
Image

... auf den Strautmann verladen.
Image

Abfahrtbereit.
Image

Umspannen am Feld ...
Image

... und los geht es.
Image

***
Image

***
Image

Sämaschine wieder auffüllen.
Image

Geht weiter.
Image

***
Image

Fertig!
Image

Die Sämaschine und auch den Traktor waschen.
Image


Tja, und dann habe ich mich dazu entschlossen, den Strautmann wieder zu verkaufen. Beim Test hat sich nämlich ergeben, dass der Einachser - genauso, wie der Drehschemel, den ich als Mod schon einmal getestet hatte - mit dem 12.000 Ltr. Kipperaufbau optisch genauso groß ist wie der HKD 302. Das passt einfach nicht. Ausserdem hatte sich herausgestellt, dass ich den Strautmann eigentlich gar nicht brauche.

Also kommen die restlichen Saatgutpacks wieder herunter ...
Image

... und der Strautmann wieder weg.
Image

Dafür habe ich dann die Raabe-Kreiselegge gekauft. Die, an die die Amazone D8 30 angehängt werden kann.
Image

Und den Auftrag, das Feld 12 zu "grubbern" angenommen.
Image

Es geht los.
Image

***
Image

***
Image

Das Feld immer wieder geteilt ...
Image

... und so Beet für Beet gegrubbert.
Image

***
Image

***
Image

Gleich fertig.
Image

***
Image

Mit sauberen Maschinen macht die Arbeit einfach mehr Spaß.
Image

Ja, und dann habe ich von Lucas Frankenberger den Auftrag angenommen, Feld 14 zu düngen.
Image

Und mir dazu die Kuhn Spritze und den Zusatztank gekauft.
Habe mich für die Spritze entschieden, weil man mit der Spritze mit Flüssigdünger düngen,
aber auch Unkrautvernichtungsmittel spritzen kann. Also ein Gerät für Doppelnutztung.
Was ein gigantischer Denkfehler war, worauf ich aber erst später kam.
Image

Die Spritze mit 2.000 Ltr. Flüssigdünger gefüllt und losgelegt.
Image

***
Image

Die letzte Bahn.
Image

***
Image

Aber, was mache ich jetzt mit den 764 Ltr. Flüssigdünger in der Spritze? :confusednew:
Das war der Denkfehler! :blushnew:
Image

Also noch ein Feld düngen. Wird aber nur für Feld 05 angeboten,
und das ist a) klein, und b) total abgelegen. Aber, was hilft's?
Image

Also, auf zum Feld 05.
Image

***
Image

Düngen von Feld 05.
Image

Fertig. Aber immer noch 445 Ltr. Flüssigdünger in der Spritze!
Was mache ich bloß damit?
Image

Habe mich dann aus lauter Verzweiflung entschloßen, mein Feld 20 zu bebauen.
Auf dem waren ja Zuckerrüben mittlerweile "verdorrt", wa wohl heißt, verfault,
ausserdem war das Feld total verunkrautet.

Also habe ich meine Säkombination ausprobiert.
Und ich muß sagen, das funktioniert *thumbsup*
Image

***
Image

***
Image

***
Image

Aber, man muß aufpassen! Die Kreiselegge läuft ja vor der Sämaschine.
Also ist zwischen Kreiselegge und Sämaschine immer ein Bereich, der nur gegrubbert. aber nicht gesät ist.
Und zwar auch, wenn dort vorher schon gesät war! Wenn die Kreiselegge über eine gesäte Fläche fährt ist die danach
wieder nur gegrubbert. Also muß man an den Ecken rechtzeitig halten und so wenden, dass die ganze Fläche gesät wird.
Oder die Kreiselegge abschalten.
Image

***
Image

Wieder die ...
Image

... Maschinen waschen.
Image

Und gleich wieder düngen.
Image

Wieder eine Gelegenheit, den Flüssigdünger loszuwerden.
Image

Auch auf der Wiese.
Image

Und den Rest auf dem Hof. *thumbsdown*
Image

Feierabend.
Image

***
Image

Am Morgen des 04. Ingame-tages.
Image

Wünsche Euch einen schönen 3. Adventssonntag!

matador :hi:
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Charly_Zwo
Posts: 74
Joined: Tue Nov 29, 2016 1:43 pm

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by Charly_Zwo » Sun Dec 16, 2018 8:22 am

Moin!

Dünger, Saatgut, Kalk und Unkraut-Ex kannst du mit "i" auch wieder aus den Maschinen abtanken.
Die entstandenen Behältnisse können auch am Shop wieder verkauft werden.
Gruß
Charly_Zwo

anthu
Posts: 2394
Joined: Thu Nov 06, 2014 8:03 am

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by anthu » Sun Dec 16, 2018 11:35 am

Hallo matador.
Das mut dem entleeren wollte ich dir auch mitteilen.
2. Ich habe die kreiseleggen-sähkombi auch schon ausprobiert.
Sowohl die 3m rabe/ amazone und auch die 4m Kuhn.
Beide wieder wegen unpraktikabel wieder entsorgt.
Dein Kritikpunkt das da ein streifen erst gegrubbert wird und ein meter später gesäät kann entschärft werden wenn man am feldende solange weiterfährt bis auch die Sämaschine am rand ist, oder em ende ein Vorgewende fährt.
Der hauptkritikpunkt ist aber der Helfer:
Startest du ihn zu beginn und lässt ihn das feld machen klappt alles normal.
Unterbrichst du ihn aber, oder unterbricht der helfer die arbeit weil ihm etwas inzwischenkommt. Dann schafft man es fast nichtmehr ihn richtig einzustellen.
Er macht die begonnene bahn zwar fertig, dreht dann aber in die bereits gesääte frucht und will dort weitergrubbern/ sääen, weil es für den helfer mit grubber egal ist ob er geerntete Frucht oder gesääte Frucht grubbert.
Den dann in die richtige richtung bringen ist glückssache.
Lg
Andreas

User avatar
matador
Posts: 6027
Joined: Sat Jan 05, 2013 12:06 pm
Location: Oberbayern, im Speckgürtel von München ...

Re: Neustart 1901 "Beginn bei Null im Schatten der Burg" (Felsbrunn)

Post by matador » Sun Dec 16, 2018 11:51 am

Danke Euch beiden für die Info!

Aber ic habe mir extra mit "F1" links oben die Steuerung anzeigen lassen und habe da keinen Hinweis darauf gefunden, wie man die Spritze wieder entleeren kann. Da kam nichts mit "i", woher soll man das wissen?
Nächste Frage ist, wie wichtig ist Kalk?

Denn wenn ich mit der Spritze doch Unkraut bekämpfen UND düngen kann, dann bräuchte ich nur zum Kalken doch einen Großstreuer.

Ich habe nicht vor, bei meiner Säkombination den Helfer einzustellen, habe bisher hier noch nie mit Helfer gearbeitet, das soll sehr teuer sein, besonders wenn man mit kleinen Maschinen arbeitet. Und dass der Helfer mit der Säkombination nicht gut zurecht kommt, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Gruß, matador
Auf die Dauer hilft nur Power ... *thumbsup*

Post Reply